Krellner

Krellner heißen in Deutschland nur etwa 120 Personen. Die meisten wohnen in Sachsen oder im Raum Pegnitz - Nürnberg. Hier finden sich daneben auch 130 Grellner. Schon im Jahre 1392 ist in Nürnberg ein Besolt Grellner bezeugt. Etwas häufiger finden sich, ebenfalls in diesen Gebieten, Kreller (820) und Greller (230). All diese Namen gehen entweder als Übernamen für jähzornige Menschen auf mittelhochdeutsch grellen "laut, zornig schreien“ zurück, oder es sind Berufsnamen für den Schmied, der Grellen herstellt, das ist eine Art von Spießen.