Lehrerverbände sorgen sich um Datenschutz

Streit um Microsoft-Cloud an Schulen im Land

Autor: 
Christoph Link
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Januar 2021
Lernen am Computer ist wieder angesagt.

Lernen am Computer ist wieder angesagt. ©Foto: imago /Fotostand/F. / K. Schmitt via www.imago-images.de

Der digitale Fernunterricht bleibt ein Reizthema: Hacker attackierten am Montag offenbar die Lernplattform Moodle. Und Lehrerverbände machen Front gegen die Nutzung einer amerikanischen Software an Schulen.

Stuttgart - Die Lernplattform Moodle war am Montag, dem ersten Schultag nach den Ferien, Opfer einer Attacke geworden, wie ein Sprecher des Landeskriminalamts (LKA) am Mittwoch mitteilte. Auf einem von 120 Servern der Plattform habe es so viele Zugriffe gegeben, dass der Server überlastet und dann lahmgelegt wurde. Diesen Vorgang nennt man DDos-Angriff. Dabei werden Server mit einer Flut von Anfragen überschüttet und so verlangsamt oder in die Knie gezwungen. Daten seien nicht gestohlen worden, so der LKA-Sprecher. Nach bisherigen Erkenntnissen zeichne sich kein gezielter Großangriff von Kriminellen ab.

Es geht um sensible Daten der Schüler

- Anzeige -

Unterdessen hat ein breites Bündnis von 16 Verbänden, darunter der Philologenverband, der Reaschullehrerverband, die GEW, der Chaos Computerclub und die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg das Kultusministerium vor dem Einsatz der amerikanischen Cloud-Software MS 365 an den Schulen gewarnt. „Ein Bundesland darf sich nicht von einem Cloud-Angebot wie MS 365 abhängig machen, über das es nicht mit voller Souveränität selbst, sicher und dauerhaft verfügt“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung. Denn dieses Angebot könne jederzeit vom Anbieter oder auf Anweisung der Regierung des Landes, wo der Firmensitz ist, „eingeschränkt“ oder „abgeschaltet“ werden. Auch sehen die Verbände Bedenken über mangelnden Datenschutz nicht ausgeräumt. Es würden „sensible Daten“ der Schüler gespeichert und verarbeitet, möglich sei, dass Eltern die Lehrkräfte auf digitalem Wege über Krankheitsverläufe oder Verhaltensprobleme der Kinder informierten. „Der Quellcode von MS 365 ist geheim, sodass seine Datenschutzkonformität nicht überprüft werden kann.“ Auch seien Konflikte mit Eltern zu erwarten, der Schulfrieden werde durch MS 365 belastet. Die Verbände befürworten datenschutzkonforme Lösungen stärker zu nutzen: die Lernplattform Moodle, das Videokonferenzsystem Big Blue Button, die Bürosoftware LibreOffice, das Mailprogramm Thunderbird und die Dateiablage Nextcloud. Damit bewältigten die Schulen den digitalen Unterricht schon „sehr gut“.

Laut Ministerium gibt es positive Rückmeldungen

Laut Kultusministerium nutzen bereits viele Schulen die MS 365-Anwendungen mit positiven Rückmeldungen. Die Angebote der Digitalen Bildungsplattform an Schulen seien im übrigen freiwillig. Der Landesdatenschutzbeauftragte Stefan Brink sagte mit Blick auf ein von ihm begleitetes Pilotprojekt an Berufsschulen, die Probleme bei US-Produkten seien bekannt. Microsoft sei das bewusst, der Konzern versichere, das technisch in den Griff zu bekommen. „Ich gehe davon aus, dass Microsoft sich große Mühe geben wird, Datenschutzkonformität herzustellen“. Es müsse sichergestellt werden, dass Hintergrunddaten nicht in die USA abflössen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

22.01.2021
Region
Nach der vorläufigen Festnahme des 52 Jahre alten Mannes wegen Bombendrohung in Baden-Baden ist dieser nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in eine Klinik gebracht worden.
21.01.2021
45-Jähriger verurteilt
Ein 45-Jähriger soll über Whatsapp-Gruppen Kontakt mit Jungen aufgenommen und sie dann missbraucht haben. Das Landgericht Freiburg hat den Mann am Donnerstag nun zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt.
21.01.2021
52-Jähriger festgenommen
In Baden-Baden-Oos hat die Polizei mit Spezialkräften am Donnerstagmittag ein Mehrfamilienhaus in der Danziger Straße umstellt – von dort hatte ein Bewohner eine Explosion angedroht. Spezialkräfte haben den Tatverdächtigen festgenommen.
21.01.2021
Region
Jungen über Whats app kontaktiert und sexuell missbraucht? Ein 45-Jähriger aus Denzlingen steht zur Zeit deswegen in Freiburg vor dem Landgericht. Am Donnerstagnachmittag (14 Uhr) soll ein Urteil fallen.
20.01.2021
Region
Ein Streit zwischen zwei Männern in Baden-Baden ist in der Nacht auf Mittwoch eskaliert. Ein 48-Jähriger musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. 
19.01.2021
Region
Im Fall einer getöteten Straßburger Studentin hat der Hauptverdächtige die Tat gestanden. Er habe ebenfalls zugegeben, die Leiche des Opfers zerstückelt zu haben, um ihren Transport zu erleichtern und sie dann im Wald zu verstecken, teilte die Staatsanwaltschaft der Elsass-Metropole am Dienstag mit...
18.01.2021
Region
Nicht nur am Schwarzwälder Feldberg gab es am Sonntag eine Lawine, auch in den elsässischen Vogesen rissen Schneemassen am Hohneck zwei Skifahrer 300 Meter mit in die Tiefe. Ein 28-Jähriger konnte seinen Airbag aktivieren und alarmierte die Bergwacht. Für seinen Begleiter kam jede Hilfe zu spät.
16.01.2021
Bühl
Der Parkplatz Unterstmatt an der Schwarzwaldhochstraße soll heute, Samstag, Schauplatz für eine Demo gegen die Corona-Verordnungen sein. Etwa 50 Menschen werden erwartet. 
16.01.2021
Region
Auf Grenzgänger, die – aus dem Elsass kommend – nach Deutschland fahren, könnten starke Einschränkungen zukommen. Sie müssen sich eventuell jedes Mal, bevor sie über den Rhein fahren, testen lassen. Allerdings wird wohl erst in den kommenden Tagen darüber entschieden werden.
15.01.2021
Region
Trainer Christian Streich hat Fußballprofis vor der Corona-Kritik des Friseurverbands in Schutz genommen.
14.01.2021
Streit um Europäisches Parlament
Erneut gibt es Streit um das Europäische Parlament. Frühestens im März werden die Abgeordneten wieder nach Straßburg kommen.
14.01.2021
Region
Ein 11 und 13 Jahre alter Jungen hatten am Montag einen 9-Jährigen überfallen und ihm 1,40 Euro abgenommen. Die Polizei hatte daraufhin die Täterbeschreibung veröffentlicht. Nun haben sich die zwei Jungen bei der Polizei gemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Projektleiterin Vanessa Kranz und Geschäftsführerin Birgit Besmhen-Heringer (rechts) sind Expertinnen in Sachen Wohnen.
    vor 23 Minuten
    "Badtraum" und "Wohntraum" in Kehl-Kork sorgen für individuelle Gestaltungslösungen
    Je turbulenter die Zeiten, desto wichtiger ist es, mit dem Zuhause einen Rückzugsort zu haben, in dem man sich rundum wohlfühlt. Wer sich sein Zuhause noch schöner machen will, findet in den Firmen „Badtraum“ und „Wohntraum“ in Kehl-Kork verlässliche Partner. 
  • 23.01.2021
    Der Schutterwälder an sich
    Der Schutterwälder an sich schreibt diese Woche in seiner Kolumne von Schneebilderlawinen und einer Geschichte über einen „schäpsen Kamin“.
  • Kompetenz rund ums Auto, das gibt es bei CarConcept in Appenweier.
    15.01.2021
    CarConcept in Appenweier bietet markenübergreifendes Know-how vom Experten
    CarConcept in Appenweier berät individuell und kompetent rund ums Auto. Der Fahrzeugspezialist und sein Team verfügen über ein markenübergreifendes Know-how in den Bereichen Smart Repair, Car Cosmetic, Austausch und Reparatur von Autoglas sowie den An- und Verkauf geprüfter und garantierter ...
  • Ab Montag kann bestellte Ware wieder im regionalen Handel abgeholt werden.
    08.01.2021
    Jetzt wieder möglich
    Die Corona-Krise belastet den örtlichen Einzelhandel und die heimische Gastronomie seit Monaten. Die Gewerbetreibenden haben zwischenzeitlich online ein engmaschiges Servicenetz aufgebaut, das ab Montag, 11. Januar, wieder intensiver genutzt werden kann. Die Verordnung des Lands lässt zu, dass...