Klem

Die meisten der insgesamt 520 Klem wohnen in Kehl, sonst im Elsass und in Baden verstreut. In und um Koblenz gibt es auch etwa 20 Clem. Diese Schreibweise gibt einen Hinweis, woher der Familienname stammt. Es ist eine Abkürzung des Rufnamens Clemens (Klemens) und bedeutet »der Nachkomme des Klemens«, den man kurz »Klem« rief. Mit 14000 Personen sehr viel häufiger und in ganz Deutschland verbreitet, besonders in Sachsen, ist der Familienname Klemm. Auch er kann auf den Rufnamen Klemens zurückgehen, doch könnte es auch ein Übername sein, für jemanden, der in der Klemme saß. Womit schwierige, arme Lebensumstände gemeint sind, oder auch ein enges Tal.