Coronavirus in Baden-Württemberg

„Pandemiestufe 3a“ – Ministerium warnt vor falscher Corona-Mail

Autor: 
Jonas Schöll
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. November 2020
Immer wieder warnen Behörden vor gefälschten Botschaften im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Immer wieder warnen Behörden vor gefälschten Botschaften im Zusammenhang mit dem Coronavirus. ©Foto: dpa/Jan-Philipp Strobel

Mit gefälschten E-Mails und Kettenbriefen in sozialen Netzwerken werden Menschen in der Corona-Krise bewusst in die Irre geleitet. Aktuell warnt das Sozialministerium im Südwesten vor einer gefälschten E-Mail.

Stuttgart - Das baden-württembergische Ministerium für Soziales und Integration warnt vor einer gefälschten E-Mail zur Corona-Pandemie, die derzeit im Umlauf ist. Darin werde fälschlicherweise behauptet, die Regierung habe eine neue Pandemie-Stufe ausgerufen. „Das ist falsch! Bitte verbreiten Sie diese Mail nicht weiter“, teilte das Ministerium am Montag auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit. In der E-Mail heißt es unter anderem, dass eine neue „Pandemiestufe 3a“ ausgerufen werde und das Tragen eines „umschließenden Augenschutzes“ notwendig sei.

 

 

„Pandemiestufe 3a“ – Ministerium warnt vor falscher Corona-Mail

- Anzeige -

Das Ministerium reagierte prompt: „Der Inhalt des Schreibens ist sicherlich Satire. Problematisch ist, dass durch die Verwendung des Landeswappens ein seriöser und offizieller Eindruck erweckt wird“, sagte Ministeriumssprecher Pascal Murmann auf Nachfrage. Die gefälschte E-Mail, deren Verfasser dem Ministerium nicht bekannt seien, habe auch schon zu Fragen von Bürgern geführt. „Die Corona-Krise ist leider ein Treiber für Fake News. Wir appellieren deshalb an die Menschen, sich über seriöse Medien und die Websites des Landes zu informieren“, sagte der Ministeriumssprecher weiter.

 

Menschen werden bewusst in die Irre geleitet

Immer wieder warnen Behörden vor gefälschten Botschaften im Zusammenhang mit dem Coronavirus. In der aktuellen Corona-Pandemie sind Twitter, Whatsapp und Co schon häufig dazu missbraucht worden, die Menschen bewusst in die Irre zu geleiten.

Da sind Kettenbriefe verschickt worden, deren Inhalte eher harmlos waren. Alle 15 Minuten ein Glas Wasser trinken schützt gegen Corona, war ein solcher. Andere waren gefährlich, wenn an Stelle des Wassers Desinfektionsmittel als Getränk empfohlen wurde, zum Beispiel. Erst vor Kurzem war auf Twitter eine falsche Meldung im Umlauf, wonach das Kultusministerium die Maskenpflicht an Schulen zurückgenommen habe. Das sei „schlichtweg falsch“, stellte das Ministerium gleich klar

Zu Betrugsversuchen kam es in der Vergangenheit rund um die Corona-Soforthilfe. So warnte etwa das Bayerische Wirtschaftsministerium im Sommer Unternehmer vor gefälschten E-Mails. In einem vermeintlich vom Ministerium versandten Schreiben mit dem Betreff „Corona Zuschuss - Bestätigung und Belehrung“ wurden Firmen aufgefordert, für das Finanzamt eine Bescheinigung über erhaltene Soforthilfen auszufüllen und an den Absender zurückzuschicken. Empfängern empfahl das Wirtschaftsministerium, die gefälschte Nachricht zu ignorieren.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

vor 2 Stunden
Feuer auf B500
Ein Transporter mit 150 Kälbern ist am Mittwochabend auf der B500 bei Baden-Baden in Brand geraten. Die Tiere wurden gerettet, mussten aber von mehreren Helfern eingefangen werden.
vor 10 Stunden
Region
Ein 21-Jähriger Mercedes-Fahrer hat sich am Mittwochmittag eine waghalsige Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der Mann war ohne Führerschein, dafür jedoch unter mutmaßlichem Drogeneinfluss unterwegs.
vor 18 Stunden
Region
Die elsässischen Gebietskörperschaften üben den Schulterschluss und machen sich für den Standort Straßburg statt – gerade angesichts der anstehenden Sanierung des Brüsseler Gebäudes.
24.11.2020
Region
Weil er dem Stau entfliehen wollte, wendete ein 65-jähriger Audifahrer am Montagmittag kurzerhand auf der B500 in Höhe Baden-Baden und wurde zum Geisterfahrer. Andere Verkehrsteilnehmer blockierten ihm den Weg, wodurch es zur Kollision kam.
23.11.2020
Region
Kein Netflix, Whatsapp und Co: Bundesweit gibt es momentan Probleme im Mobilfunknetz von Vodafone. Auf der Seite „allestörungen.de“ häufen sich seit 14 Uhr Meldungen darüber. Beim Mobilfunk-Betreiber Vodafone ist es zu gravierenden Netzproblemen gekommen. Auch in der Ortenau soll es zu Ausfällen...
23.11.2020
Gaggenau
Der Unfall eines 79-Jährigen am Sonntagabend auf der B462 in Höhe Gaggenau hat zu schweren Verletzungen des Fahrers und zur Vollsperrung der B462 für zwei Stunden geführt. Durch den Stop-and-go-Verkehr kam es zu einem Folgeunfall eines Zweiradfahrers und leichten Verletzungen.
23.11.2020
Region
Bei Kontrollen der Bundespolizei in der Region sind vergangene Woche mehr als 2000 Menschen festgestellt worden, die sich nicht an die Maskenpflicht gehalten haben.
20.11.2020
Region
Mehrere Strafanzeigen sind das Ergebnis einer Gaststättenkontrolle in Iffezheim der Beamten des Polizeireviers Rastatt am Donnerstagabend.
19.11.2020
Region
Da konnte der Vierbeiner noch so süß sein, zolltechnisch wird ein im Ausland gekaufter Hundewelpe als Ware angesehen und muss bei der Einreise in ein EU-Land angemeldet werden – das hat ein holländisches Ehepaar bei einer Kontrolle an einem A5-Rasthof nahe Freiburg gelernt. 
17.11.2020
Karlsruhe
Dass eine Elfjährige ihren Geburtstag unter coronabedingten Einschränkungen auf einer »Querdenken«-Demonstration mit der Lage des jüdischen Mädchens Anne Frank im Zweiten Weltkrieg verglichen hat, ist nun ein Fall für die Staatsanwaltschaft.
17.11.2020
Region
Nach zahlreichen Erdstößen im Umfeld des Geothermieprojekts im Norden Straßburgs wird die Kritik an den Verantwortlichen lauter. Politiker fordern mehr Transparenz.
16.11.2020
Region
Die hohen Infektionszahlen lassen aus Sicht der Bundeskanzlerin nach zwei Wochen Teil-Lockdown keine Lockerungen zu. Das sehen baden-württembergische Politiker ähnlich. Allerdings halten sie auch wenig von Verschärfungen.