Reich

Die rund 22 300 Reich sind in ganz Deutschland, besonders im Südwesten und in Thüringen verbreitet. In Ostdeutschland gilt dafür die Form Reiche (6700). In manchen Fällen kann es ein Übername für einen reichen Menschen sein. In der Regel aber handelt es sich um Nachkommen von Männern mit Rufnamen wie Richard oder Richwin , die kurz Rich gerufen wurden. So ist etwa in Villingen ein Pfarrer um 1416 als Herr Richard bezeugt, um 1400 als Herr Rich, um 1420 als Herr Riche. Als Familiennamen finden sich 380 Rich, viele im Breisgau. Durch den Wandel von langem i zu ei entstand daraus Reich, so wie aus Richard und Richwin, Reichard und Reichwein werden konnten.