Mannheim

Mutter schweigt zu mutmaßlichem Doppelmord an Söhnen

red/dpa/lsw
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Dezember 2023
Zum Prozessauftakt vor dem Mannheimer Landgericht machte die Angeklagte zunächst keinerlei Angaben.

Zum Prozessauftakt vor dem Mannheimer Landgericht machte die Angeklagte zunächst keinerlei Angaben. ©Foto: dpa/Uli Deck

Eine 44-Jährige soll ihre beiden Söhne am Karsamstag in Hockenheim getötet haben, nun steht die Frau wegen des mutmaßlichen Mordes vor dem Mannheimer Landgericht.

Wegen des mutmaßlichen Mordes an ihren beiden Kindern steht eine 44-Jährige seit Mittwoch vor dem Mannheimer Landgericht. Die Mutter soll ihre sieben und neun Jahre alten Söhne am Karsamstag in Hockenheim bei Heidelberg zunächst mit Medikamenten betäubt und anschließend erstickt haben. Zum Prozessauftakt machte die Angeklagte zunächst keinerlei Angaben.

Die Staatsanwaltschaft wirft der Frau heimtückischen Mord in beiden Fällen vor. Den Angaben zufolge hat die bei der Tat 43 Jahre alte Deutsche eine Persönlichkeitsstörung in Folge einer Hirnschädigung. Sie sei der Überzeugung gewesen, dass der Vater die beiden Kinder misshandele, und habe sie durch ihren Ex-Mann gefährdet gesehen. Ein Ausweg sei die Tötung gewesen. Die Kinder wohnten seit 2020 die meiste Zeit bei ihrem Vater, von dem die Mutter getrennt lebte. Sie sollten in den Osterferien bei ihrer Mutter bleiben.

- Anzeige -

Die Angeklagte soll die Jungen mit diversen Medikamenten ruhiggestellt haben. Anschließend erstickte sie laut Staatsanwaltschaft ihre Kinder und fügte ihnen Wunden am Kopf zu. Der Anklage zufolge verfasste sie eine E-Mail an die Polizei, in der sie eine „schlimme“ Tat gestand. Es steht nun vor allem die Frage im Raum, ob die Angeklagte vermindert schuldfähig war. Das Gericht hat fünf weitere Verhandlungstermine bis 8. Januar angesetzt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

Auf einer Landstraße nahe Rastatt ist es zu einem Unfall zwischen einem Motorradfahrer und einem Auto gekommen.
15.02.2024
Region
Ein Motorradfahrer erleidet nach einem Verkehrsunfall bei Rastatt schwerste Verletzungen. Zuvor soll er mehrere Fahrzeuge auf einer Landstraße überholt haben.
Durch eine Polizeiblockade konnte die rasante Fahrt beendet werden.
14.02.2024
Ettenheim
Zu einer Verfolgungsfahrt zwischen der Polizei und einer 33-Jährigen ist es in Ettenheim am Dienstagabend gekommen. Die Frau hatte zuvor Alkohol konsumiert.
Bereits im Sommer 2023 wurden unter anderem die Bordellräume durchsucht und die beiden Frauen festgenommen.
14.02.2024
Anklage
Eine Frau soll als Chefin einer Bande auf illegale Weise ein Netzwerk aus Bordellen betrieben und dabei unter anderem Steuern von über einer Million Euro hinterzogen haben. Eines der Bordelle befindet sich in Baden-Baden.
15 Personen wurden bei einer Fasnachtsveranstaltung in Denzlingen leicht verletzt, nachdem ein Unbekannter Pfefferspray versprühte. (Symbolbild)
13.02.2024
Region
Bei einer Fasnachtsveranstaltung in Denzlingen versprühte ein Unbekannter Pfefferspray. 15 Personen wurden durch den Vorfall leicht verletzt. Die Polizei sucht nach Zeugen.
Wegen eines Exhibitionisten, der im Bahnhof in ein Zugabteil urinierte, wurde die Bundespolizei in Baden-Baden alarmiert.
09.02.2024
Ins Zugabteil uriniert
Ein 40-Jähriger hat sich im Zugabteil beim Halt im Baden-Badener Bahnhof ausgezogen und in das Abteil uriniert. Der Mann wurde daraufhin von der Bundespolizei aus dem Zug geführt.
In Sinzheim stahlen Unbekannte Handys im Wert von 20.000 Euro aus einem Laden in der Industriestraße.
07.02.2024
Nächtlicher Einbruch
Bei einem Einbruch in der Sinzheimer Industriestraße am Mittwochmorgen hatten die Täter Mobiltelefone im Visier. Trotz Videoüberwachung sucht die Polizei weiter nach den Dieben.
Intendant Benedikt Stampa präsentiert besondere Künstler in einem besonderen Umfeld erleben.
02.02.2024
"Takeover"-Festival im Festspielhaus Baden-Baden
Im Festspielhaus Baden-Baden übernehmen angesagte Künstler mit Pop, Indie und Neoklassik im ehrwürdigen Gebäude: Vorbeischauen kann jeder, es gibt auch kostenfreie Angebote. Intendant Benedikt Stampa verrät, warum er sich aufs dritte "Takeover"-Festival freut.
Polizei gibt Entwarnung.
01.02.2024
Region
Polizei gibt Entwarnung: Nachdem Beamte am Donnerstagvormittag aufgrund einer Gefahrensituation zu einem Großeinsatz an eine Karlsruher Schule ausrückten, stellte sich die Waffe nun als ein Spielzeug heraus. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Von Fliesen, Türen, Bodenbelägen und Garagentoren bis hin zu Werkzeug, Maschinen, Arbeitskleidung und vieles mehr erstreckt sich das Sortiment des Baustoffhändlers Maier + Kaufmann in Steinach.
    vor 18 Stunden
    Maier + Kaufmann ist an vier Standorten präsent
    Seit über 90 Jahren ist Maier + Kaufmann für Privat- und Gewerbekunden der erste Ansprechpartner in der Region, wenn es ums Bauen, Renovieren und Modernisieren geht.
  • Wer in toller Gesellschaft Tanzen lernen will, ist im Tanzstudio DanceInLine an der richtigen Adresse.  
    10.02.2024
    Tanzstudio DanceInLine Offenburg erweitert das Kursangebot
    Die Freude an Tanz und Bewegung kennt kein Alter. Das weiß Julia Radtke. Deshalb bietet sie in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg Kurse für Junge und jung Gebliebene an. Zum neuen Jahr ist das Angebot enorm erweitert worden: Die Kurse starten bald!
  • Das Team von Headhunter-Swiss mit Standort in Lahr (von links): Geschäftsführer Nikodemus Schmidt, Personalassistentin Karolina Krupa und Personalberater Maximilian Farhand. 
    05.02.2024
    Headhunter-Swiss Lahr rekrutiert und vermittelt Mitarbeiter
    Recruiter bringen Unternehmen und Mitarbeiter zusammen. Headhunter-Swiss geht da einen gehörigen Schritt weiter, verbindet über Staatsgrenzen hinweg und begleiten die Interessierten auf ihrem Weg in den Alpenstaat.
  • Das Team der "Fussart"-Manufaktur (von links): Steffen Martini, die Gründer Simon Allgeier und Johannes Trautmann, Tanja Wurtz sowie Tanja Trautmann. Die Herstellung individueller Einlagen und orthopädischer Schuhe erfordert geschickte Handarbeit. Gleichzeitig kommen moderne Technologien für die präzise Fertigung und Anpassung zum Einsatz.
    30.01.2024
    "Fussart": Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Finesse
    Die inhabergeführte Manufaktur "Fussart" bietet Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Professionalität. In den großzügigen Räumlichkeiten werden die Füße umfassend analysiert. Denn jeder Fuß ist individuell.