Hilbel

Viele Familiennamen gehen auf Rufnamen zurück. Das führt auch auf die Spur, was hinter den etwa 100 in Süddeutschland verstreuten  Hilbel  stecken könnte. Denn es gibt daneben auch noch rund 90 Hilble und 20 Hilbl. Das lässt auf den Rufnamen Hildebrand schließen. Dieser Rufname wurde zu Hilbo verkürzt, woraus der Familienname Hilb mit heute rund 120 Personen im Raum Limburg/Lahn entstand. Mit der mittelfränkischen und ostmitteldeutschen Verkleinerungssilbe -el wurde daraus Hilbel, mit dem alemannischen -le Hilble, und mit dem bayrischen -l Hilbl.