Infrastruktur in Esslingen

Diese Straße zeigt ihr eigenes Flair

Johannes M. Fischer
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. November 2022
Cafés wie das Goldmund in der Küferstraße können dazu beitragen, dass die Straße noch stärker an Glanz gewinnt, ohne ihren Charme zu verlieren.

Cafés wie das Goldmund in der Küferstraße können dazu beitragen, dass die Straße noch stärker an Glanz gewinnt, ohne ihren Charme zu verlieren. ©Foto: Roberto /Bulgrin

Sünden der Stadtplanung in Innenstädten können durchaus behoben werden. Ein Versuch in Esslingen verspricht Erfolg zu haben.

Die Innenstädte in Deutschland veröden. Der Trend hält schon lange an und beschleunigte sich während der Coronapandemie noch mehr. Eine außergewöhnliche Straße in Esslingen zeigt, dass es auch anders gehen kann.

Was ist das Problem?

Viele Städte, insbesondere die kleineren, haben ein Problem: Ihre Zentren verlieren an Attraktivität. Dem Einzelhandel geht es oft nicht gut. Beschleunigt durch die Coronapandemie und den immer wichtiger werdenden Online-Handel geben viele Geschäfte auf. Einige Inhaber schließen aus Altersgründen – und finden keine Nachfolger. Mit diversen Förderprogrammen versuchen Bund und Länder dem Trend entgegenzuwirken. Aber auch die Städte selbst geben Gas, wie ein Beispiel aus Esslingen zeigt.

Das Thema Innenstadt steht weit oben auf der Agenda im Rathaus. Oberbürgermeister Matthias Klopfer, seit etwa einem Jahr im Amt, erklärte 2022 zum Jahr der Innenstadt. Bürger wurden befragt, Experten trafen sich, Ideen wurden gesammelt. Angesichts der Krisen und der damit einhergehenden schwierigen Haushaltslage – alles muss auf den Prüfstand – wurden auf die Schnelle einige kleine, aber wirkungsvolle Wohlfühlprojekte verwirklicht, die vor allem die Sommerhitze lindern sollten: Trinkwasserbrunnen, Schattenplätze, mehr Raum für die Außengastronomie am Marktplatz. Aber natürlich geht es um sehr viel mehr. In einer Straße spiegeln sich Problemlage und Lösungsansätze wie an keiner anderen Stelle der Stadt.

Warum steht die Küferstraße symbolisch für Niedergang und Aufstieg?

Die Esslinger Innenstadt entwickelt sich westwärts. Rund um den Bahnhof und westlich davon wird viel gebaut, deshalb fehlt das typische Altstadtgesicht. Den romantischen alten Gassen weiter östlich, die zum Image der Stadt als altehrwürdig-romantische Reichsstadt beitragen, droht dagegen die Vergessenheit. Hier liegt auch die Küferstraße – sie gehört zu den besonderen Einkaufsstraßen Esslingens, weil sie ein eigenes Flair hat. Es ist eng, aber nicht zu eng, sodass die Kundinnen und Kunden zwar das heimelige Gassengefühl haben, aber noch immer unter alten Straßenlampen gemütlich schlendern können, ohne sich zwängen zu müssen. Bereits vor Jahren setzte hier eine Renaissance ein, vor allem inhabergeführte Geschäfte und Cafés zeugen davon. Auch die Umgebung – viele Gassen und lauschige Plätze – hat Mittelalterflair.

- Anzeige -

Es gibt eine Menge interessante und inhabergeführte Läden in der Straße. Nur ein Beispiel: Poppinski verkauft Produkte aus Baden-Württemberg, es ist aber auch ein Treff mit Hinterhof, wo man einen Cappuccino trinken und plaudern kann. Manchmal findet hier auch eine kleine Kulturveranstaltung statt. Zudem pflegt Poppinski eine „Anprobierstation“ von Wasni. Wasni wiederum ist ein Hersteller von individuell gefertigten Hoodies, der gerade einen Landespreis gewonnen hat. Die sehr stark sozial und ökologisch orientierte Hoodie-Manufaktur wurde in der Küferstraße groß, hat hier ihre Anfänge. Sie wurde aber zu groß und produziert jetzt in einer Fabrikhalle im Arbeiterstadtteil Mettingen.

Was tut die Stadt für die Küferstraße?

Die Stadtverwaltung und die Gemeinderäte unterstützen das Projekt Küferstraße und nennen sie Innovationsmeile. Die Stadt mietete unter anderem ein leer stehendes Geschäft an und etablierte dort mit der Hilfe des Vereins Makers League eine Anlaufstelle für Gründer und Unternehmer mit Ideen, die sich mit Gleichgesinnten austauschen möchten.

Wie wird das Projekt bewertet?

Kristallisationspunkt der Innovationsmeile Küferstraße ist das Makers Inn im Gebäude Nummer 46, das die städtische Wirtschaftsförderung malerisch als „zentralen Startpunkt auf ihrer Reise durch die Esslinger Kreativ- und Gründerszene“ bezeichnet. Hier hat die 2020 gegründete Makers League ihren Sitz, ein Verein, der sich als Gemeinschaft für Macherinnen und Macher sieht. „Wir entdecken, was in uns steckt, und setzen Kräfte frei“, lautet das Motto. Die Bürgerinnen und Bürger in Esslingen erkennen die Veränderungen. Lange Zeit galt die Küferstraße als Symbol des Niedergangs. Das hat sich gewandelt.

Was steht der Umwandlung in eine Innovationsmeile entgegen?

Vieles passiert noch auf der verbalen Ebene – Absichtserklärungen, Workshops und Bürgerbefragungen. Dennoch: Die Bemühungen der Beteiligten sind sichtbar, ebenso die Versuche, eine positive Stimmung zu erzeugen. Ein Gang durch die Küferstraße offenbart: Individualität und Originalität sind hier zu Hause. Aber das Quartier ist noch nicht an dem Punkt, dass man unbedingt sagen könnte: Das gibt es nur hier, das haut mich um, hier muss ich wieder hin. Ob die Straße noch stärker an Glanz gewinnt, ohne ihren Charme zu verlieren, hängt sehr viel mit der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung zusammen. Lassen die zahlreichen Krisen noch Raum für wagemutige Kleinunternehmer, die sich aus der Masse herausheben wollen? Und: Kann die Stadt noch eine Schippe drauflegen, um diese Entwicklung zu forcieren?

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

Wegen eines Atemalkoholwerts von 1,8 Promille wurde der Führerschein eines 48-Jährigen eingezogen.
vor 23 Stunden
Rastatt
Ein betrunkener 48-Jähriger wird von Polizeibeamten davor gewarnt, mit seinem Auto von einer Gaststätte nach Hause zu fahren. Er willigt ein – und wird nur wenige Minuten später von denselben Beamten am Steuer erwischt.
29.11.2022
Region
Bei einem schweren Verkehrsunfall bei Durmersheim ist am Dienstag eine 56-Jährige ums Leben gekommen.
26.11.2022
Region
Im Elsass gibt es seit Jahrhunderten viele Traditionen zur Weihnachtszeit. Manche Bräuche haben weltweit Karriere gemacht.
25.11.2022
Baden-Baden
Noch immer ist die Frage nach dem Standort für das neue Zentralkrankenhaus des Klinikums Mittelbaden ungeklärt. Nun macht die Ärzteschaft in einem offenen Brief Druck.
24.11.2022
Region
Wer in Baden-Württemberg in Grenznähe wohnt und zuletzt vergleichsweise günstig tanken wollte, konnte sich an den Zapfsäulen in Frankreich bedienen. Doch die Zeiten sind vorerst vorbei - aus zwei Gründen.
Archivbild.
22.11.2022
Region
Diesen Freitag wird in der Elsasshauptstadt der Weihnachtsmarkt eröffnet. Aber die Stadt greift zu Energiesparmaßnahmen.
Der Reiseveranstalter TUI fliegt wieder mehr Ziele ab Karlsruhe/Baden-Baden an.
21.11.2022
Region
Für seinen Sommerflugplan kündigt der Reisekonzern TUI an, wieder mehr Ziele ab Karlsruhe/Baden-Baden anzufliegen. Neben Gran Canaria und Fuerteventura gibt es unter anderem neue Verbindungen nach Griechenland.
21.11.2022
Freiburg
Mit sofortiger Wirkung hat die Erzdiözese Freiburg einen Ordensgeistlichen vom Dienst freigestellt. Grund sei „der Vorwurf des sexuellen Übergriffs gegen eine volljährige schutzbedürftige Person im Ausland“.
18.11.2022
Region
Der frühere Straßburger Erzbischof Jean-Pierre Grallet gibt „deplatzierte Gesten“ gegenüber einer jungen Frau zu – jetzt ermittelt die Justiz.
16.11.2022
Missbrauch
Für ihn geht es um Freiheit nach der Haft. Für das Gericht um die Frage seiner Gefährlichkeit. In Baden-Baden steht die Sicherungsverwahrung für einen wegen Kindesmissbrauchs verurteilten Schwimmlehrer auf dem Prüfstand.
16.11.2022
Höhe Baden-Baden
Die Polizei ist nach einem Unfall am Dienstagabend auf der A5 Höhe Baden-Baden auf der Suche nach einem roten Kleinwagen - ein älteres Modells.
15.11.2022
Karlsruhe
Eine Weltkriegsbombe in Karlsruhe ist erfolgreich entschärft. 4000 Menschen mussten vorübergehend aus ihren Wohnungen, Bahnstrecken und Straßen wurden gesperrt. Sicherheitshalber.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Der Suzuki S-Cross vereint alle Vorteile eines SUV mit schlankem Verbrauch und einem avantgardistischen Äußeren. Jetzt einen Termin zum Probe fahren bei Auto-Baral vereinbaren! 
    vor 15 Stunden
    Auto-Baral in Lahr: Der Suzuki-Spezialist in der Ortenau
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, der ist bei Baral in Lahr richtig. Das Autohaus ist die perfekte Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki.
  • Die Richtung stimmt: Die Auszubildenden bei Hydro sind ein eingeschworenes Team.
    vor 15 Stunden
    HYDRO Systems KG: Experte für Sicherheit in der Luftfahrt
    Die HYDO Systems KG mit Sitz in Biberach/Baden entwickelt und produziert seit mehr als 50 Jahren Lösungen für Bau, Wartung und Reparatur von Flugzeugen. Mit geballtem Know-how behauptet sich das Ortenauer Unternehmen an der Spitze des Weltmarkts – und stellt ein.
  • Autohaus Allgeier – seit 40 Jahren ein zuverlässiger Partner in Biberach.
    30.11.2022
    Beim Autohaus Allgeier in Biberach steht zum 1. Dezember ein Generationenwechsel an: Joachim Allgeier (66) geht in Ruhestand, Verkaufsleiter Frank Welte wird neuer Geschäftsführer, Theresa Allgeier erhält Prokura und rückt in die Geschäftsleitung auf.
  • Der Hauptstandort in Rheinau-Linx.
    26.11.2022
    Traditionsunternehmen in Rheinau-Linx braucht Verstärkung
    Seit 1960 führend am Fertighaus-Markt, ist der Slogan - Du verdienst mehr - kein leeres Versprechen: Wer Mitglied im Mitarbeiter-Team wird, kann mit kollegialer Atmosphäre, fairen Bedingungen und vielen Extras rechnen.