Greiner

Es gibt etwa 16 400 Personen mit Familiennamen Greiner in Deutschland, besonders konzentriert im südlichen  Thüringen, im Raum Stuttgart und im südbadischen Schopfheim. Mittelhochdeutsch grinen heißt »den Mund verziehen«. Das tut man, wenn man weint oder weinerlich ist – man greint. Man verzieht aber auch den Mund, wenn man zornig ist. Daher kann Greiner als Übername für weinerliche Menschen entstanden sein, aber auch als Übername für streitsüchtige Menschen, so etwa im Fall des Grafen Eberhard der Greiner, der von 1344 bis 1392 in Württemberg regierte.