Natzweiler-Struthof

Vor allem viele Schüler: Besucher-Rekord im elsässischen KZ

Autor: 
Robert Schmidt
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Februar 2020

©Archivbild: Iris Rothe

Der Erinnerungsort rund um das ehemalige Konzentrationslager Natzweiler-Struthof im Elsass ist im vorigen Jahr von mehr als 200.000 Menschen besichtigt worden, so viele kamen zuletzt in den 80er-Jahren. Zurzeit werden die Anlagen erneuert  – aus einem einfachen Grund.

Das einzige ehemalige Konzentrationslager auf französischen Boden ist nur rund eine Autostunde von Offenburg entfernt. Es verwundert deshalb auch nicht, dass nach der neuesten Statistik im vorigen Jahr jeder fünfte Besucher der Gedenkstätte KZ Natzweiler-Struthof aus Deutschland kam. Überraschend sind dagegen die absoluten Zahlen: 200.427 Besucher fanden im vorigen Jahr den Weg nach Natzweiler, davon mehr als die Hälfte Schüler. So viele sind seit den Anfangszeiten zu Beginn der 80er-Jahren nicht mehr an den Ort gekommen.

Wachsender Antisemitismus

„Der Anstieg lässt sich vor allem durch die vielen Projekte und Kooperationen erklären“, teilte Gedenkstätten-Sprecherin Marie Janot auf Anfrage mit. Immer mehr Lehrer aus Frankreich, aber auch aus Deutschland, England, Italien und den Niederlanden wendeten sich mit pädagogischen Vorhaben an die Mitarbeiter der Gedenkstätte. Die gestiegene Zahl der Anfragen an das Zentrum unterstreiche dessen „zentrale Unterstützer-Rolle“. Angesichts jüngster Entwicklungen wie grassierendem Rassismus, wachsender Intoleranz und Antisemitismus sei Wachsamkeit „mehr denn je gefragt um den Frieden und den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu erhalten“, warnte Janot.

Erbaut wurde das KZ im April 1941 von den Nationalsozialisten im damals besetzten Elsass als Arbeitslager für die Kriegsindustrie. Genutzt wurde es allerdings auch für „medizinische Experimente“. Von den ca. 52.000 Deportierten des KZ Natzweiler-Struthof waren allerdings nur rund 17.000 im Stammlager inhaftiert. Der Rest kam in einem der 70 Außenlager unter, die sich beidseits des Rheins befanden. Darunter zählen auch Nebenlager in Offenburg und Haslach. Bis zur Befreiung im September 1944 kamen an diesen Orten fast 22.000 Deportierte ums Leben.

- Anzeige -

Wachtürme erneuert

Mehr als zwei Jahrzehnte später, im Sommer 1965, wurde am selben Ort eine erste Ausstellung mit Originalgegenstände eröffnet. 1976 und 1979 wird das Museum Opfer von Brandstiftung und Vandalismus und verliert fast seine gesamte Sammlung. Im Sommer eröffnet der französische Staatspräsident Valéry Giscard d'Estaing die Ausstellung neu. In den 1980er Jahren gehen zahlreiche Schenkungen von ehemaligen Deportierten und ihren Familien ein.

Sie werden von Tafeln komplettiert, sie illustrieren die Zeit 1939-1945, den Kampf des Widerstands gegen die Nazis sowie die Deportation in das KL-Natzweiler und die anderen Lager. Diese Ausstellung ist bis Oktober 2004 für das Publikum geöffnet. Seit November 2005 besteht sie als „Europäisches Zentrum der Deportation und des Widerstands“ fort und widmet sich heute ausschließlich der Geschichte des Konzentrationslagers und seinen Nebenlagern.

Wegen Bauarbeiten ist die Gedenkstätte derzeit geschlossen, wird Anfang März aber wiedereröffnet. Derzeit wird unter das Wachhaus am Eingang des Camps restauriert. Auch mehrere Wachtürme werden erneuert. Die Bauarbeiten sollen zwar auch während der Öffnungszeiten fortgesetzt werden, den Besuch aber nicht beeinträchtigen, teilte die Sprecherin mit. Und weiter: „Die Herausforderung der Restaurierung besteht darin, die historischen Gebäude des KZs dauerhaft zu erhalten, damit auch künftige Generationen sie besichtigen können um nachzuempfinden, was dort vor sich ging und sich am Ende  sagen: ‚Nie wieder!‘“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

vor 16 Minuten
Tödlicher Zusammenstoß
Ein Honda-Fahrer ist am Mittwoch auf der B500 in einer Rechtskurve ins Rutschen und auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei prallte er mit einem Kawasaki-Fahrer zusammen, welcher an den Folgen seiner Verletzungen in der Klinik verstarb.
05.08.2020
Wiederholungsgefahr
Trotz dreister Diebestour sind den Ermittlern des Polizeireviers Bühl die Hände gebunden. Grund hierfür ist, dass es sich bei dem "Täter" um einen Falken handelte.
04.08.2020
Region
Seit einer Woche wird die 14-jährige Laura Wagner aus einem Mädchenheim in Gernsbach vermisst. Ein Gewaltverbrechen schließt die Polizei derzeit aus.
04.08.2020
Region
Sie waren während eines Volksfests im Schwarzwald betrunken, übermütig und bei der Begegnung mit einem Auerhahn völlig überfordert. Zwei junge Männer sind im Prozess um den gewaltsamen Tod des geschützten Vogels am Dienstag vom Amtsgericht Titisee-Neustadt verurteilt worden.
04.08.2020
Ei, Ei, Ei - Hühner suchen Besitzer
Herrenlose Hühner waren am Dienstagmorgen im Richard-Wagner-Ring unterwegs. Ein Zeitungsausträger meldete sie der Polizei. Nun befinden sie sich in der Obhut eines Beamten, bis die Besitzer gefunden werden können.
04.08.2020
Einstündige Sperrung der linken Fahrspur
Zwischen den Anschlusstellen Achern und Bühl auf der A5 kam es am Montagabend zu einem Unfall: Ein 23-Jähriger geriet ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Er musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.
04.08.2020
Titisee-Neustadt
Zwei Männer stehen vor Gericht, weil sie am Rande eines Volksfestes im Schwarzwald einen Auerhahn getötet haben sollen. Der Prozess geht jetzt zu Ende.
03.08.2020
Vorübergehende Fahrbahnsperrung
Zwei Leichtverletzte und rund 10.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines fehlerhaften Fahrstreifenwechsels am Montagmittag auf der Nordfahrbahn im Bereich der Anschlussstelle Bühl.
03.08.2020
Drei Beamte verletzt
Eigentlich wurden die Beamten am Samstag zum Schlossplatz gerufen, weil eine Frau mit dem Fahrrad gestürzt ist. Dann tauchten zwei streitende Männer auf. Die Polizei wies sie darauf hin, sich an die Abstandsregeln zu halten, und kassierten dafür körperliche Angriffe von Seiten der Männer.
03.08.2020
Ottersweier
Ein betrunkener Mann soll in Ottersweier Anwohner bedroht haben. Die Polizei konnte die Lage nur mit Pfefferspray entschärfen.
30.07.2020
Baden-Baden
Weil er sich durch Lärm seiner Nachbarn gestört fühlte und seine Beschwerde darüber nicht ernst genommen wurde, griff ein Mann in Baden-Baden am Mittwochabend offenbar zur Waffe.
29.07.2020
Region
Am Wochenende könnte es an den Badeseen im Land voll werden – zu voll, um noch die Abstandsregeln in der Corona-Pandemie einzuhalten. Einige Gemeinden wollen ihre Badeufer deshalb absperren.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...