Folgen der Corona-Pandemie

Steuereinnahmen in Baden-Württemberg brechen ein

Autor: 
red/dpa/lsw
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Mai 2020
Steuerschätzer rechnen damit, dass Baden-Württemberg im laufenden Jahr etwa 3,3 Milliarden Euro weniger einnehmen wird, als im aktuellen Haushalt veranschlagt wurde.

Steuerschätzer rechnen damit, dass Baden-Württemberg im laufenden Jahr etwa 3,3 Milliarden Euro weniger einnehmen wird, als im aktuellen Haushalt veranschlagt wurde. ©Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Die Steuereinnahmen brechen im Südwesten aufgrund der Corona-Pandemie ein. Steuerschätzer rechnen damit, dass das Land im laufenden Jahr etwa 3,3 Milliarden Euro weniger als geplant einnehmen wird.

Stuttgart - Wegen der Corona-Pandemie brechen die Steuereinnahmen im Südwesten ein. Die Steuerschätzer rechnen damit, dass das Land im laufenden Jahr etwa 3,3 Milliarden Euro weniger einnehmen wird als im aktuellen Haushalt veranschlagt wurde. Das teilte das Finanzministerium am Montag in Stuttgart mit.

Für das kommende Jahr werde ein Rückgang um etwa 3,5 Milliarden Euro prognostiziert. Damit lägen die Steuereinnahmen in beiden Jahren um mehr als zehn Prozent niedriger als bei der Verabschiedung des aktuellen Doppelhaushalts im Dezember 2019 erwartet worden war.

- Anzeige -

Dramatisch sieht die Schätzung auch für die Kommunen aus: Sie müssen in diesem Jahr mit 3,6 Milliarden Euro weniger Steuereinnahmen rechnen als noch im Herbst 2019 prognostiziert worden war. Der Einbruch sei insbesondere auf die rückläufige Gewerbesteuer zurückzuführen. Im Jahr 2021 müssen Gemeinden, Städte und Kreise mit einem Rückgang von rund 2,3 Milliarden Euro rechnen.

Rückgang könnte noch stärker ausfallen

Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne) sprach von einem Einbruch der Steuereinnahmen, wie ihn das Land in seiner Geschichte so gut wie nie erlebt habe. Für Baden-Württemberg waren nach Zahlungen in die Töpfe des Länderfinanzausgleichs und des kommunalen Finanzausgleichs für 2020 Netto-Steuereinnahmen von rund 31,3 Milliarden Euro veranschlagt.

Nach der jüngsten Schätzung könnten sie auf 28 Milliarden Euro sinken. Für 2021 wird ein Rückgang von 32,2 Milliarden Euro auf 28,7 Milliarden Euro prognostiziert. Nach Sitzmanns Worten könnte der Rückgang sogar noch stärker ausfallen: In der Schätzung steckten viele Unwägbarkeiten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

05.06.2020
Verdächtiger festgenommen
Eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in Bühl soll am Donnerstag so eskaliert sein, dass einer der Männer gestorben ist. Die Polizei hat einen 37-Jährigen festgenommen, der heute, Freitag, dem Haftrichter vorgeführt wird.
04.06.2020
Ortenau
Die Freibadsaison in der Ortenau kann starten: Ab dem 6. Juni dürfen Schwimm-, Hallen- und Thermalbäder sowie Badeseen in Baden-Württemberg unter strengen Hygienevorschriften wieder öffnen. Das sind die Auflagen.
04.06.2020
Region
Der Spitzenkandidat von der Macron-Partei schließt ein Bündnis mit den konservativen Republikaner, um die Kommunalwahl in Straßburg zu gewinnen.
03.06.2020
Region
Ein 13-Jähriger ist für den Waldbrand in Baden-Baden am Samstag verantwortlich. Der Junge hat inzwischen eingeräumt, mit einem Feuerzeug getrocknete Äste und Blätter angezündet zu haben.
02.06.2020
Region
Ein Kind entführt und sexuell missbraucht haben soll ein Tatverdächtiger am Freitag in Hartheim. Die Polizei sucht noch Zeugen.
02.06.2020
Kühle Strategien
Der Sommer kommt und mit ihm die große Hitze. Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ liefert praktische Tipps, wie es trotz hochsommerlicher Temperaturen in Wohnung, Haus und Büro angenehm kühl bleibt.
02.06.2020
Region
In der Nacht zum Dienstag ist im grenznah gelegenen Straßburger Hafen ein Mann bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen.
02.06.2020
Region
Die Bühler Polizei hat am Pfingstmontag bei der Autobahn-Anschlussstelle Rastatt-Süd zwei Wildgänseküken gerettet. Diese sind nun Obhut eines Vogelschutzwartes.
01.06.2020
Region
Mehrere Spuren des ausgehobenen Reichsbürger-Netzwerkes führen in die Ortenau. Eine wichtige Rolle spielt offenbar ein Postfach in Lahr.
29.05.2020
Baden-Baden
Ein Rentner ist am Freitagmorgen in Baden-Baden ums Leben gekommen. Der VW-Fahrer ist laut Polizei in einer Linkskurve gegen eine Stützmauer gekracht.
29.05.2020
Region
Es gibt Anzeichen darauf, dass Corona-Erkrankte mit leichtem Symptomen zumindest eine Zeitlang gegen das Virus gewappnet sind. Darauf deutet eine Untersuchung aus Straßburg und Paris hin.
29.05.2020
Bühl-Moos
Ein Unbekannter ist am Mittwoch in ein Mehrfamilienhaus in Bühl-Moos eingebrochen und hat einen Geldtresor gestohlen. Jetzt hat sich ein 19-Jähriger der Polizei gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • High Performance Fitness: Im Mai hat das neue Studio mit über 900 Quadratmetern eröffnet.
    vor 7 Stunden
    Oberkirch-Zusenhofen: Von der Muckibude zum großen Fitnessstudio
    Zusenhofen hat ein neues Fitnessstudio. Die Huze Muskelschmiede am Wiesenbach bietet, was es sonst eher in Großstädten gibt: Öffnungszeiten rund um die Uhr und einen Gerätepark, bei dem neben den Gesundheitssportlern auch ambitionierte Kraftsportler auf ihre Kosten kommen.
  • 370 Mitarbeiter des Familienunternehmens J. Schneider Elektrotechnik fertigen am Standort Offenburg Produkte für die industrielle Stromversorgung – für Windräder, Fotovoltaikanlagen oder Papierfabriken.
    05.06.2020
    Serie "Wir sind systemrelevant"
    Serie „Wir sind systemrelevant“ – Ortenauer Firmen, die in der Corona-Krise unverzichtbar sind. Teil 22: Die J. Schneider Elektrotechnik aus Offenburg stellt Transformatoren her.
  • Fischer Küchen in Offenburg bietet auf 1100 Quadratmetern eine große Auswahl an Küchenideen.
    04.06.2020
    Aktuelle Trends in der Ausstellung auf 1100 Quadratmetern Verkaufsfläche
    29 Jahre Erfahrung in der Branche sowie der Anspruch an Professionalität und Qualität in Beratung, Planung, Materialien, Geräten oder Montage machen es möglich: Das Fischer Küchenatelier Offenburg verhilft den Kunden zum individuellen Küchentraum - maßgeschneidert, termingerecht und...
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“.