Noz, Notz

Von den bundesweit rund 140 Noz wohnen die meisten in Mittelwürttemberg. Die Schreibweise Notz ist häufiger (1370) und von Südwürttemberg bis ins Allgäu verbreitet. Wie man Friedrich zu Fritz oder Heinrich zu Heinz abkürzt, so wurden auch Rufnamen wie Notger oder Notbert zu Notz abgekürzt. Schon 1438 findet sich in Kempten ein Hainz Notz. Die Schreibweise Noz begegnet im selben Raum, wo auch Familiennamen wie Fritz, Götz, Lutz als Friz, Göz und Luz geschrieben werden.