Rieck

Die rund 8260 Rieck sind vor allem in Nordostdeutschland beheimatet. Dagegen konzentrieren sich die 1900 Riek (zusammen mit einigen Rieck) im mittleren Württemberg, wo sich auch 2300 Rie(c)ker finden. Die norddeutschen Fälle sind Kurzformen des Rufnamens Rickert (Richard). Bei den schwäbischen Fällen handelt es sich dagegen um Abkürzungen des Namens Rüdiger. Sie treten auch auf in Formen wie Rieg (970, Ostwürttemberg), Riegg (590, bayerisch Schwaben), Rieger (26 900, Süddeutschland), und Riegger (1680, Südwürttemberg).