Region

Große Evakuierung – Fliegerbombe in Freiburg entschärft

Silas Stein/dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Januar 2023

©Silas Stein

In Freiburg wurde eine Fliegerbombe erfolgreich entschärft. Die Stadt spricht von der größten Evakuierungsaktion seit dem Zweiten Weltkrieg.

Fachleute für Kampfmittelbeseitigung haben am Samstag erfolgreich eine 500-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg nahe der Freiburger Uniklinik entschärft. Alle Anwohner und Anwohnerinnen könnten in ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren, teilten die Stadt und die Polizei danach mit.

Die Kommune hatte von einer der größten Evakuierungsaktionen der vergangenen Jahrzehnte in der Schwarzwaldmetropole gesprochen. Etwa 4000 Menschen im Westen der Stadt hatten evakuiert werden müssen. Betroffen waren alle Gebäude in einem Umkreis von 500 Metern um den Fundort. Darunter waren auch Teile des Universitätsklinikums.

Betroffen waren die Klinik für Tumorbiologie sowie Teile der Kliniken für Augenheilkunde, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und Pneumologie sowie des Neurozentrums. Etwa 150 Patientinnen und Patienten mussten in andere Gebäude verlegt, aber nicht in andere Krankenhäuser gebracht werden. Das Klinikum, das in unmittelbarer Nähe der Bomben-Fundstelle liegt, gehört nach eigenen Angaben zu den größten Unikliniken in Deutschland und betreibt laut Homepage mehr als 2000 Betten.

Verschiedene Hilfsorganisationen unterstützten die Evakuierung der Uniklinik schon am Freitag. Vor der Entschärfung halfen sie am Samstagmorgen rund 20 nicht gehfähigen Menschen aus ihren Wohnungen.

- Anzeige -

Die Stadt hatte in einer Halle der Messe eine Betreuungsstelle eingerichtet. Rund 170 Bürger und Bürgerinnen nahmen dieses Angebot in Anspruch. Kräfte des Deutschen Roten Kreuzes, der Johanniter-Unfall-Hilfe und des Malteser Hilfsdienstes versorgten die Wartenden mit warmen Getränken, Snacks und Wasser.

Der Vollzugsdienst der Stadt hatte in den Briefkästen aller betroffener Haushalte ein Schreiben verteilt, um sie über die Evakuierung zu informieren. Die Polizei machte dann am Samstagmorgen über Lautsprecherdurchsagen auf die Räumung und die Entschärfung der US-amerikanischen Bombe aufmerksam. Außerdem kontrollierten die Beamten das evakuierte Gebiet und sperrten Zufahrtswege.

Das Kriegsrelikt war am Mittwoch bei Bauarbeiten an einer Straße direkt am Universitätsklinikum gefunden worden. Nach Einschätzung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes bestand keine akute Gefahr.

Oberbürgermeister Martin Horn (parteilos) bedankte sich nach der erfolgreichen Entschärfung bei allen Sicherheits- und Rettungsorganisationen für ein professionelles Vorgehen und die Zusammenarbeit mit dem Uniklinikum. Gemeinsam sei es gelungen, diesen herausfordernden Einsatz sicher und koordiniert zu meistern.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

25.01.2023
Dursuchungen in Baden-Baden und Rastatt
Staatsanwaltschaft und Polizei ziehen nach der Durchsuchungsaktion von Dienstag in Baden-Baden und im Landkreis Rastatt eine positive Bilanz.
Im Nahverkehr muss ab 31. Januar keine Maske mehr getragen werden.
24.01.2023
Region
Baden-Württemberg lockert ab 31. Januar die Maskenpflicht. In medizinischen Einrichtungen ändert sich für die meisten Menschen aber nichts.
22.01.2023
Region
Mit der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags vor 60 Jahren wurde ein neues Kapitel in den deutsch-französischen Beziehungen aufgeschlagen. Aber Akteure der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit am Oberrhein sehen auch nach dem Aachener Vertrag von 2019 noch Nachholbedarf.
Arte – seit 30 Jahren sendet dieser deutsch-französische Fernsehkanal.
22.01.2023
Der TV-Sender Arte
Seit mehr als 30 Jahren sendet der Fernsehsender Arte aus Straßburg – und hat sein Programm ständig erweitert. Ein wichtiger Schritt war die Erweiterung des Sprachangebots.
Die Beamten des Kriminalkommissariats Rastatt fahnden nach zwei mutmaßlichen Dieben.
19.01.2023
Baden-Baden
Zwei bislang nicht identifizierte Männer hatten am vergangenen Samstag, 14. Januar, einem 78-Jährigen in Baden-Baden eine Reisetasche mit zwölf Uhren im Wert von 40.000 Euro gestohlen. Mit diesen Bildern fahnden die Beamten nach den mutmaßlichen Tätern.
19.01.2023
Region
Die Zahl der Touristen, die auf Schiffen den Grenzfluss befahren, hat stark zugenommen. Jetzt werden auf elsässischer Seite mehr Anlegestellen gebaut.
18.01.2023
Rastatt
Nachdem eine 14-Jährige am Bahnsteig in Rastatt am Sonntag verprügelt wurde, sind die Ermittlungen der Beamten des Polizeireviers Rastatt und des Polizeireviers Gaggenau vorangeschritten.
18.01.2023
Anklage
Die Staatsanwaltschaft Freiburg hat Anklage gegen eine 57-jährige deutsche Staatsangehörige aus dem Raum Emmendingen erhoben. Sie soll versucht haben, ihren Lebensgefährten mit Blutverdünnungsmittel umzubringen. Derzeit befindet sie sich in Untersuchungshaft.
Archivbild.
17.01.2023
Video kursiert in sozialen Netzwerken
Die Beamten des Polizeireviers Rastatt haben aufgrund einer gefährlichen Körperverletzung am Samstag, auf einem Bahnsteig des Bahnhofs, die Ermittlungen aufgenommen. Ein Mädchen soll schwer verprügelt worden sein und keiner der Zeugen griff ein oder wählte den Notruf.
16.01.2023
Region
Ein Diebes-Duo hatte es am späten Samstagnachmittag in einem Parkhaus in Baden-Baden auf einen 78 Jahre alten Mann und dessen mitgeführten Markenuhren abgesehen.
12.01.2023
In der Ortenau gefasst
Ein Mann soll auf offener Straße zwei Frauen niedergestochen haben. Eine von ihnen ist seine Ex-Partnerin. Hintergründe der Bluttat sind unklar - der inhaftierte Tatverdächtige schweigt laut Ermittlern bisher dazu.
12.01.2023
Georg Gänswein
Am Silvestermorgen stirbt Papst Benedikt XVI., und schon kurz danach wird über ein angebliches Enthüllungsbuch gesprochen. Dieses ist nun erschienen. Der Autor: Benedikts langjähriger Privatsekretär Georg Gänswein. Doch hat das Buch auch die angedeutete Sprengkraft?

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.
  • Mehr Raum für sensationell durchdachte Küchen: moki Küchen erweitert im Offenburger Rée Carré. 
    26.12.2022
    moki Küchen erweitert im Rée Carré Offenburg
    Bei moki Küchen im Offenburger Rée Carré tut sich Großes: Der Mietvertrag für weitere Flächen ist unterschrieben worden. Im Januar beginnen die umfangreichen Umbauarbeiten; im April ist die Neueröffnung geplant.
  • Hier erwartet die Kunden echtes Dolce Vita: Sapori d'Italia bietet auf 60 Quadratmetern ein großes Sortiment italienischer Produkte - ganz wie in Italien.
    19.12.2022
    Zwei Shops unter einem Dach: Edeka 24/7 und Sapori d'Italia
    Rund um die Uhr und an jedem Wochentag versorgt der neue E 24/7 von EDEKA Südwest in der Offenburger Hauptstraße die Kunden mit frischen Produkten aus der Region. Und "Sapori d'Italia“, der Fachmarkt für italienische Feinkost, sorgt für Dolce Vita und Urlaubsstimmung.
  • Kompressionsstrümpfe nach Maß – das ist bei Stinus Orthopädie kein Problem.
    16.12.2022
    Stinus Orthopädie GmbH sucht Mitarbeiter
    Eine passende Lösung für individuelle Bedürfnisse, das ist die Philosophie der Mitarbeiter von Stinus Orthopädie an allen sieben Standorten in der Ortenau. Möglich macht dies das umfassende Know-how ihrer Mitarbeiter. Nun soll das 80-köpfige Team weiterwachsen.