Zuflucht

In Kehl und Appenweier tritt der Familienname Zuflucht hauptsächlich auf. Er findet sich auch in Hessen und im Raum Lörrach bei insgesamt rund 60 Personen. Er kann als Wohnstättenname jemanden kennzeichnen, der an einem sicheren Ort wohnte, wie man ja auch eine Schutzhütte an der Roßbühlstraße 1841 Zuflucht nannte, heute ein Ortsteil von Bad Peterstal-Griesbach. Andererseits kann es ein Übername sein, den man einem hilfsbereiten Menschen gegeben hat, der anderen räumlich oder seelisch Zuflucht bot. Ähnlich motiviert sind ja auch Familiennamen wie Helfer, Not(h) helfer, Trost, Tröster, Rat(h)geb oder Rat(h)geber.