Mager

Viele Familiennamen sind von der Körpergestalt des ersten Namenträgers abgeleitet. War er sehr beleibt, so nannte man ihn Feist, Fette, Klotz oder Klumpp und so weiter  war er dürr, so nannte man ihn Dürr oder Dörr oder Schmale oder eben Mager. Die rund 6050 Mager sind stark im Raum Rottweil konzentriert, in Zimmern bei Rottweil heißen vier Prozent der Einwohner so. Sonst begegnet der Name in ganz Deutschland verstreut. Dazu kommen noch 240 Mägerle und 620 Megerle in Württemberg und 2209 Mägerlein in Mittelfranken.