Evangelische Kirche

Knapp 30 Prozent der Pfarrstellen fallen bis 2030 weg

Martin Haar
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. November 2022
Der evangelische Landesbischof Gohl will seine Kirche zukunftsfähig machen.

Der evangelische Landesbischof Gohl will seine Kirche zukunftsfähig machen. ©Foto: LICHTGUT/Max Kovalenko

Der Pfarrplan 2030 sieht Kürzungen von knapp 30 Prozent vor. Aber beim Verhältnis der Anzahl Kirchenmitglieder einer Gemeinde und einer Pfarrstelle steht Württemberg im Deutschlandvergleich sehr gut da.

Die Zahl 30 versetzte zuletzt Teile der württembergischen Pfarrerschaft in helle Aufregung. 30 Prozent der Pfarrstellen, so brodelte es in der Gerüchteküche, sollen wegfallen. Dan Peter, der Sprecher der Landeskirche, kann jedoch alle besorgten Protestanten beruhigen. Zunächst korrigiert er die Zahl 30 auf 28,3 Prozent der Pfarrstellen, die es gegenüber der heutigen Zahl weniger sein werden. Zudem erklärt er am Rande der Herbstsynode der Württembergischen Landeskirche im Stuttgarter Hospitalhof, dass die Aufregung völlig unbegründet sei und nennt Details der neuen Berechnung: In der Personalstrukturplanung, die dem Pfarrplan 2030 zugrunde liege und jedes Jahr neu gestellt werde, gebe es drei Faktoren, die ins Verhältnis gebracht würden: die Anzahl der Kirchenmitglieder, den Eingang der Kirchensteuer sowie die Anzahl der Pfarrer. „Daraus ergibt sich die Zielzahl der Pastorationsdichte, die auf 1800 Gemeindemitglieder eine Pfarrstelle vorsieht“, sagt Peter und ergänzt: „Derzeit haben wir eine ziemliche optimale Zahl von 1450 Gemeindeglieder auf eine Pfarrpersonen.“

Gute Zahlen für die Landeskirche

Im Vergleich zu anderen Landeskirchen innerhalb der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD) sei dies ein Spitzenwert. „Die zweitbeste Landeskirche hat etwa 2000 Personen in der Pastorationsdichte. Wir werden also auch 2030 weit besser sein als diese Zielzahl“, erklärt Dan Peter.

- Anzeige -

Wert legt der Sprecher der Landeskirche auch auf die Feststellung, dass man in Württemberg trotz des allgemeinen Fachkräftemangels „nach wie vor keinen Nachwuchsmangel“ habe. Dies sei wichtig, da man in der Babyboomer-Generation große personelle Abgänge bei den Pfarrstellen verzeichne. „Wir haben in diesem Jahr die erfreuliche Zahl von 42 Neueinschreibungen bei den Theologie-Studierenden zu verzeichnen“, sagt Dan Peter. Mehr noch: All diese Studenten wird man voraussichtlich auch eine Job-Garantie nach ihrer Ausbildung geben können. Fazit: Aufgrund des demografischen Wandels und der Mitgliederzahlen kommt die württembergische Landeskirche bei Pfarrplan 2020 zwar zu dem neuen Schlüssel von 28,3 Prozent, aber dennoch sei man insgesamt gut aufgestellt.

Die Landessynode endet an diesem Freitagnachmittag mit der Fortsetzung der Etatberatungen sowie den Beschlüssen des Haushaltsplans die Haushaltsjahre 2023/2024.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

Wegen eines Atemalkoholwerts von 1,8 Promille wurde der Führerschein eines 48-Jährigen eingezogen.
02.12.2022
Rastatt
Ein betrunkener 48-Jähriger wird von Polizeibeamten davor gewarnt, mit seinem Auto von einer Gaststätte nach Hause zu fahren. Er willigt ein – und wird nur wenige Minuten später von denselben Beamten am Steuer erwischt.
29.11.2022
Region
Bei einem schweren Verkehrsunfall bei Durmersheim ist am Dienstag eine 56-Jährige ums Leben gekommen.
26.11.2022
Region
Im Elsass gibt es seit Jahrhunderten viele Traditionen zur Weihnachtszeit. Manche Bräuche haben weltweit Karriere gemacht.
25.11.2022
Baden-Baden
Noch immer ist die Frage nach dem Standort für das neue Zentralkrankenhaus des Klinikums Mittelbaden ungeklärt. Nun macht die Ärzteschaft in einem offenen Brief Druck.
24.11.2022
Region
Wer in Baden-Württemberg in Grenznähe wohnt und zuletzt vergleichsweise günstig tanken wollte, konnte sich an den Zapfsäulen in Frankreich bedienen. Doch die Zeiten sind vorerst vorbei - aus zwei Gründen.
Archivbild.
22.11.2022
Region
Diesen Freitag wird in der Elsasshauptstadt der Weihnachtsmarkt eröffnet. Aber die Stadt greift zu Energiesparmaßnahmen.
Der Reiseveranstalter TUI fliegt wieder mehr Ziele ab Karlsruhe/Baden-Baden an.
21.11.2022
Region
Für seinen Sommerflugplan kündigt der Reisekonzern TUI an, wieder mehr Ziele ab Karlsruhe/Baden-Baden anzufliegen. Neben Gran Canaria und Fuerteventura gibt es unter anderem neue Verbindungen nach Griechenland.
21.11.2022
Freiburg
Mit sofortiger Wirkung hat die Erzdiözese Freiburg einen Ordensgeistlichen vom Dienst freigestellt. Grund sei „der Vorwurf des sexuellen Übergriffs gegen eine volljährige schutzbedürftige Person im Ausland“.
18.11.2022
Region
Der frühere Straßburger Erzbischof Jean-Pierre Grallet gibt „deplatzierte Gesten“ gegenüber einer jungen Frau zu – jetzt ermittelt die Justiz.
16.11.2022
Missbrauch
Für ihn geht es um Freiheit nach der Haft. Für das Gericht um die Frage seiner Gefährlichkeit. In Baden-Baden steht die Sicherungsverwahrung für einen wegen Kindesmissbrauchs verurteilten Schwimmlehrer auf dem Prüfstand.
16.11.2022
Höhe Baden-Baden
Die Polizei ist nach einem Unfall am Dienstagabend auf der A5 Höhe Baden-Baden auf der Suche nach einem roten Kleinwagen - ein älteres Modells.
15.11.2022
Karlsruhe
Eine Weltkriegsbombe in Karlsruhe ist erfolgreich entschärft. 4000 Menschen mussten vorübergehend aus ihren Wohnungen, Bahnstrecken und Straßen wurden gesperrt. Sicherheitshalber.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Der Suzuki S-Cross vereint alle Vorteile eines SUV mit schlankem Verbrauch und einem avantgardistischen Äußeren. Jetzt einen Termin zum Probe fahren bei Auto-Baral vereinbaren! 
    vor 16 Stunden
    Auto-Baral in Lahr: Der Suzuki-Spezialist in der Ortenau
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, der ist bei Baral in Lahr richtig. Das Autohaus ist die perfekte Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki.
  • Die Richtung stimmt: Die Auszubildenden bei Hydro sind ein eingeschworenes Team.
    vor 16 Stunden
    HYDRO Systems KG: Experte für Sicherheit in der Luftfahrt
    Die HYDO Systems KG mit Sitz in Biberach/Baden entwickelt und produziert seit mehr als 50 Jahren Lösungen für Bau, Wartung und Reparatur von Flugzeugen. Mit geballtem Know-how behauptet sich das Ortenauer Unternehmen an der Spitze des Weltmarkts – und stellt ein.
  • Autohaus Allgeier – seit 40 Jahren ein zuverlässiger Partner in Biberach.
    30.11.2022
    Beim Autohaus Allgeier in Biberach steht zum 1. Dezember ein Generationenwechsel an: Joachim Allgeier (66) geht in Ruhestand, Verkaufsleiter Frank Welte wird neuer Geschäftsführer, Theresa Allgeier erhält Prokura und rückt in die Geschäftsleitung auf.
  • Der Hauptstandort in Rheinau-Linx.
    26.11.2022
    Traditionsunternehmen in Rheinau-Linx braucht Verstärkung
    Seit 1960 führend am Fertighaus-Markt, ist der Slogan - Du verdienst mehr - kein leeres Versprechen: Wer Mitglied im Mitarbeiter-Team wird, kann mit kollegialer Atmosphäre, fairen Bedingungen und vielen Extras rechnen.