Seyfarth

Aus dem beliebten Rufnamen Siegfried sind zahlreiche Familiennamen in der Bedeutung „Nachkomme eines Siegfried“ entstanden. Die zirka 2200 Siegfried sind in ganz Deutschland verstreut, zu Siefert verkürzt (2300) besonders in Südhessen, Nordbaden und in Lahr, zu Seifert (44400)entwickelt vor allem in Thüringen und Sachsen, zu Seufert (4050) in Unterfranken. Im Grenzraum zwischen Thüringen und Sachsen finden sich sodann 1540 Seifart(h), in ganz Thüringen verbreitet 3100 Seyfarth, in Südwestthüringen 70 Seyfart. Wahrscheinlich von dort sind einige auch nach Mittelbaden gekommen.