Glöckle

Rund 3290 Personen heißen Glock, vor allem in der Südhälfte von Deutschland, dazu kommen noch rund 410 Glocke in Ostdeutschland. Mit zärtlichen Verkleinerungsformen finden sich 780 Glöckl in Bayern und 530 Glöckle in Baden-Württemberg, besonders im Raum Ulm, dann in und um Stuttgart und einige in Mittelbaden. Es sind entweder Wohnstättennamen »der im Haus zur Glocke (oder zum Glöckle)« wohnt. So ist in Straßburg im Jahre 1340 ein Hennekin zuo der Glocken bezeugt. Oder es ist ein Übername für den Glöckner, den man statt offiziell Glöckner (6400) oder Glockner (880) liebevoll Glöckle nannte.