Graber

Die bundesweit rund 1550 Graber sind in Süddeutschland, besonders in den Räumen Worms, Würzburg und Augsburg beheimatet. Häufiger ist die Namenform Gräber, Graeber (4420, 1180), die sich in ganz Deutschland findet. Es kann ein Herkunftsname „der aus Graben (über 30 Orte)“ sein oder ein Wohnstättenname "der am Graben“. Oder ein Berufsname, etwa für den Brunnengräber (Familienname Brunnengräber 390, Brunngraber 30) oder für den Totengräber, vgl. den Übernamen Scheungraber, Scheingraber (380) "ich scheue (fürchte) den Totengräber“.