Schmalz, Schmälzle

Schmalz und Schmälzle sind Übernamen für den Fetthändler oder für den Liebhaber fetter Speisen. Die rund 6500 Schmalz und 600 Schmaltz sind in ganz Deutschland verstreut, dagegen findet sich die Verkleinerungsform Schmälzle (830) ganz im Raum zwischen Kehl, Oberkirch und Bühl konzentriert. In Seebach und Ottenhöfen heißen 2,5 Prozent der Bevölkerung so. Im Raum Baiersbronn, Freudenstadt, Nagold und Wildberg findet sich derselbe Name in der Schreibweise Schmelzle (1260), in Mittelfranken gilt Schmälzlein (60) und in Bayern Schmalzl (1390).