Aufregung in Freiburg
Dossier: 

Spaßvögel fälschen Corona-Verordnung

Autor: 
kew
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Januar 2021
Dank Landeswappen wirkt das Schreiben auf manchen authentisch – ist es aber nicht.

Dank Landeswappen wirkt das Schreiben auf manchen authentisch – ist es aber nicht. ©Foto: R

Nicht jede Corona-Vorgabe ist immer gleich einsichtig. In Freiburg haben sich Unbekannte diesen Umstand für einen ziemlich dreisten Streich zunutze gemacht. Die zuständige Behörde findet das nicht lustig.

Freiburg - Schreiben die Behörden den Menschen neuerdings auch vor, wo sie ihre Schuhe zu lagern und wie oft und mit welchen Reinigungsmitteln sie ihre Toiletten zu reinigen haben? In Freiburg sind jetzt angeblich amtliche Flugblätter aufgetaucht, die genau dies vorgeben. Das Regierungspräsidium, dessen Siegel die Zettel ziert, hat jetzt Anzeige gegen die unbekannten Urheber erstattet.

Die Flugblätter seien in Mehrfamilienhäusern in verschiedenen Stadtteilen aufgetaucht. Darin wir auf das Infektionsschutzgesetz verwiesen und mitgeteilt, dass Schuhe und Kleidung nicht mehr in Treppenhäusern und anderen Gemeinschaftsräumen gelagert werden dürften. Dies diene der Eindämmung der Corona-Pandemie und werde stichprobenartig kontrolliert.

Jeden Tag wird geputzt

- Anzeige -

Auf einem weiteren Blatt, das wenige später verteilt wurde, wird außerdem darauf hingewiesen, dass die Bewohner von Mehrfamilienhäusern künftig jeden Tag die Waschbecken und Toiletten desinfizieren müssten. Das verwendete Desinfektionsmittel müsse mindestens 90 Prozent Ethanol enthalten. Dadurch könne eine Ausbreitung des Virus durch das Abwassersystem der Etagenwohnungen verhindert werden, hieß es.

Mehr als 30 Anrufe seien mittlerweile beim Regierungspräsidium eingegangen. Vor allem ältere Bewohner hätten die Schreiben offenbar verunsichert, sagte ein Sprecher der Behörde. Der übliche Ton amtlicher Verlautbarungen wurde von den Verfassern einigermaßen getroffen. Im Anschreiben werde wie amtsintern vorgeschrieben gegendert, zudem trügen die Zettel das offizielle Landeswappen. „Nur beim letzten Satz – Bleiben Sie Gesund! – hätten wir gesund klein geschrieben“, sagte der Sprecher.

Fälschung mit kleiner Rechtschreibschwäche

Allerdings sei der Fall angesichts der Corona-Lage keineswegs lustig. Deshalb habe man nach dem Auftauchen der zweiten Charge Anzeige gegen unbekannt erstattet, sagte der Sprecher. Der Zettel und die dort verkündeten angeblichen Anordnungen seien natürlich blanker Unsinn. Die Verwendung des Landeswappens sei zudem verboten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

vor 6 Stunden
Region
Auf Grenzgänger, die – aus dem Elsass kommend – nach Deutschland fahren, könnten starke Einschränkungen zukommen. Sie müssen sich eventuell jedes Mal, bevor sie über den Rhein fahren, testen lassen. Allerdings wird wohl erst in den kommenden Tagen darüber entschieden werden.
vor 8 Stunden
Region
Trainer Christian Streich hat Fußballprofis vor der Corona-Kritik des Friseurverbands in Schutz genommen.
14.01.2021
Streit um Europäisches Parlament
Erneut gibt es Streit um das Europäische Parlament. Frühestens im März werden die Abgeordneten wieder nach Straßburg kommen.
14.01.2021
Region
Ein 11 und 13 Jahre alter Jungen hatten am Montag einen 9-Jährigen überfallen und ihm 1,40 Euro abgenommen. Die Polizei hatte daraufhin die Täterbeschreibung veröffentlicht. Nun haben sich die zwei Jungen bei der Polizei gemeldet.
14.01.2021
Region
Der Nieser eines Mercedes Vito-Fahrers hat am Donnerstagmorgen auf der L78a zwischen Plittersdorf und Steinmauern zu einem Kontrollverlust über sein Auto geführt. Er kam von der Straße ab, durchfuhr ein Waldstück und wurde beinahe von einem Ast durchbohrt.
14.01.2021
Region
Können die Grundschulen und Kitas in Baden-Württemberg am Montag wieder öffnen? Kultusministerin Susanne Eisenmann und Ministerpräsident Kretschmann haben entschieden.
13.01.2021
Region
Ein Mercedes ist aus bislang unbekannter Ursache am Mittwochvormittag in Sinzheim von der B3 abgekommen und hat sich überschlagen. Der Fahrer wurde eingeklemmt und verletzte sich leicht.
12.01.2021
Bühl
Der Parkplatz Unterstmatt an der Schwarzwaldhochstraße soll am Samstag Schauplatz für eine Demo gegen die Corona-Verordnungen sein. Etwa 50 Menschen werden erwartet. 
12.01.2021
Frachtgeschäft macht Hoffnung
Die Auswirkungen der Corona-Krise treffen den Baden-Airpark hart. Die Passagierzahlen im vergangenen Jahr sind im Vergleich zu 2019 um 70 Prozent zurückgegangen. 
12.01.2021
Baden-Württemberg
Der Gutscheinversand für FFP2-Masken für Menschen über 60 und chronisch Erkrankte ist in Baden-Württemberg angelaufen: Die ersten gesetzlichen Krankenkassen versenden in dieser Woche die Gutscheine, wie eine Umfrage der Mittelbadischen Presse ergab.
12.01.2021
Region
Zum ersten Mal ist die neue Corona-Variante aus Südafrika in Deutschland nachgewiesen worden – und zwar im Zollernalbkreis in Baden-Württemberg. Eine Familie brachte sie bereits im Dezember mit.
12.01.2021
Region
Zu einem Vollbrand ist es am Montagnachmittag in Rastatt in dem Motorraum eines Mazda gekommen. An dem Fahrzeug entstand ein Totalschaden.