Prozess

"Das war die Hölle" - Entführungsopfer sagt nach Geiselnahme aus

Autor: 
dpa/lsw
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juli 2020
Mehr zum Thema

©Polizei Aalen

Vor mehr als einem Jahr wird eine Frau entführt und acht Tage lang verschleppt. Ihr Ex-Partner soll die Geiselnahme aus Eifersucht geplant und durchgezogen haben. In ihrer Aussage vor Gericht erinnert sich die Frau unter Tränen an eine Zeit in der »Hölle«.

Die ersten Momente der Entführung müssen chaotisch gewesen sein und schmerzhaft. Es wurde geschrien, erinnert sich das Opfer in seiner Aussage vor Gericht, es wurde gedroht, kochendes Wasser verschüttet und ein Messer gezückt. „Das war die Hölle“, sagte die frühere Geisel unter Tränen und mit stockender Stimme. Die Frau erinnerte sich am Montag in Stuttgart erstmals vor Gericht an ihre tagelange Tortur in den Händen der mutmaßlichen Kidnapper. Die 48-Jährige widersprach dabei im Wesentlichen den Aussagen ihres früheren Partners und seines ebenfalls verdächtigten Mitarbeiters auf der Anklagebank.

Mehrere Tage lang entführt

Anfang Juni vergangenen Jahres soll die Frau von den beiden Männern aus ihrem Wohnort im Rems-Murr-Kreis nach Frankreich verschleppt worden sein. Die französische Polizei hatte sie nach acht Tagen im Elsass aus der Gewalt ihrer Entführer befreit.

„Ist Ordnung“, heißt es in einer der ersten Kurznachrichten an die ältere Frau, die bis zur Tat vom Entführungsopfer gepflegt worden war und sie nach der Mittagspause als vermisst gemeldet hatte. Zu diesem Zeitpunkt waren die Geiselnehmer mit ihrer Beute allerdings bereits auf dem Weg ins Elsass. Dort fuhr sich der Fluchtwagen, ein Camper, auf einem Waldweg fest. Die kleine Gruppe musste den Weg zu Fuß fortsetzen, sie übernachtete unter freiem Himmel, während die deutsche und die französische Polizei nach dem Trio fahndete.

- Anzeige -

„Er war wie der Teufel“, sagte die Frau über ihren früheren Lebensgefährten, der den Saal vor der Aussage verlassen musste und von einem Nebenraum aus zugeschaltet war. Sie sei überzeugt gewesen, dass er sie umgebracht hätte, hätte sie Widerworte gegeben. 

Mögliches Motiv: Eifersucht und Rache

Die zwei Männer aus Polen, die sich wegen der Geiselnahme vor dem Landgericht verantworten müssen, hatten die Tat zuvor hingegen als Missverständnis und Irrfahrt bezeichnet. Der ältere Angeklagte und Ex-Partner der Frau sagte aus, sie sei zwar zunächst gegen ihren Willen festgehalten worden. Die Frau sei aber freiwillig bei den beiden Angeklagten geblieben und habe trotz ihrer Verletzungen mit ihnen im Wald übernachtet. Ins 120 Kilometer entfernte Elsass habe sich die kleine Gruppe nur durch ein Versehen und trotz eines Navigationsgeräts verirrt.

Nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft könnte hingegen Eifersucht im Spiel gewesen sein, vielleicht auch Rache wegen einer Affäre seiner Ex-Partnerin. Als der Mann vom neuen Freund seiner in Deutschland arbeitenden Frau erfahren habe, habe er beschlossen, sie gemeinsam mit seinem deutlich jüngeren mutmaßlichen Komplizen nach Polen zu entführen oder umzubringen. Der Prozess ist bis mindestens Mitte August geplant, zwei Verhandlungstage länger als anfangs vorgesehen.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

vor 6 Stunden
Wiederholungsgefahr
Trotz dreister Diebestour sind den Ermittlern des Polizeireviers Bühl die Hände gebunden. Grund hierfür ist, dass es sich bei dem "Täter" um einen Falken handelte.
04.08.2020
Region
Seit einer Woche wird die 14-jährige Laura Wagner aus einem Mädchenheim in Gernsbach vermisst. Ein Gewaltverbrechen schließt die Polizei derzeit aus.
04.08.2020
Region
Sie waren während eines Volksfests im Schwarzwald betrunken, übermütig und bei der Begegnung mit einem Auerhahn völlig überfordert. Zwei junge Männer sind im Prozess um den gewaltsamen Tod des geschützten Vogels am Dienstag vom Amtsgericht Titisee-Neustadt verurteilt worden.
04.08.2020
Ei, Ei, Ei - Hühner suchen Besitzer
Herrenlose Hühner waren am Dienstagmorgen im Richard-Wagner-Ring unterwegs. Ein Zeitungsausträger meldete sie der Polizei. Nun befinden sie sich in der Obhut eines Beamten, bis die Besitzer gefunden werden können.
04.08.2020
Einstündige Sperrung der linken Fahrspur
Zwischen den Anschlusstellen Achern und Bühl auf der A5 kam es am Montagabend zu einem Unfall: Ein 23-Jähriger geriet ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Er musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.
04.08.2020
Titisee-Neustadt
Zwei Männer stehen vor Gericht, weil sie am Rande eines Volksfestes im Schwarzwald einen Auerhahn getötet haben sollen. Der Prozess geht jetzt zu Ende.
03.08.2020
Vorübergehende Fahrbahnsperrung
Zwei Leichtverletzte und rund 10.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines fehlerhaften Fahrstreifenwechsels am Montagmittag auf der Nordfahrbahn im Bereich der Anschlussstelle Bühl.
03.08.2020
Drei Beamte verletzt
Eigentlich wurden die Beamten am Samstag zum Schlossplatz gerufen, weil eine Frau mit dem Fahrrad gestürzt ist. Dann tauchten zwei streitende Männer auf. Die Polizei wies sie darauf hin, sich an die Abstandsregeln zu halten, und kassierten dafür körperliche Angriffe von Seiten der Männer.
03.08.2020
Ottersweier
Ein betrunkener Mann soll in Ottersweier Anwohner bedroht haben. Die Polizei konnte die Lage nur mit Pfefferspray entschärfen.
30.07.2020
Baden-Baden
Weil er sich durch Lärm seiner Nachbarn gestört fühlte und seine Beschwerde darüber nicht ernst genommen wurde, griff ein Mann in Baden-Baden am Mittwochabend offenbar zur Waffe.
29.07.2020
Region
Am Wochenende könnte es an den Badeseen im Land voll werden – zu voll, um noch die Abstandsregeln in der Corona-Pandemie einzuhalten. Einige Gemeinden wollen ihre Badeufer deshalb absperren.
27.07.2020
Acht Tage entführt
Acht Tage irrten die beiden Männer mit ihrem Opfer durch die elsässischen Wälder, dann erst konnte die Polizei die Tortur der Frau beenden. Eine aufsehenerregende Tat und ein schlagzeilenträchtiger Prozess, der nun leise zu Ende gegangen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...