Bei Reisen in Corona-Risikogebiete

Beamte müssen auch mit Gehaltsentzug rechnen

Autor: 
red/ dpa/ lsw
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. Juli 2020
Beamte sollten laut Innenministerium einen weiten Bogen um Corona-Risikogebiete machen.

Beamte sollten laut Innenministerium einen weiten Bogen um Corona-Risikogebiete machen. ©Foto: dpa/Britta Pedersen

Sollten Beamte nach ihrer Rückkehr in der Quarantäne nicht arbeiten können, könnte es ihnen teuer zu stehen kommen. Denn das Land hat wenig Verständnis für die Wahl des Urlaubslandes – und macht das nun auch deutlich.

Stuttgart - Baden-Württembergs Beamten droht unter Umständen ein Gehaltsentzug, sollten sie bewusst in ein Corona-Risikogebiet reisen und nach ihrer Rückkehr in Quarantäne gehen. In einem erst nach Beginn der Sommerferien veröffentlichten Schreiben an die Behörden macht das Innenministerium Vorgaben und empfiehlt seinen Beamten und Arbeitnehmern, in den Sommerferien einen weiten Bogen um Risikogebiete zu machen. Wer in einer solchen Region Ferien mache und anschließend in Quarantäne geschickt werde, müsse gegebenenfalls unbezahlten Sonderurlaub nehmen, sofern er nicht daheim arbeiten könne.

„Beamte und Arbeitnehmer des Landes, die in Risikogebiete reisen, gefährden ihre eigene Gesundheit, ihre Dienstleistungsbereitschaft und die Gesundheit der Menschen, denen sie versprochen haben zu dienen“, sagte Innenminister Thomas Strobl (CDU). Er hatte bereits am Donnerstag pauschal von einer Auslandreise abgeraten und empfohlen: „Am besten genießt man derzeit seine freien Tage im eigenen Land mit den vorgesehen Abstands- und Hygienemaßnahmen.“

Ähnliche Vorgaben gäbe es auch in der freien Wirtschaft

- Anzeige -

Von der Quarantänepflicht ausgenommen seien Bedienstete, die ein aktuelles negatives Corona-Testergebnis vorlegen könnten. „Wer in Quarantäne muss, hat sicherzustellen, dass er nach der Rückkehr aus dem Urlaub im Homeoffice arbeiten kann“, betonte Strobl. Sei das nicht möglich, müsse das Gleitzeitguthaben aufgebraucht oder Urlaub genommen werden. „Falls diese aufgebraucht sind, müssen Beamtinnen und Beamte Urlaub unter Wegfall der Bezüge einsetzen“, warnte Strobl. Dies gelte nur, wenn eine Region bereits vor Reiseantritt als Risikogebiet eingestuft worden sei. Ähnliche Vorgaben gibt es auch in anderen Bundesländern wie zum Beispiel Bayern sowie in der freien Wirtschaft.

Reiserückkehrer aus offiziell eingestuften Risikogebieten müssen sich direkt für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben und sich beim zuständigen Gesundheitsamt melden. Das gibt das Bundesgesundheitsministerium vor.

Seit diesem Freitag gelten die spanischen Regionen Aragón, Katalonien und Navarra für das Corona-Krisenmanagement in Deutschland als Risikogebiete. Das geht aus einer Aktualisierung der entsprechenden Liste des Robert Koch-Instituts (RKI) von Freitag hervor. Auf der langen Länderliste der Gesundheitsexperten stehen unter anderem weite Teile der südamerikanischen und afrikanischen Staaten, außerdem zum Beispiel die USA, Bhutan, Indien und Sri Lanka.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

vor 19 Stunden
Region
Baden-Württemberg hat relativ gesehen die meisten Ingenieure von allen Bundesländern. Rund 190 000 Menschen arbeiten im Südwesten in Ingenieursberufen.
10.08.2020
Weisenbach
In Weisenbach im Landkreis Rastatt ist am Sonntag ein junger Mann aus circa sieben Metern Höhe abgestürzt und sich lebensgefährlich verletzt. Der 27-Jährige war dabei, ein altes Fabrikgebäude zu erkunden.
09.08.2020
Höhe Unzhurst
Zu einem tragischen Verkehrsunfall ist es am Samstag kurz nach 19 Uhr auf der A5 in Höhe Unzhurst gekommen.
08.08.2020
Region
Wegen der drastischen Absatzverluste durch die Coronakrise lassen auch elsässische Winzer erstmals Lagerüberkapazitäten in Alkohol destillieren.
07.08.2020
Rastatt
Eine kuriose und gleichermaßen amüsante Postkarte hat am Mittwochmorgen die Dienststelle des Polizeireviers Rastatt erreicht.
07.08.2020
Region
In dieser Woche sind in einem Einkaufsmarkt in der Weisweiler Straße in Kenzingen rund 60 Bierkisten entwendet worden. Die Polizei sucht Zeugen.
07.08.2020
Tödlicher Zusammenstoß
Ein Honda-Fahrer ist am Mittwoch auf der B500 in einer Rechtskurve ins Rutschen und auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei prallte er mit einem Kawasaki-Fahrer zusammen, welcher an den Folgen seiner Verletzungen in der Klinik verstarb.
05.08.2020
Wiederholungsgefahr
Trotz dreister Diebestour sind den Ermittlern des Polizeireviers Bühl die Hände gebunden. Grund hierfür ist, dass es sich bei dem "Täter" um einen Falken handelte.
04.08.2020
Region
Seit einer Woche wird die 14-jährige Laura Wagner aus einem Mädchenheim in Gernsbach vermisst. Ein Gewaltverbrechen schließt die Polizei derzeit aus.
04.08.2020
Region
Sie waren während eines Volksfests im Schwarzwald betrunken, übermütig und bei der Begegnung mit einem Auerhahn völlig überfordert. Zwei junge Männer sind im Prozess um den gewaltsamen Tod des geschützten Vogels am Dienstag vom Amtsgericht Titisee-Neustadt verurteilt worden.
04.08.2020
Ei, Ei, Ei - Hühner suchen Besitzer
Herrenlose Hühner waren am Dienstagmorgen im Richard-Wagner-Ring unterwegs. Ein Zeitungsausträger meldete sie der Polizei. Nun befinden sie sich in der Obhut eines Beamten, bis die Besitzer gefunden werden können.
04.08.2020
Einstündige Sperrung der linken Fahrspur
Zwischen den Anschlusstellen Achern und Bühl auf der A5 kam es am Montagabend zu einem Unfall: Ein 23-Jähriger geriet ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Er musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Einrichtungshaus mitten in der Stadt: Möbel Seifert bietet nach einem Sortimentsumbau eine große Auswahl an Küchen-, Wohn- und Esszimmer Möbel an.
    11.08.2020
    Möbel Seifert bietet nach Sortimentsumbau noch mehr Auswahl
    Möbel Seifert, das Möbel- und Einrichtungshaus im Herzen Acherns, kann auf über eine 133-jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Das Familienunternehmen bietet auf fünf Etagen und einem Sortimentswechsel jede Menge tolle Angebote namhafter Möbelmarken zu überraschend günstigen Preisen.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    10.08.2020
    Himmlisch schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...