Prozess

"Das war die Hölle" - Entführungsopfer sagt nach Geiselnahme aus

Autor: 
dpa/lsw
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juli 2020
Mehr zum Thema

©Polizei Aalen

Vor mehr als einem Jahr wird eine Frau entführt und acht Tage lang verschleppt. Ihr Ex-Partner soll die Geiselnahme aus Eifersucht geplant und durchgezogen haben. In ihrer Aussage vor Gericht erinnert sich die Frau unter Tränen an eine Zeit in der »Hölle«.

Die ersten Momente der Entführung müssen chaotisch gewesen sein und schmerzhaft. Es wurde geschrien, erinnert sich das Opfer in seiner Aussage vor Gericht, es wurde gedroht, kochendes Wasser verschüttet und ein Messer gezückt. „Das war die Hölle“, sagte die frühere Geisel unter Tränen und mit stockender Stimme. Die Frau erinnerte sich am Montag in Stuttgart erstmals vor Gericht an ihre tagelange Tortur in den Händen der mutmaßlichen Kidnapper. Die 48-Jährige widersprach dabei im Wesentlichen den Aussagen ihres früheren Partners und seines ebenfalls verdächtigten Mitarbeiters auf der Anklagebank.

Mehrere Tage lang entführt

Anfang Juni vergangenen Jahres soll die Frau von den beiden Männern aus ihrem Wohnort im Rems-Murr-Kreis nach Frankreich verschleppt worden sein. Die französische Polizei hatte sie nach acht Tagen im Elsass aus der Gewalt ihrer Entführer befreit.

„Ist Ordnung“, heißt es in einer der ersten Kurznachrichten an die ältere Frau, die bis zur Tat vom Entführungsopfer gepflegt worden war und sie nach der Mittagspause als vermisst gemeldet hatte. Zu diesem Zeitpunkt waren die Geiselnehmer mit ihrer Beute allerdings bereits auf dem Weg ins Elsass. Dort fuhr sich der Fluchtwagen, ein Camper, auf einem Waldweg fest. Die kleine Gruppe musste den Weg zu Fuß fortsetzen, sie übernachtete unter freiem Himmel, während die deutsche und die französische Polizei nach dem Trio fahndete.

- Anzeige -

„Er war wie der Teufel“, sagte die Frau über ihren früheren Lebensgefährten, der den Saal vor der Aussage verlassen musste und von einem Nebenraum aus zugeschaltet war. Sie sei überzeugt gewesen, dass er sie umgebracht hätte, hätte sie Widerworte gegeben. 

Mögliches Motiv: Eifersucht und Rache

Die zwei Männer aus Polen, die sich wegen der Geiselnahme vor dem Landgericht verantworten müssen, hatten die Tat zuvor hingegen als Missverständnis und Irrfahrt bezeichnet. Der ältere Angeklagte und Ex-Partner der Frau sagte aus, sie sei zwar zunächst gegen ihren Willen festgehalten worden. Die Frau sei aber freiwillig bei den beiden Angeklagten geblieben und habe trotz ihrer Verletzungen mit ihnen im Wald übernachtet. Ins 120 Kilometer entfernte Elsass habe sich die kleine Gruppe nur durch ein Versehen und trotz eines Navigationsgeräts verirrt.

Nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft könnte hingegen Eifersucht im Spiel gewesen sein, vielleicht auch Rache wegen einer Affäre seiner Ex-Partnerin. Als der Mann vom neuen Freund seiner in Deutschland arbeitenden Frau erfahren habe, habe er beschlossen, sie gemeinsam mit seinem deutlich jüngeren mutmaßlichen Komplizen nach Polen zu entführen oder umzubringen. Der Prozess ist bis mindestens Mitte August geplant, zwei Verhandlungstage länger als anfangs vorgesehen.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

11.05.2021
Region
Nach Wochen entspannt sich die Situation am Klinikum Mittelbaden wieder etwas: Ab sofort sind Besuche und geplante Operationen an den Standorten Baden-Baden Balg, Rastatt und Bühl wieder möglich. Der Rückgang der Infektionswelle erlaube diesen Schritt.
10.05.2021
A5 - Anschlussstelle Bühl und Baden-Baden Richtung Karlsruhe
Eine 61-jährige Autofahrerin hat am Donnerstagmorgen auf der A5 infolge eines Überholmanövers einen Unfall verursacht. Die beteiligten Personen sind leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht worden.
07.05.2021
JVA Freiburg
Das Landgericht Freiburg hat zwei Sicherungsverwahrten nicht zweifelsfrei nachweisen können, dass sie einen Mitgefangenen mit vergiftetem Tiefkühlgemüse umbringen wollten. Die beiden Männer wurden am Dienstag daher von diesem Vorwurf freigesprochen.
07.05.2021
Baden-Baden
Ein Streit zwischen zwei Hundebesitzern ist am Donnerstagabend in Baden-Baden ausgeartet und endete in einer körperlichen Auseinandersetzung. "Vorreiter" sollen die Hunde gewesen sein.
07.05.2021
Bühl
Ermittler haben einen Verdächtigen festgenommen, der am Sonntag mutmaßlich in einem psychischen Ausnahmezustand das Feuer im eigenen Schlafzimmer in einem Bühler Mehrfamilienhaus entfacht hat. Die Polizei hat ein Strafverfahren der schweren Brandstiftung eingeleitet.
07.05.2021
Bühl
Nach dem Brand  in einem Mehrfamilienhaus am Sonntagmorgen in der Birkenstraße in Bühl, haben die Ermittler der Kriminalpolizei gegen einen der Bewohner ein Strafverfahren wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung eingeleitet. So die Polizei. 
07.05.2021
Muggensturm
Am Montagabend ist es in Muggensturm auf der L 607 zu einem Unfall gekommen, bei dem ein Kind und ein Autofahrer beteiligt gewesen sind. Das Kind ist schwerverletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht worden.
04.05.2021
Emmendingen
An der Markgrafen Grund- und Realschule in Emmendingen ist am Dienstagmittag Amok-Alarm ausgelöst worden. Schüler hatten einen Mann mit einer Waffe beobachtet.
03.05.2021
Baden-Baden - Oos
Eine 25-jährige Autofahrerin ist am Sonntagabend von Polizisten kontrolliert worden. Dabei ist den Beamten aufgefallen, dass ein Kind und ein Hund ohne jede Sicherung mit im Auto gesessen sind.
02.05.2021
Ottersweier
Dank einer aufmerksamen Nachbarin ist ein Hauseinbruch am Donnerstagmittag in Ottersweier aufgefallen. Die Polizei ist mit einem Polizeihubschrauber angerückt. Zeugenhinweise werden gesucht.
01.05.2021
Bühl
Dienstagabend ist die Polizei zu einem Streit in Bühl gerufen worden. Allerdings finden sie dort keinen Streit, sondern einen 24-Jährigen der oberkörperfrei und mit Ästen ausgestattet auf einem Parkplatz aufgeregt herumschlendert.
30.04.2021
Zwischen Bühl und Baden-Baden
Eine 61-jährige Autofahrerin hat am Donnerstagmorgen auf der A5 nach einem Überholmanöver einen Unfall verursacht. Die beteiligten Personen sind leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht worden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Kompetente Beratung und Produkte zum Anfassen: Die Badausstellung lädt zum persönlichen Austausch ein. 
    vor 14 Stunden
    Rundum-sorglos-Paket für Ihre Badsanierung
    So einfach kann der Weg zum modernen und stilvollen Badezimmer sein: Kostenlose Beratung, Festpreis und alle Leistungen der Badsanierung komplett aus einer Hand. Und mit dem Online-Konfigurator lässt sich vorab die gewünschte Badvariante bequem auswählen.
  • Das Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020 sieht nicht nur Spitze aus, sondern hat ganz schön Power. 
    11.05.2021
    Mit Rückenwind in den Sommer: Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020
    Für alle, die ein E-Bike suchen, das sie überall hin mitnehmen können, um mobil und flexibel zu bleiben, hat bo.de das passende Angebot: Das Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020 mit Mega-Reichweite. Es winkt ein Preisvorteil von 550 Euro.
  • Mareike Jobst und ihr Team der Akku Expert GmbH aus Offenburg.
    10.05.2021
    Ortenau bei eBay: Neuer lokaler Online-Marktplatz
    Die große Heimat kleiner Händler - unter diesem Motto ist das Projekt "eBay Deine Stadt" mit zehn lokalen Online-Marktplätzen am Start. Als Vorreiter ist auch Ortenau bei eBay dabei. Die Ortenauer können lokale Händler*innen dort unterstützen.
  • Mit dem USB-Kugelschreiber "Turnus" hat man alles fürs Meeting dabei: Schreibgerät und USB-Stick.
    09.05.2021
    Klio-Eterna: Hochwertige Schreibgeräte aus Wolfach
    Kugelschreiber & Co. sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken – und ideale Werbeträger. Klio-Eterna aus Wolfach bringt klingende Firmennamen auf die Schreibtische, in Hemden- und Laptoptaschen der Nation – und das schon seit mehr als 120 Jahren. Formschöne Qualität „made in Germany“.