Kalt

In der BRD leben etwa 950 Personen namens Kalt, sie finden sich vor allem am Mittelrhein und in Baden, hier besonders in den Orten von Offenburg bis Mahlberg. Dazu kommen viele im Elsass (in Straßburg ist schon 1414 ein Hans Kalt bezeugt) und weitere 1400 in der Schweiz. In dem Lexikon »Duden Familiennamen« wird der Fall als Übername für einen gleichgültigen, stumpfen Menschen gedeutet. Doch viele Wohnstätten- und Herkunftsnamen wie Kaltenbrunner, Kalthof, Kaltwasser usw. lassen auch die Möglichkeit offen, dass jemand so genannt werden konnte, der in einer kalten Gegend wohnte. Auch wäre eine Abkürzung aus Kaltschmidt denkbar, der Metall ohne Anwendung von Feuer bearbeitet hatte.