Keck

Dieser Name beruht auf dem Adjektiv keck. Er entstand als Übername für frische, muntere oder mutige Personen und wird von etwa 9700 Personen getragen, vor allem in Südwestdeutschland. In Mittelbaden findet er sich besonders in Kehl und Rheinau. Im nördlichen Deutschland kommen noch die Formen Kecke (180) und Kecker (350) hinzu. In Bayern südlich der Donau gibt’s Köck (2100), nördlich der Donau Kick (3200), in Südhessen und in Norddeutschland Quick (2200).