Region

Hundekauf in der Schweiz: Zollstrafe für Paar auf A5-Rastplatz

Autor: 
as
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. November 2020

©Hauptzollamt Lörrach

Da konnte der Vierbeiner noch so süß sein, zolltechnisch wird ein im Ausland gekaufter Hundewelpe als Ware angesehen und muss bei der Einreise in ein EU-Land angemeldet werden – das hat ein holländisches Ehepaar bei einer Kontrolle an einem A5-Rasthof nahe Freiburg gelernt. 

Bei Stichprobenkontrollen des privaten Reiseverkehrs auf dem Autohof Bremgarten an der A 5 bei Hartheim am Rhein überprüfte eine Streife des Hauptzollamts Lörrach am vergangenen Mittwoch auch das Fahrzeug eines niederländischen Ehepaares, das einen Hundewelpen mit dabei hatte. Nach dem Reiseweg gefragt gab der Mann an, er und seine Frau kämen aus der Schweiz, sie hätten dort das Hündchen gekauft und seien nun auf dem Weg nach Hause.

2000 Schweizer Franken bezahlt

Eine Abfertigung am Grenzzollamt habe nicht stattgefunden. Laut Kaufvertrag hatte das Paar für den Sennenhund Welpen 2000 Schweizer Franken bezahlt, etwas mehr als 1860 Euro, heißt es weiter.

- Anzeige -

Da nach den einfuhrrechtlichen Bestimmungen der Europäischen Union auch Tiere als Ware zu betrachten sind, war die Einreisefreimenge in Höhe von 300 Euro erheblich überschritten. Das Paar hätte den Welpen bei der Einreise in die EU am Grenzzollamt anmelden müssen, selbst dann, wenn die Reise durch Deutschland nur durchführt.

Hauptzollamt Lörrach

Auch wenn der Welpe die Herzen der Zöllner im Sturm eroberte, mussten die Beamten ein Steuerstrafverfahren gegen den Mann einleiten und erhoben 16 Prozent Einfuhrumsatzsteuer auf den Wert des Vierbeiners. Für die zu erwartende Strafe war zudem eine Sicherheit gleicher Höhe zu hinterlegen.

Veterinärrechtlich gab es laut Hauptzollamt Lörrach nichts zu beanstanden. Das Ehepaar zeigte sich verständig; vielleicht überwog auch die Freude am neuen Familienmitglied.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

vor 2 Stunden
Region
Sie haben alles verloren – nach dem Brand in einem Wohnhaus zwischen Baden-Baden-Steinbach und Neuweier am Samstagabend wurde ein offizielles Spendenkonto für die betroffenen Familien eingerichtet.
vor 20 Stunden
Region
Die Bahn will zur Weihnachtszeit zwischen dem 18. und 27. Dezember 100 Sonderzüge auf den Hauptstrecken einsetzen, um Reisen sicherer zu machen – darunter auch auf der Rheintalbahn zwischen Karlsruhe und Basel.
vor 21 Stunden
Freiburg/Orschweier
Ein 30-Jähriger muss nach mehreren sexuellen Übergriffen auf Frauen für fast vier Jahre ins Gefängnis. Im Prozess vor dem Freiburger Landgericht ging es auch um einen Vorfall auf einer Fasnachtsveranstaltung in Orschweier bei Mahlberg.
01.12.2020
Region
Aufgrund eines technischen Defekts ist am Samstagabend ein Wohnhaus zeitweise in Vollbrand gestanden. Es entstand ein 300.000 Euro Schaden.
01.12.2020
Unfall im Bühlertal
Eine 58 Jahre alte Autofahrerin ist am Dienstagmorgen im Bühlertal einen circa zwei Meter tiefen Hang hinuntergerutscht und hat sich hierbei überschlagen. Sie wurde im Auto eingeklemmt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.
30.11.2020
Straßburg
Seit einigen Tagen mehreren sich die Vorfälle, bei denen in Straßburg Busse und Trams mit Projektilen angegriffen werden. Betroffen sind der Stadtteil Elsau, aber auch umliegende Gebiete im Süden der Stadt Straßburg.
30.11.2020
Corona in Baden-Württemberg
Die anderen sind streng, aber Baden-Württemberg ist strenger: Nur an Weihnachten werden die strengen Corona-Regeln gelockert. Silvesterfeiern dürften klein ausfallen. Das Gesundheitsministerium feilt indes an harten Ausgangsbeschränkungen für Hotspots im Land.
27.11.2020
Region
Der Europaabgeordnete Bernd Lange über den Brexit und die Mär von der Souveränitat.
27.11.2020
B3 bei Rastatt
Weil eine 39-Jährige eine rote Ampel auf der B3 bei Rastatt überfahren haben soll, hat sich am Donnerstagabend ein Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und mehreren Tausend Euro Schaden ereignet. Die Audi-Fahrerin stand unter Alkoholeinfluss.
27.11.2020
Region
Die Einzelhändler stellen sich auf coronabedingt hohe Umsatzeinbußen im so wichtigen Weihnachtsgeschäft ein, viele Betriebe sind in Not. Wie man die wirtschaftliche Schäden minimieren könnte? Einige Kommunen haben vor dem ersten Adventssamstag kreative Ansätze.
26.11.2020
Region
Feueralarm auf der Bundesstraße: Bei Iffezheim ist ein Tiertransporter in Brand geraten. Der Fahrer reagiert geistesgegenwärtig und rettet 176 Kälber. Die Ursache war wohl ein technischer Defekt.
26.11.2020
Gaggenau
Eine Autofahrerin ist am Mittwoch von der Straße bei Gaggenau abgekommen. Der Grund? Ein Reh, das über die Fahrbahn lief. Die Polizei gibt Tipps, was Autofahrer bei einem Wildunfall tun sollten.