Datenschutz in Baden-Württemberg

Schulen bekommen doch kein Microsoft Office 365

Autor: 
red/dpa/lsw
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Juli 2021
Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) hat den Bedenken von Datenschützern nachgegeben. (Archivbild)

Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) hat den Bedenken von Datenschützern nachgegeben. (Archivbild) ©Foto: dpa/Bernd Weissbrod

Baden-Württembergs Kultusministerin Theresa Schopper will an den Schulen im Südwesten doch nicht Microsofts Softwarepaket einsetzen. Datenschützer hatten davor gewarnt.

Stuttgart - Nach heftiger Kritik von Datenschützern und Protest von Bildungsverbänden will das Kultusministerium auf den Einsatz des Softwarepakets Microsoft Office 365 bei der digitalen Plattform für alle Schulen im Land verzichten. Das kündigte Ministerin Theresa Schopper (Grüne) in einem Schreiben an alle Schulen an, wie die Ulmer „Südwest Presse“ berichtet. Damit folgt Schopper einer Empfehlung des Landesdatenschutzbeauftragten Stefan Brink. Ein Sprecher des Ministeriums bestätigte die Entscheidung.

Brink hatte in einer Auswertung eines Pilotprojekts im April von der Nutzung der Produkte im Schulbereich abgeraten. Er begründete das mit mangelndem Datenschutz für Lehrer, Schüler und Eltern bei dem US-Produkt.

Suche nach Alternativen

- Anzeige -

Der „Südwest Presse“ zufolge heißt es in Schoppers Schreiben: „Das Kultusministerium hat diese Empfehlung für den Schulbereich akzeptiert und deshalb entschieden, die entsprechenden Komponenten der digitalen Bildungsplattform auszuschreiben, um den Schulen so bald wie möglich eine sichere und datenschutzkonforme Lösung zur Verfügung stellen zu können.“

Nach Informationen der „Südwest Presse“ müssen nun diese Komponenten neu ausgeschrieben werden. Das bedeute nach Einschätzung des Ressorts eine Verzögerung des Projekts um ein bis anderthalb Jahre. Die Plattform sollte eigentlich in diesem Herbst fertig sein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

29.07.2021
Region
Bei Ermittlungen durch Beamte des Kriminalkommissariats Rastatt zu einem Vorfall vom 22. April in der Westlichen Industriestraße erfolgte am Dienstag die Festnahme des 30 Jahre alten Tatverdächtigen im Landkreis Freudenstadt.
Symbolbild.
29.07.2021
Region
In der vergangenen Nacht gegen 1 Uhr verursachte ein 29-jähriger pakistanischer Staatsangehöriger eine Gefahrenbremsung eines Zuges, kurz nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof Rastatt.
28.07.2021
Region
Bei einer Kollision zwischen drei Fahrzeugen hat sich am Mittwochmittag auf der Nordfahrbahn der A5 in Höhe der Raststätte Baden-Baden ein Seat überschlagen.
23.07.2021
Gernsbach
Ein 14-jähriges Mädchen aus Gernsbach gilt seit Montag als vermisst. Sie sei bereits in der Vergangenheit mehrfach von zu Hause ausgerissen. Die Polizei bittet um Hinweise.
19.07.2021
Bahnhof Baden-Baden
Das Verhalten eines 23 Jahre alten Mannes am Samstagabend im Bereich des Bahnhofes in Baden-Baden hat für ihn nicht nur mehrere Strafanzeigen zu Folge.
Nach sieben Jahren beendete die Schweiz die Verhandlungen über ein von Brüssel gewünschtes Rahmenabkommen zu bilateralen Beziehungen. Nun sorgt sich die Grenzregion.
19.07.2021
Eine große Chance vertan
Nach dem Scheitern der Verhandlungen um ein Rahmenabkommen zwischen der EU und der Schweiz ist der südbadische EU-Abgeordnete Andreas Schwab eher pessimistisch.
Auch bei deutschen Gästen ist der Zoo in der Orangerie ein beliebtes Ausflugsziel. Jetzt soll die Anlage neu gestaltet werden. Exoten und andere Wildtiere sollen dort, in beengten Gehegen, nicht mehr ihr Dasein fristen.
16.07.2021
Straßburg
Der auch bei den Deutschen sehr beliebte Straßburger Zoo soll neu gestaltet werden. Das Ziel: Weg mit den exotischen Tieren des Zoos. Das ruft Kritiker auf den Plan.
Ein Mann schaut sich Pornos an. 
15.07.2021
Masche namens Sextortion
Die Polizei warnt vor einer Erpressungsmasche namens Sextortion: Dabei werden die Opfer zu sexuellen Handlungen vor der Kamera überredet und dann mit den Aufnahmen davon erpresst. So erging es jetzt auch einem 20-Jährigen aus dem Murgtal.
14.07.2021
Gaggenau
Eine 37-Jährige ist am Dienstag in Gaggenau von einer S-Bahn erfasst worden. Trotz akustischer und optischer Warnungen vor der herannahenden Bahn, hat die Frau den Zug offenbar nicht wahrgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    vor 5 Stunden
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    vor 5 Stunden
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    30.07.2021
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • Aus der Region, für die Region: Die badenova AG & Co. KG mit Unternehmenssitz in Freiburg beliefert allein 300.000 Privatkunden mit Strom, Wasser und Wärme. 
    30.07.2021
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Verantwortung, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit – Begriffe, die für uns bei badenova von großer Bedeutung sind.