Ortstermin in Weinheim

Kretschmann wirbt für geplante Brennstoffzellen-Fabrik

Autor: 
red/dpa/lsw
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. April 2022
Winfried Kretschmann (links) auf der Wiese. Hier soll die neue Brennstoffzellenfabrik entstehen, Weinheims Bürgermeister Johannes Züfle mit einem Plan in der Hand.

Winfried Kretschmann (links) auf der Wiese. Hier soll die neue Brennstoffzellenfabrik entstehen, Weinheims Bürgermeister Johannes Züfle mit einem Plan in der Hand. ©Foto: dpa/Bernd Weißbrod

Alternative Antriebe sind der Kern der Verkehrswende. Die Brennstoffzelle ist dabei für Lastwagen ein wichtiges Element. Ministerpräsident Kretschmann macht sich für eine entsprechende Fabrik stark.

Wenige Tage vor einem Bürgerentscheid um ein neues Gewerbegebiet mit einer Brennstoffzellen-Fabrik in Weilheim an der Teck (Kreis Esslingen) hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann das Projekt zur Chefsache gemacht. Der Grünen-Politiker sagte am Dienstag bei einem Termin vor Ort, Brennstoffzellen seien eine absolute Schlüsseltechnologie für die klimaneutrale Welt von morgen. Der gegenwärtige Wandel habe die Kraft, die Industrielandkarte völlig neu zu schreiben - weltweit und in Deutschland.

Dabei würden Arbeitsplätze verloren gehen und es würden neue Arbeitsplätze entstehen, sagte Kretschmann. Es sei jedoch nicht gesagt, dass diese neuen Arbeitsplätze auch im Südwesten entstünden. „Denn wenn wir keine neuen Unternehmen von außerhalb gewinnen, und wir dann auch noch unseren alteingesessenen Unternehmen nicht den nötigen Raum geben, dann haben wir richtig schlechte Karten.“ Die Abstimmung über das Vorhaben ist für den 24. April angesetzt.

Laut örtlichem Bürgermeister „Entwicklungschance“

Cellcentric, ein Gemeinschaftsunternehmen von Daimler Truck und Volvo, will die Fabrik errichten. Das Unternehmen will nach eigenen Angaben alternative Antriebe für schwere Lastwagen entwickeln. Die Bevölkerung soll darüber abstimmen, ob die circa 30 Hektar große Gewerbefläche „Rosenloh“ gebaut und für lokale Unternehmen sowie für Unternehmen mit klimarelevanten Technologien zur Verfügung stehen soll.

Die mögliche Fabrik soll auf einem 15 Hektar großen Gelände in dem Gewerbegebiet entstehen. Entscheiden sich die Bürger für die Ausweisung des Gebiets, könnten die Bauarbeiten kommendes Jahr und die Produktion spätestens Anfang 2026 beginnen, wie eine Cellcentric-Sprecherin mitteilte. Angaben zur Höhe der möglichen Investition wurden nicht gemacht. Insgesamt sollen in der Fabrik einmal rund 800 Menschen arbeiten.

- Anzeige -

Bürgermeister Johannes Züfle (parteilos) hatte erklärt, mit der Ansiedlung eines großen Technologieunternehmens erhalte die Stadt eine riesige Entwicklungschance. Weilheim stehe vor einer bedeutenden Zukunftsentscheidung. Projektgegner kritisierten hingegen den großen Flächenverbrauch des Vorhabens.

Naturschutzbund hätte kleinere Fläche besser gefunden

Der Landesvorsitzende des Naturschutzbundes Deutschland, Johannes Enssle, sagte, man befinde sich hier in einem Zielkonflikt: „Einerseits die notwendige Transformation der Automobilindustrie vorantreiben und andererseits das Ziel der Netto-Null beim Flächenverbrauch erreichen.“ Leider stelle man immer wieder fest, dass Behörden und Regierungen und auch die Wirtschaft gerne den leichtesten Weg wählen möchte, Flächen auf der grünen Wiese auszuweisen. „Sind 30 Hektar wirklich nötig, oder wäre auch eine wesentlich kleinere Fläche ausreichend?“, fragte Enssle und begrüßte den Bürgerentscheid.

Daimler Truck hatte erst unlängst bekräftigt, bei seinen schweren Lastwagen neben der Batterie auch auf Wasserstoff und Brennstoffzelle zu setzen. Wasserstoff-Lkw könnten vor allem im Fernverkehrseinsatz eine sinnvolle Option sein, hieß es. Bei Reichweite, Tankzeiten, Gewicht und Alltagstauglichkeit hätten Transportunternehmen damit Vorteile gegenüber Batterie-Lkw.

Lastwagen müssen ihren CO2-Ausstoß im Vergleich zu 2019 bis 2030 um mindestens 30 Prozent senken. So will es die EU. Andernfalls drohen den Herstellern immense Strafen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

30.06.2022
Vorwurf der Geldwäsche und des Betrugs
Die Ermittlungsbehörde wirft dem Gründer der Querdenker Betrug und Geldwäsche vor. Es geht um eine hohe Summe.
30.06.2022
Region
Gestrichene Flüge und lange Wartezeiten – die Passagiere an Flughäfen in Nordrhein-Westfalen mussten einiges aushalten. Doch wie gut sind der Euroairport in Basel, der Baden-Airpark bei Karlsruhe und der Flughafen in Straßburg vorbereitet?
29.06.2022
Region
Das gute Wetter beschert den Obstbauern in Baden-Württemberg in diesem Sommer voraussichtlich eine deutlich bessere Kirschenernte.
29.06.2022
Region
Vier junge Angeklagte müssen sich in Freiburg ab nächster Woche dem Vorwurf der räuberischen Erpressung und gefährlicher Körperverletzung vor dem Langgericht stellen. Sie sollen versucht haben bei vorgetäuschten Sex-Treffen gewaltsam Geld zu erpressen.
28.06.2022
Straßburg
Bis Ende August: Straßenkünstler, Video-Mapping auf dem Münster und temporär angelegte Strände erobern die elsässische Metropole.
27.06.2022
Region
Seit zehn Jahren gibt es das Outlet-Center in Roppenheim. Geschäftsführer Girard zeigt Optimismus für die Zukunft. Im ersten Vierteljahr lagen die Umsätze noch unter dem Wert von 2019 – im April jedoch schon wieder drüber.
27.06.2022
Region
Während seiner Pause auf einem Rastplatz bei Baden-Baden bemerkt ein LKW-Fahrer Stimmen, die von der Ladefläche seines Fahrzeuges kommen und verständigt die Polizei. In seinem Lastfahrzeug haben sich sechs Männer aus Afghanistan und Pakistan versteckt, um von Rumänien nach Deutschland zu gelangen. 
24.06.2022
Fessenheim
Laut Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer sollen alle Brennelemente aus dem stillgelegten Kernkraftwerk im Elsass nun bis Ende August abtransportiert werden – und damit über ein Jahr vor der festgesetzten Frist Ende 2023.
24.06.2022
Straßburg
Das Straßburger Münster spiegelt wie kein anderes Bauwerk die wechselhafte Geschichte dieser Stadt wieder. Phasen der Prosperität, Kriegseinwirkungen, soziale Entwicklungen und Baustile verschiedener Zeiten zeigen sich an dem Gotteshaus mit dem weithin sichtbaren Turm.
23.06.2022
Region
Schnäppchenjäger aufgepasst: In Frankreich gibt es ihn noch offiziell – den Schlussverkauf. Zweimal im Jahr findet der gesetzlich geregelte, mehrwöchige Ausverkauf statt. 
22.06.2022
Region
Der Brand eines Gerstenfeldes in Bühl alarmierte am Dienstag die örtlichen Einsatzkräfte. Das Areal brannte auf einer Fläche von rund 7000 Quadratmetern ab, verletzt wurde niemand. Wie genau es zu dem Brand kam, ist derzeit noch unklar. 
22.06.2022
Region
Nachdem eine 15-jährige Rollerfahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren hat und auf der L87a Richtung Moos zu Fall kam, mussten sie und ihre ebenfalls 15-jährige Beifahrerin schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Manfred Spinner (Zweiter von rechts) gründete mit Ehefrau Ingrid (von links) vor 30 Jahren Juwelier Spinner in Lahr als Familienunternehmen, dem sich auch die Kinder Lukas, Annika und Janina verbunden fühlen. Später kam der Standort Offenburg hinzu, wo Annika Spinner im Rée-Carré die Geschäftsführung übernommen hat.
    17.06.2022
    Zwei Stammhäuser und zwei Trendshops in Lahr und Offenburg
    Mit einem besonderen Konzept überzeugt Juwelier Spinner seit 30 Jahren alle, die Schmuck und Uhren schätzen: Die Fachgeschäfte in Lahr und Offenburg punkten mit Schönem in jeder Preislage.
  • Eigenes Häuschen oder Eigentumswohnung - Immobilienbesitz ist nach wie vor die beste Altersvorsorge. Mit guter Planung kann der Traum realisiert werden.
    14.06.2022
    Wohnen im Eigentum: So kann der Traum in Erfüllung gehen
    Bauen, kaufen, sanieren, renovieren - steigende Baustoff- und Energiepreise sowie Lieferengpässe sind aktuell Herausforderungen für Bauherren und Unternehmen. Aber es gibt Lösungen. Gute, bezahlbare und zukunftssichere. Dabei kommt es auf exakte Planung und Umdenken an.
  • Im alten Gemäuer des ehemaligen Offenburger Schlachthofs steigt der erste Ortenauer Weinmarkt. Er knüpft an die 150-jährige Tradition der Weinmesse an. Tickets gibt es an der Tageskasse oder vorab im Vorverkauf. 
    10.06.2022
    Weinparadies Ortenau feiert am Samstag, 18. Juni, Premiere
    Das Weinparadies Ortenau lädt am Samstag, 18. Juni, zum Ortenauer Weinmarkt im Canvas 22 (Alter Schlachthof, Wasserstraße 22 in Offenburg) ein. Dort stellen 29 Winzerbetriebe des Weinparadies Ortenau ihre Erzeugnisse vor.
  • Schablonen, Systeme für temporäre oder dauerhafte Markierungen und vor allem die Sprühfarben werden von der Technima Group gefertigt und weltweit vertrieben.
    07.06.2022
    Technima Central: Malst du noch oder sprühst du schon?
    Sie begegnen uns im täglichen Leben: Parkplatzmarkierungen, Markierungen an Bäumen und gefällten Stämmen, Linien auf Sportplätzen, Markierungen auf Baustellen, die mit der Hand oder mit speziellen Schablonen gezogen wurden. Der Hersteller "sitzt" in Ettenheim. Gewusst?