Jülg

Der heilige Ägidius war Gründer des Klosters St. Gilles in Frankreich und wird als einer der 14 Nothelfer verehrt, daher wurde sein Name häufig als Rufname gewählt. In den Dialekten sind aus Ägidius viele Kurzformen entstanden: im Rheinland Gilles, in Bayern Gilg, in Hessen Jilg und in Mittelbaden Jülg. Diese Rufnamen sind alle zu Familiennamen geworden. Die insgesamt zirka 420 Jülg haben ihr Zentrum in Kappelrodeck, wo 1,3 Prozent der Einwohner so heißen. Einige finden sich auch in der französischen Schreibweise Julg im Elsass.