Feuer auf B500

150 Kälber bei Baden-Baden aus brennendem Transporter gerettet

Autor: 
red/ba
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. November 2020

©Foto: Einsatz-Report24

Ein Transporter mit 150 Kälbern ist am Mittwochabend auf der B500 bei Baden-Baden in Brand geraten. Die Tiere wurden gerettet, mussten aber von mehreren Helfern eingefangen werden.

Ein Tiertransporter mit etwa 150 Kälbern hat am Mittwochabend auf der B500 bei Baden-Baden Feuer gefangen. Die Tiere mussten gerettet und an der Straße eingepfercht werden, wie die Polizei mitteilt.

Der Fahrer des Transporters hatte demnach gegen 19 Uhr ein Feuer im Bereich seines Anhängers bemerkt und sofort das Gespann angehalten und den Anhänger abgekoppelt. Die Zugmaschine brachte er in Sicherheit und begann mit der Rettung der rund 150 Kälber, die im Transporter untergebracht waren.

Tiere fliehen auf die Straße

- Anzeige -

Dutzende der Vierbeiner flohen aus dem Transporter und liefen frei auf die Bundesstraße. Einige Tiere drohten auch auf die angrenzende A5 zu geraten. Mit Unterstützung der eingetroffenen Polizei, der Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks und des Veterinäramts wurden die laut Polizei etwa zwei Wochen alten Jungtiere mit Leitern der Feuerwehr eingepfercht, heißt es. 

Noch am Abend sollten mehrere Tiertransporter die Kälber abholen. Ob Tiere zu Schaden kamen, war zunächst unklar. An der A5-Ausfahrt bei Baden-Baden richtete die Polizei vorübergehend eine Geschwindigkeitsreduzierung ein, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass einzelne Kälber noch frei auf der Strecke unterwegs waren.

Wie es zu dem Brand kam, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

vor 2 Minuten
Region
Trainer Christian Streich hat Fußballprofis vor der Corona-Kritik des Friseurverbands in Schutz genommen.
vor 20 Stunden
Streit um Europäisches Parlament
Erneut gibt es Streit um das Europäische Parlament. Frühestens im März werden die Abgeordneten wieder nach Straßburg kommen.
14.01.2021
Region
Ein 11 und 13 Jahre alter Jungen hatten am Montag einen 9-Jährigen überfallen und ihm 1,40 Euro abgenommen. Die Polizei hatte daraufhin die Täterbeschreibung veröffentlicht. Nun haben sich die zwei Jungen bei der Polizei gemeldet.
14.01.2021
Region
Der Nieser eines Mercedes Vito-Fahrers hat am Donnerstagmorgen auf der L78a zwischen Plittersdorf und Steinmauern zu einem Kontrollverlust über sein Auto geführt. Er kam von der Straße ab, durchfuhr ein Waldstück und wurde beinahe von einem Ast durchbohrt.
14.01.2021
Region
Können die Grundschulen und Kitas in Baden-Württemberg am Montag wieder öffnen? Kultusministerin Susanne Eisenmann und Ministerpräsident Kretschmann haben entschieden.
13.01.2021
Region
Ein Mercedes ist aus bislang unbekannter Ursache am Mittwochvormittag in Sinzheim von der B3 abgekommen und hat sich überschlagen. Der Fahrer wurde eingeklemmt und verletzte sich leicht.
12.01.2021
Bühl
Der Parkplatz Unterstmatt an der Schwarzwaldhochstraße soll am Samstag Schauplatz für eine Demo gegen die Corona-Verordnungen sein. Etwa 50 Menschen werden erwartet. 
12.01.2021
Frachtgeschäft macht Hoffnung
Die Auswirkungen der Corona-Krise treffen den Baden-Airpark hart. Die Passagierzahlen im vergangenen Jahr sind im Vergleich zu 2019 um 70 Prozent zurückgegangen. 
12.01.2021
Baden-Württemberg
Der Gutscheinversand für FFP2-Masken für Menschen über 60 und chronisch Erkrankte ist in Baden-Württemberg angelaufen: Die ersten gesetzlichen Krankenkassen versenden in dieser Woche die Gutscheine, wie eine Umfrage der Mittelbadischen Presse ergab.
12.01.2021
Region
Zum ersten Mal ist die neue Corona-Variante aus Südafrika in Deutschland nachgewiesen worden – und zwar im Zollernalbkreis in Baden-Württemberg. Eine Familie brachte sie bereits im Dezember mit.
12.01.2021
Region
Zu einem Vollbrand ist es am Montagnachmittag in Rastatt in dem Motorraum eines Mazda gekommen. An dem Fahrzeug entstand ein Totalschaden.
11.01.2021
Bühl
Ein tödlicher Verkehrsunfall am Sonntagabend auf der A5 hatte im Rückstau noch einen weiteren Unfall zur Folge. Eine 23-Jährige bemerkte wohl zu spät, dass vor ihr fahrende Autos abbremsen mussten.