Pfeifer

Die häufigsten Musikanten im Mittelalter sind die Geiger und die Flötenbläser. Sie traten bei Festen, Jahrmärkten usw. auf. Entsprechend zahlreich sind Familiennamen nach diesen Berufen. Für die Flötenbläser finden sich am häufigsten die Namen Pfeiffer (rund 439 100) und Pfeifer (23 300), beide überall in Süddeutschland verbreitet. In Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen heißen sie, den dortigen Dialekten gemäß, Peif(f)er (3100), im niederdeutschen Sprachraum Pi(e)per (24 100). In Mittelbaden überwiegt südlich der Rench die Schreibweise Pfeiffer, nördlich Pfeifer. In Ottersweier heißen fast ein Prozent der Einwohner Pfeifer.