Luem

Von den knapp 300 Personen namens Luem finden sich die meisten in Heitersheim, dann in Offenburg, Gengenbach, Rheinhausen und Freiburg. Ohne genealogische Familienforschung kann man über die Herkunft des Namens nur Vermutungen anstellen. Im Sundgau bei Altkirch liegt der Ort Luemschwiller (Lümschweiler). In einer Urkunde aus 1261 wird er Luomswilr geschrieben. Das ist der Weiler, die Behausung eines Mannes mit dem Rufnamen Luom. Der Familienname Luem könnte »Nachkommen eines Mannes  mit Rufnamen Luom« bedeuten.