Region

Land legt Regeln für Öffnungen fest – hohe Umsätze erwartet

Autor: 
red/dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Februar 2021

©Sven Hoppe/dpa

Nach Wochen im Lockdown dürfen neben Friseuren auch Blumenläden und Baumärkte im Südwesten am Montag wieder öffnen. Die Landesregierung setzt dem ganzen gewisse Schranken. Den Geschäften winken dennoch hohe Umsätze: Denn die Nachfrage ist riesig.

Die baden-württembergische Landesregierung hat die Regeln für die Öffnung von Gartenmärkten und Friseuren festgelegt. Die geänderte Corona-Verordnung wurde in der Nacht auf Samstag veröffentlicht, wie ein Sprecher der Regierung mitteilte. Ab diesem Montag dürfen Friseure, Blumenläden aber zum Teil auch Baumärkte im Südwesten wieder Kunden empfangen.

Für den Friseurbesuch ist eine Anmeldung vorgeschrieben und es darf dort keine Bartrasuren geben, da diese nur ohne das Tragen einer medizinischen Maske möglich seien, wie es in der Verordnung heißt. Erlaubt seien Haare waschen, schneiden, färben und föhnen.

Pflanzen und Zubehör für den Gartenbau

Blumenläden, Baumschulen und Garten- aber auch Baumärkte dürfen künftig wieder Pflanzen und Zubehör für den Gartenbau verkaufen. Andere Warenbereiche müssen abgetrennt werden. Wenn der erlaubte Warenanteil eines Ladens mindestens 60 Prozent beträgt, dürfen demnach auch Mischsortimente angeboten werden.

Beschränkt wird jedoch die Anzahl der Kunden pro Verkaufsfläche. In Läden mit bis zu 800 Quadratmetern darf sich demnach nur ein Kunde pro zehn Quadratmeter aufhalten. Hat ein Geschäft mehr als 800 Quadratmeter Verkaufsfläche, darf sich ab dem 801. Quadratmeter Fläche nur noch ein Kunde pro 20 Quadratmeter Fläche aufhalten, heißt es in der Verordnung. Ein Unterschied zwischen Außen- und Innenbereich der Geschäfte wird nicht gemacht.

- Anzeige -

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hatte bei der Öffnung von Gartenmärkten zunächst von einer Öffnung der Außenbereiche gesprochen, weil dort die Gefahr einer Ansteckung deutlich niedriger sei. Die Entscheidung der grün-schwarzen Landesregierung zu Öffnungen kam zuletzt überraschend, da es weiter einschneidende Corona-Maßnahmen im Land gibt. Der Südwesten folgt mit seinem Vorgehen aber dem Beispiel anderer Länder wie Bayern.

Viele Friseure über Wochen ausgebucht

Vor allem die Friseure erwarten zur Wiedereröffnung ihrer Salons an diesem Montag blendende Geschäfte. Die meisten Betriebe seien bis zu drei oder vier Wochen im Voraus ausgebucht, sagte der Geschäftsführer des Fachverbands Friseur und Kosmetik Baden-Württemberg, Matthias Moser, der Deutschen Presse-Agentur.

Wer erst jetzt einen Termin anfrage, könne allenfalls «mit etwas Glück» noch vor Ostern einen ergattern. Dennoch liefen die Telefone der Friseure weiter heiß, etliche Online-Terminanfragen füllten zudem die Email-Postfächer.

Viele Betriebe hätten bereits unmittelbar nach der Bekanntgabe der Öffnungserlaubnis für die Friseure am 10. Februar Reservierungen entgegengenommen. «Teilweise wurde auch Kundschaft vorgezogen, die wegen des Dezember-Lockdowns ihren Termin nicht mehr wahrnehmen durfte», sagte Moser, dessen Verband nach eigenen Angaben rund ein Drittel der etwa 11 000 Südwest-Friseurbetriebe vertritt.

Auch die Blumenhändler rüsten sich für eine große Nachfrage. «Wir bereiten uns auf den Montag vor, so gut es eben geht», sagte der Geschäftsführer des Südwest-Floristenverbandes, Wolfgang Hilbich. Nach Angaben des Floristenverbands gibt es in Baden-Württemberg allein rund 1200 Blumenläden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

vor 7 Stunden
Bühl
Am Dienstagabend ist die Polizei zu einem Streit in Bühl gerufen worden. Allerdings finden sie dort keinen Streit, sondern einen 24-Jährigen der oberkörperfrei und mit Ästen ausgestattet auf einem Parkplatz aufgeregt herumschlendert.
Foto: Arne Dedert / Symbolbild
20.04.2021
Region
Er soll sich an einem Nachbarskind und den Freundinnen seiner Enkelinnen vergangen haben. Über Jahre missbrauchte er die Mädchen, wenn die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft stimmen. Nun wird einem Mann aus dem Landkreis Rastatt der Prozess gemacht.
19.04.2021
Rastatt
Das Landratsamt hat die für Samstag angekündigte Demo mit dem Untertitel „Zeig dein Gesicht für die Grundrechte“ in Rastatt gegen die Corona-Maskenpflicht untersagt. Die Infektionsgefahr sei zu hoch.
19.04.2021
Rastatt
Das Gesundheitsamt des Landkreises Rastatt hat die für heute, Samstag, angekündigte Groß-Demonstration in Rastatt gegen die Corona-Maskenpflicht untersagt.
16.04.2021
Baden-Baden
Aufgrund seines unsittlichen Verhaltens sieht sich ein 40 Jahre alter Mann seit Sonntagnachmittag nicht nur mit einer Anzeige wegen eines Verstoßes gegen die Corona-Verordnung konfrontiert, er muss sich überdies wegen exhibitionistischer Handlungen verantworten. So die Polizei.
Foto: Fabian Strauch/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
16.04.2021
Region
Ein vermeintlicher Raubüberfall mit einem Spielzeug-Maschinengewehr hat nahe Freiburg ein Großaufgebot der Polizei ausgelöst. 
16.04.2021
Bühl
Am Montagabend ist ein 24-Jähriger mit seiner Beifahrerin bei einsetzendem Schneefall von der Fahrbahn abgekommen und hat sich dabei überschlagen. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz gewesen.
16.04.2021
Region
Ein Linienbus ist am Donnerstag mit einer Autofahrerin in Baden-Baden kollidiert.
13.04.2021
Bühl
Derzeit ist die Bühlertalstraße im Bereich der Hermannstraße aufgrund des Einsatzes eines Rettungshubschraubers nach einem Unfall gesperrt. Eine 80-jährige Autofahrerin und ein junger Motorradfahrer sind daran beteiligt gewesen.
13.04.2021
Region
Eigentlich war das Gift gegen Ratten gedacht. Doch zwei Häftlinge sollen es zweckentfremdet haben, um einen Mitgefangenen umzubringen. Der Vorfall in der Freiburger JVA hat nun Konsequenzen.
12.04.2021
Baden-Baden
Am späten Samstagnachmittag hat ein 30-Jähriger in Baden-Baden randaliert und sich nur sehr unkooperativ gegenüber der Polizei und der medizinischen Versorgung gezeigt.
Foto: Patrick Seeger/Archiv
12.04.2021
Region
Ein Lkw-Fahrer hat am Montag eine Frau bei der Anschlussstelle Rastatt-Nord überfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Von der Straße aufs Binnenschiff oder auf die Schiene: Klumpp + Müller gilt als größter Logistikspezialist am Oberrhein.
    vor 12 Stunden
    Der starke Partner für sämtliche Logistikprojekte
    Der Kehler Hafen gilt als Warenumschlagplatz der Oberrheinregion: Heimat der Klumpp + Müller GmbH und Co. KG. Die Spezialisten schicken täglich Tausende Lastwagenladungen auf Schiene und Wasser in alle Länder Europas.  
  • Ines Grimm und Julian Schrader begrüßen ihre Kunden im freundlichen Ladengeschäft in der Acherner Hauptstraße.
    16.04.2021
    hörStudio Schrader in Achern: Inhabergeführt, modern und unabhängig
    Hören, sehen, fühlen, schmecken, riechen: Jeder der fünf Sinne sorgt für viel Lebensqualität. Besonders das Hören ist elementar. Lässt es nach, ist das meist ein schleichender Prozess und kann ein Weg in die Einsamkeit sein. Wenn das Hörvermögen Unterstützung benötigt, helfen die Experten des...
  • azemos-Firmensitz in Offenburg im Senator-Burda-Park/BIZZ.
    15.04.2021
    azemos Newsroom: Hintergründe zu Börse, Finanzpolitik und die Arbeit von Experten
    Die Pandemie hat die Welt fest im Griff. Allein die Börsen scheinen „Inseln der Glückseligen“ zu sein. Drohen neue Blasen? Im Newsroom klärt die azemos vermögensmanagement gmbh auf.
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    14.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.