Wöhrle

Der Urahn der Wöhrle hieß vor etwa 700, 800 Jahren mit Rufnamen Werner. Im familiären und freundschaftlichen Umgang hat man ihn kurz Wern gerufen, und dann noch das zärtliche alemannische »le« drangehängt. Da aber Wernle schwer auszusprechen ist, wurde es zu Werle vereinfacht. Aus e wird in manchen Gegenden ö, man nennt das »Rundung«. So kommt es, dass sich in Mittelbaden etwa 3000 Wöhrle konzentrieren, besonders in Gutach, Schiltach und Hornberg. 3600 Wehrle leben im Breisgau-Hochschwarzwald und in der Pfalz etwa 2800 Werle.