Ockenfuß

Schon im Jahre 1374 ist ein Burkard Ockenfuos aus Offenburgs Ortsteil Windschläg bezeugt. Es ist ein Übername im Sinne von »der Plattfuß«, wahrscheinlich abgeleitet von mittelhochdeutsch ouke »Kröte«. In der Schreibweise Ockenfuß (circa 160 Personen) tritt der Name am häufigsten in Offenburg auf, verstreut auch in der Umgebung dieser Stadt, in der Schreibweise Ockenfuss (25) weit entfernt in Hamburg und Umgebung. Im Raum Mannheim findet sich beides, ganz vereinzelt auch in der Variante Okenfus(s).