Hahn

Rund 76700 Personen in Deutschland heißen Hahn. Es ist meist ein Übername für stolze oder streitsüchtige Menschen. Manchmal kann auch jemand so genannt worden sein, weil er aus einem der 19 Orte namens Hahn stammt, die sich in NordrheinWestfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen finden. Der Familienname ist gleichmäßig in ganz Deutschland verbreitet. Das ist aufschlussreich, denn die Familiennamen sind vor etwa 700 bis 800 Jahren entstanden, als es noch kein Hochdeutsch, sondern nur Dialekte gab. In den süddeutschen Dialekten aber heißt der Hahn Gockel, Gickel oder Guller. Diese Wörter sind aber offensichtlich erst spät aufgekommen, denn sie finden sich nicht in den süddeutschen Familiennamen. Hier muss also vor 700 bis 800 Jahren der Gockel noch Hahn geheißen haben.