AOK-Bericht

Sprechen will gelernt sein

Regine Warth
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. Januar 2023
Obwohl die Kinder in Lockdown-Zeiten mehr vor dem Bildschirm saßen, hat dies keine gravierenden Auswirkungen auf die Sprachkompetenz.

Obwohl die Kinder in Lockdown-Zeiten mehr vor dem Bildschirm saßen, hat dies keine gravierenden Auswirkungen auf die Sprachkompetenz. ©Foto: dpa/Annette Riedl

Ob in der Pandemie die Sprachkompetenzen vieler Kinder gelitten haben, erörtert der aktuelle Heilmittelbericht der Krankenkasse AOK.

Kinder sind selten still, und das ist gut so. Denn Sprechen, so heißt es vom Deutschen Bundesverband für Logopädie, dient nicht nur der Kommunikation, sondern auch der sozialen Bindung. In den Hochzeiten der Pandemie, in denen Schulen, Kindergärten und Spielgruppen geschlossen waren, war die Befürchtung der Experten daher groß, dass sich die Sprachkompetenz vieler Kinder verschlechtert haben könnte. Nun gibt die Krankenkasse AOK Baden-Württemberg Entwarnung: „Offenbar hat die Sprachentwicklung von Kindern in der Pandemie-Zeit trotz der Einschränkungen keinen größeren Schaden genommen“, sagt Michael Ott, Fachexperte Heilmittel beim Landesverband der AOK.

Nach Erkenntnissen des Heilmittelberichts der AOK, der an diesem Mittwoch in Berlin vorgestellt wird, sind vor der Pandemie pro Quartal durchschnittlich 5,2 Prozent der in Baden-Württemberg 126 176 AOK-versicherten Kinder zwischen fünf und sieben Jahren sprachtherapeutisch behandelt worden. In der ersten Phase der Covid-19-Pandemie vom zweiten bis zum vierten Quartal 2020 waren es dagegen lediglich 4,9 Prozent. Das entspricht 6133 Kindern.

- Anzeige -

Doch die Sprachtherapien wurden nur aufgeschoben, nicht aufgehoben: Denn der Anteil stieg in den Folgequartalen langsam wieder an und erreichte im ersten Quartal 2021 den höchsten Wert von 6,3 Prozent – was etwa 8114 versicherten Kinder bei der AOK Baden-Württemberg entspricht. Auch hat jedes Kind in diesem Zeitraum kurzfristig öfter Sprachförderung erhalten als vor der Pandemie: So bekam jedes behandelte Kind im ersten Quartal 2021 durchschnittlich 10,9 Therapiesitzungen. Im Jahr zuvor waren es im Schnitt nur 9,9 Therapiesitzungen. „In der Regel handelt es sich um Störungen der Sprache vor Abschluss der Sprachentwicklung. So kann beispielsweise eine Schädigung der kognitiv-sprachlichen Funktionen mit nicht altersgemäß entwickeltem Wortschatz vorliegen“, sagt AOK-Heilmittelspezialistin Carina Kilcher. Doch dies kann eher als Nachholeffekt bezeichnet werden. Inzwischen deute alles auf eine Normalisierung im Vergleich zur Zeit vor der Pandemie hin.

Die Zahlen spiegeln den bundesweiten Trend: Auch hier ist der Anteil der Kinder zwischen fünf und sieben Jahren, die sprachtherapeutische Unterstützung erhalten haben, während der ersten Pandemie-Phase gesunken: Wurden vor der ersten Welle pro Quartal durchschnittlich 5,5 Prozent der 791 000 bei der AOK versicherten Kindern zwischen fünf und sieben Jahren sprachtherapeutisch behandelt, waren es in der ersten Phase der Pandemie vom zweiten bis zum vierten Quartal 2020 nur 5,1 Prozent. Der Anteil stieg in den Folgequartalen langsam wieder an und erreichte im ersten Quartal 2021 den höchsten Wert von 6,5 Prozent.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

07.02.2023
Region
Bevor die Weltkriegsbombe von Rastatt am Freitag entdeckt wurde, ist sie von einem ahnungslosen Baggerfahrer transportiert worden. Die Sache hätte wohl auch ganz anders ausgehen können.
06.02.2023
Bühl
In Bühl sollen vier junge Männer eine Verkäuferin mit einer Pistole bedroht und Bargeld gefordert haben. Die Frau wehrte sich jedoch.
04.02.2023
Region
Mit nur 32 Einwohnern ist Blancherupt in den Vogesen das kleinste Dorf im Elsass. Aber die Bürger sind stolz auf ihre Eigenständigkeit.
03.02.2023
Stundenlange Behinderungen
In Rastatt ist am Freitag an der Bahnstrecke eine Fliegerbombe gefunden worden. Die Lage des Blindgängers zog einen Rattenschwanz an Maßnahmen mit sich – die Einsatzkräfte waren stundenlang gefordert. Letztlich mit Erfolg.
31.01.2023
Region
Ein Betrunkener hat in Straßburg seinen Hund aus dem fünften Stockwerk eines Hauses geworfen.
30.01.2023
Bühl
Nachdem es auf einem Kinderspielplatz in Bühl zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen sein soll, ermitteln die Beamten des Polizeireviers Bühl und sind auf der Suche nach Zeugen.
25.01.2023
Dursuchungen in Baden-Baden und Rastatt
Staatsanwaltschaft und Polizei ziehen nach der Durchsuchungsaktion von Dienstag in Baden-Baden und im Landkreis Rastatt eine positive Bilanz.
Im Nahverkehr muss ab 31. Januar keine Maske mehr getragen werden.
24.01.2023
Region
Baden-Württemberg lockert ab 31. Januar die Maskenpflicht. In medizinischen Einrichtungen ändert sich für die meisten Menschen aber nichts.
22.01.2023
Region
Mit der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags vor 60 Jahren wurde ein neues Kapitel in den deutsch-französischen Beziehungen aufgeschlagen. Aber Akteure der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit am Oberrhein sehen auch nach dem Aachener Vertrag von 2019 noch Nachholbedarf.
Arte – seit 30 Jahren sendet dieser deutsch-französische Fernsehkanal.
22.01.2023
Der TV-Sender Arte
Seit mehr als 30 Jahren sendet der Fernsehsender Arte aus Straßburg – und hat sein Programm ständig erweitert. Ein wichtiger Schritt war die Erweiterung des Sprachangebots.
Die Beamten des Kriminalkommissariats Rastatt fahnden nach zwei mutmaßlichen Dieben.
19.01.2023
Baden-Baden
Zwei bislang nicht identifizierte Männer hatten am vergangenen Samstag, 14. Januar, einem 78-Jährigen in Baden-Baden eine Reisetasche mit zwölf Uhren im Wert von 40.000 Euro gestohlen. Mit diesen Bildern fahnden die Beamten nach den mutmaßlichen Tätern.
19.01.2023
Region
Die Zahl der Touristen, die auf Schiffen den Grenzfluss befahren, hat stark zugenommen. Jetzt werden auf elsässischer Seite mehr Anlegestellen gebaut.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Rauchmelder sollten einmal im Jahr auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft werden. Diese Sorgfalt kann Leben retten, vor allem, wenn nachts ein Feuer entsteht und die Bewohner schlafen.⇒Foto: Martin Gerten/dpa
    05.02.2023
    Kreisbrandmeister Bernhard Frei lobt die Ortenauer. Sie würden meist die Rauchwarnmelderpflicht ernst nehmen. Er weiß, dass die kleinen Geräte schon öfters Schlimmeres verhindert haben.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.