Osiander

In Kehl, Neuwied, Schutterwald und Offenburg findet sich vereinzelt der Name Osiander. Die meisten der deutschlandweit rund 430 Osiander finden sich, zusammen mit 120 Ossiander, im Dreieck Augsburg - Nürnberg - München. Viele berühmte Theologen tragen diesen Namen. Osiander wird oft als griechische Umformung von Namen wie Hosemann oder Heiligmann ausgegeben, solche Umformungen waren erst seit Anfang des 16. Jahrhunderts üblich, der Name Osiander ist aber schon seit 1440 bezeugt. Eine plausible Erklärung des Namens liegt bis heute nicht vor.