Kühn(e)

Der Rufname Konrad hieß im Mittelalter Kuonrad und wurde oft zu Kuhn(o) oder Kühn(e) verkürzt. Nachkommen von Männern mit Rufnamen Kuhn tragen heute Familiennamen wie Kuhn (48700), Kuhne (1900), Kuhnen (1070) usw. Aus dem Rufnamen Kühn entstanden Familiennamen wie Kühn (47700) in der Südhälfte von Deutschland, mit großer Konzentration in Ötigheim, wo 9% der Einwohner so heißen. Die 19200 Kühne sind dagegen vor allem in Ostdeutschland beheimatet. Verkleinerungsformen wie Kühnle (2900) und Kienle (3600) finden sich im nördlichen bzw. südlichen Baden-Württemberg.