Käshammer

Bei den rund 430 Käshammer, dazu je etwa fünf Kaeshammer und Käshamer handelt es sich um typisch mittelbadische Namen. Zentrum ist Ottenhöfen, wo 2,5 Prozent der Einwohner so heißen. Ohne genealogische Familienforschung ist der Name nicht eindeutig zu erklären. Die Schreibweisen Kässheimer (20) und Käßheimer (15), die einen in Breisach, Wyhl und Rust begegnen, könnten ein Hinweis darauf sein, dass es sich um einen Herkunftsnamen »der aus Kaisheim« handelt. Der Käshammer, ein altes Hüttenwerk bei Lennep, kommt als Ausgangspunkt des Mittelbadischen Familiennamens kaum in Frage.