Coronavirus in Baden-Württemberg

Was der Herbst für die Corona-Lage im Südwesten bedeutet

kap/dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. September 2022
Der Herbst ist da - zugleich steigen die Corona-Fallzahlen wieder. (Symbolbild)

Der Herbst ist da - zugleich steigen die Corona-Fallzahlen wieder. (Symbolbild) ©Foto: dpa/Bernd Weißbrod

Ungemütliches Herbstwetter drängt die Menschen wieder verstärkt in die Innenräume. Dort verteilen sich Viren leichter - und lassen so auch die Infektionszahlen im Südwesten wieder steigen. Was bedeutet das für die kommenden Monate und welche Maßnahmen gelten weiterhin?

Die Tage in Baden-Württemberg werden zurzeit nicht nur kürzer, sondern auch kälter sowie regnerischer. Der Herbst ist da - zugleich steigen die Corona-Fallzahlen wieder. Welche Entwicklung steht in den kommenden Wochen und Monaten bevor und mit welchen Maßnahmen reagiert die Landesregierung künftig auf die Pandemie?

Wie ist die Corona-Lage im Land?

Seit Mitte September steigt die Zahl der Neuinfektionen auch im Südwesten wieder. Zuletzt haben die Ansteckungszahlen gar deutlich an Fahrt aufgenommen. Lag die Sieben-Tage-Inzidenz vor einer Woche noch bei rund 220, hat sich die Zahl der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen nun fast verdoppelt. Auch die Zahl der Infizierten in den Kliniken und auf den Intensivstationen nimmt wieder zu. Es dominiert weiter die Omikron-Variante BA.5 des Coronavirus.

Was ist der Grund für den Anstieg?

Zahlreiche Experten warnten seit dem Sommer davor, dass sich das Leben im Herbst und Winter wieder stärker in Innenräume verlagert und damit auch die Wahrscheinlichkeit von Ansteckungen steigt. Eine ähnliche Entwicklung konnte bereits in den vorigen Jahren der Pandemie beobachtet werden. Auch andere Atemwegserkrankungen treten im Herbst und Winter erfahrungsgemäß häufiger auf.

Welche Entwicklung ist in diesem Herbst zu erwarten?

Ein erneuter Anstieg der Fallzahlen, aber aller Voraussicht nach keine Überforderung des Gesundheitssystems. Darin sind sich die meisten Experten einig. Der Heidelberger Virologe Hans-Georg Kräusslich, der auch das Gesundheitsministerium in Stuttgart in Sachen Corona berät, sagte etwa dem SWR: „Ich glaube, dass die Infektionszahlen zunehmen werden, generell Atemwegsinfektionen und damit auch Corona.“ In der Folge werde auch die Belegung in den Kliniken und auf den Intensivstationen wieder zunehmen. Mit einer Überlastung rechnet er aber nicht.

- Anzeige -

Trotz des bisherigen Anstiegs der Fallzahlen geht auch eine Prognose für das Landesgesundheitsamt derzeit von einem Rückgang der Zahl der Covid-Intensivpatienten im Land aus.

Welche Corona-Maßnahmen gibt es noch?

Ein wichtiger Baustein bleibt die Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr, beim Besuch in Kliniken und Heimen sowie beim Arzt. Wer ein Pflegeheim oder ein Krankenhaus betritt, muss zudem einen Schnelltest vorlegen. Grundsätzlich plädiert Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) aber künftig auf mehr Eigenverantwortung der Menschen im Land.

Was ist, wenn ich mich infiziere?

Auch wenn Gesundheitsminister Lucha sie gerne loswerden möchte, hält die Bundesregierung an der Isolationspflicht fest. Fällt der Corona-Test positiv aus, muss man sich fünf Tage lang absondern. Auf diese Weise sollen weitere Ansteckungen verhindert werden.

Gibt es nicht neue Corona-Impfstoffe?

Doch. Inzwischen sind mehrere an das Virus angepasste Impfstoffe verfügbar. Von Moderna sowie von Biontech/Pfizer gibt es einen an die Virusvariante BA.1 angepassten Impfstoff. Seit kurzem ist zudem ein Impfstoff von Biontech/Pfizer verfügbar, der speziell an die derzeit kursierenden Virusvarianten BA.4 und BA.5 angepasst wurde.

Wie komme ich an einen Impftermin?

Wer sich impfen lassen möchte, kann unter www.impftermin-bw.de nach einem Termin in seiner Nähe suchen und dort auch zwischen den verschiedenen Impfstoffen auswählen. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt eine zweite Auffrischungsimpfung derzeit vor allem Menschen ab 60 Jahren oder mit Vorerkrankungen. Die neuen, angepassten Impfstoffe sollen laut Stiko bevorzugt bei Booster-Impfungen zum Einsatz kommen. Eine Grundimmunisierung mit in der Regel zwei Impfungen haben 74 Prozent der Menschen in Baden-Württemberg erhalten. Über eine erste Booster-Impfung verfügen bislang 61 Prozent.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

Wegen eines Atemalkoholwerts von 1,8 Promille wurde der Führerschein eines 48-Jährigen eingezogen.
vor 3 Stunden
Rastatt
Ein betrunkener 48-Jähriger wird von Polizeibeamten davor gewarnt, mit seinem Auto von einer Gaststätte nach Hause zu fahren. Er willigt ein – und wird nur wenige Minuten später von denselben Beamten am Steuer erwischt.
29.11.2022
Region
Bei einem schweren Verkehrsunfall bei Durmersheim ist am Dienstag eine 56-Jährige ums Leben gekommen.
26.11.2022
Region
Im Elsass gibt es seit Jahrhunderten viele Traditionen zur Weihnachtszeit. Manche Bräuche haben weltweit Karriere gemacht.
25.11.2022
Baden-Baden
Noch immer ist die Frage nach dem Standort für das neue Zentralkrankenhaus des Klinikums Mittelbaden ungeklärt. Nun macht die Ärzteschaft in einem offenen Brief Druck.
24.11.2022
Region
Wer in Baden-Württemberg in Grenznähe wohnt und zuletzt vergleichsweise günstig tanken wollte, konnte sich an den Zapfsäulen in Frankreich bedienen. Doch die Zeiten sind vorerst vorbei - aus zwei Gründen.
Archivbild.
22.11.2022
Region
Diesen Freitag wird in der Elsasshauptstadt der Weihnachtsmarkt eröffnet. Aber die Stadt greift zu Energiesparmaßnahmen.
Der Reiseveranstalter TUI fliegt wieder mehr Ziele ab Karlsruhe/Baden-Baden an.
21.11.2022
Region
Für seinen Sommerflugplan kündigt der Reisekonzern TUI an, wieder mehr Ziele ab Karlsruhe/Baden-Baden anzufliegen. Neben Gran Canaria und Fuerteventura gibt es unter anderem neue Verbindungen nach Griechenland.
21.11.2022
Freiburg
Mit sofortiger Wirkung hat die Erzdiözese Freiburg einen Ordensgeistlichen vom Dienst freigestellt. Grund sei „der Vorwurf des sexuellen Übergriffs gegen eine volljährige schutzbedürftige Person im Ausland“.
18.11.2022
Region
Der frühere Straßburger Erzbischof Jean-Pierre Grallet gibt „deplatzierte Gesten“ gegenüber einer jungen Frau zu – jetzt ermittelt die Justiz.
16.11.2022
Missbrauch
Für ihn geht es um Freiheit nach der Haft. Für das Gericht um die Frage seiner Gefährlichkeit. In Baden-Baden steht die Sicherungsverwahrung für einen wegen Kindesmissbrauchs verurteilten Schwimmlehrer auf dem Prüfstand.
16.11.2022
Höhe Baden-Baden
Die Polizei ist nach einem Unfall am Dienstagabend auf der A5 Höhe Baden-Baden auf der Suche nach einem roten Kleinwagen - ein älteres Modells.
15.11.2022
Karlsruhe
Eine Weltkriegsbombe in Karlsruhe ist erfolgreich entschärft. 4000 Menschen mussten vorübergehend aus ihren Wohnungen, Bahnstrecken und Straßen wurden gesperrt. Sicherheitshalber.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Autohaus Allgeier – seit 40 Jahren ein zuverlässiger Partner in Biberach.
    30.11.2022
    Beim Autohaus Allgeier in Biberach steht zum 1. Dezember ein Generationenwechsel an: Joachim Allgeier (66) geht in Ruhestand, Verkaufsleiter Frank Welte wird neuer Geschäftsführer, Theresa Allgeier erhält Prokura und rückt in die Geschäftsleitung auf.
  • Der Hauptstandort in Rheinau-Linx.
    26.11.2022
    Traditionsunternehmen in Rheinau-Linx braucht Verstärkung
    Seit 1960 führend am Fertighaus-Markt, ist der Slogan - Du verdienst mehr - kein leeres Versprechen: Wer Mitglied im Mitarbeiter-Team wird, kann mit kollegialer Atmosphäre, fairen Bedingungen und vielen Extras rechnen.
  • Burger nach amerikanischem Vorbild stehen ebenfalls auf der Karte - in vielen Varianten.
    25.11.2022
    Pizza, Burger, Pasta, Musikevents und noch viel mehr
    Gemütliches Ambiente, große Gastfreundschaft, Fußballspiele direkt vor der Tür, Musikevents und jede Menge Köstlichkeiten: Für das alles steht die OFV-Gaststätte "Zum Elfer" in Offenburg.
  • Am neuen Stammsitz in Gengenbach ist ein hochmodernes Logistikzentrum entstanden. Das Familienunternehmen bietet Berufserfahrenen und Berufseinsteigern beste Entwicklungsmöglichkeiten. 
    25.11.2022
    STREIT Service & Solution GmbH & Co. KG wächst weiter
    Büroeinrichtung, Bürotechnik, Bürobedarf und Logistik – das sind die Kernbereiche der STREIT Service & Solution GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Gengenbach. Das Familienunternehmen in dritter Generation expandiert weiter – und auch das Team soll wachsen.