Hertwig

Ein im Mittelalter beliebter Rufname war Hartwig (althochdeutsch hart »hart, stark« und wig »Kampf«). Die Nachkommen von Männern mit diesem Rufnamen können heute je nach Dialekt mit Familiennamen Hartwig heißen (rund 16400) oder Hartwich (3800), beide besonders in der Nordhälfte von Deutschland, sodann Härtwig (580, Südwestsachsen), Härtwich (60, Thüringen), Hertwich (190, Mittelfranken) und Hertwig (2800), vor allem einerseits in Thüringen und Sachsen, andererseits in Mittelbaden (hier die meisten in Appenweier und Offenburg).