Gerangel zwischen zwei Ministerien

Weiterbildungskonzept irritiert die Wirtschaft

Autor: 
Renate Allgöwer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Februar 2020
Die Automobilindustrie ist im Umbruch. Weiterbildung soll den Beschäftigten helfen.

Die Automobilindustrie ist im Umbruch. Weiterbildung soll den Beschäftigten helfen. ©Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Das grüne Staatsministerium will die Beschäftigten der Automobilindustrie fit für die Zukunft machen. Das CDU-Wirtschaftsministerium fühlt sich übergangen. Unternehmer betrachten das Konzept als unausgereift.

Stuttgart - Der Vorstoß des Staatsministeriums von Winfried Kretschmann (Grüne) zu einem Sofortprogramm für die Weiterbildung schlägt politisch hohe Wellen und überrascht die Wirtschaft. Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) hatte den Vorgang als „unüberlegten Schnellschuss“ und „durchsichtige Symbolpolitik“ des Staatsministeriums scharf kritisiert. Winfried Mack, der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion nennt den Entwurf des Staatsministeriums gar „eine Lachplatte“ und „viel zu kurz gesprungen“. Die Weiterbildung müsse in eine Gesamtstrategie zu den neuen Technologien eingebettet werden.

Kompetenzgerangel und Profilierungssucht

Die Kritik greifen die politischen Gegner der Koalition dankbar auf. „Das Letzte, was sich das Land bei der Weiterbildung leisten kann, ist ein Kompetenzgerangel innerhalb der Landesregierung“, schimpft die SPD. „Grün-Schwarz ist aber offensichtlich nicht handlungsfähig.“ Die FDP moniert: „Es kann nicht sein, dass die Profilierungssucht des Regierungschefs dazu führt, dass der Landesregierung die Fachlichkeit abgeht.“ Das Papier sei nicht mit dem Wirtschaftsministerium abgestimmt und „strotzt vor handwerklichen Fehlern“.

Wirtschaftskreise machen Widersprüche im Programm aus. Es sei unklar, ob es für die Automobilbranche und ihre Zulieferer oder branchenübergreifend sei. Die Wirtschaftsministerin betont: „Wir brauchen ein Weiterbildungsprogramm das branchenübergreifend den zentralen Herausforderungen gerecht wird, und vor allem auch den Unternehmen und Beschäftigten im ganzen Land zugute kommt.“

Auswahl von Regionen „nicht nachvollziehbar“

- Anzeige -

Das Staatsministerium hatte 14 Regionen genannt, in denen das Konzept sofort angewendet werden sollte. Dass etwa Reutlingen, Konstanz-Friedrichshafen oder Karlsruhe-Rastatt nicht dabei sind, ist aus Sicht der Ministerin „nicht nachvollziehbar“. Sie will „zeitnah“ ein eigenes umfassendes Weiterbildungskonzept vorlegen.

Irritiert zeigen sich die Maschinenbauer im Land, dass die beiden Ministerien nicht gemeinsam vorgehen. Dietrich Birk, der Geschäftsführer des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) in Baden-Württemberg, teilt die Haltung von Hoffmeister-Kraut: „Wir haben in allen Landesteilen und Industriebranchen strukturelle Veränderungen, deshalb sollte so ein Sofortprogramm zur Weiterqualifizierung landesweit und branchenübergreifend ausgerollt werden“.

Die Autobranche sei geprägt von der Umstellung auf neue Technologien, für die mittelständische Industrie gehe es vor allem um die Digitalisierung. „Das sollte sich im Sofortprogramm deutlich widerspiegeln.“

Arbeitgeber: Noch nicht der Weisheit letzter Schluss

Die Arbeitgeber im Südwesten geben sich diplomatisch. Stefan Küpper, ihr Geschäftsführer Bildung, sagt: „Wir verstehen die Initiative des Staatsministeriums als unfertigen Diskussionsimpuls, der nun mit den relevanten Akteuren innerhalb und außerhalb der Landesregierung abgestimmt werden muss.“ Unverzüglich habe man Gesprächsbedarf angemeldet. „Eine Verengung auf bestimmte Regionen, eine Branche oder bestimmte Arbeitnehmergruppen erscheint noch nicht als der Weisheit letzter Schluss“, erklärte Küpper. Es gehe darum, die richtigen Schwerpunkte zu setzen und diese mit den Aktivitäten des Bundes „bestmöglich zu verknüpfen.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

vor 1 Stunde
Wiederholungsgefahr
Trotz dreister Diebestour sind den Ermittlern des Polizeireviers Bühl die Hände gebunden. Grund hierfür ist, dass es sich bei dem "Täter" um einen Falken handelte.
vor 22 Stunden
Region
Seit einer Woche wird die 14-jährige Laura Wagner aus einem Mädchenheim in Gernsbach vermisst. Ein Gewaltverbrechen schließt die Polizei derzeit aus.
04.08.2020
Region
Sie waren während eines Volksfests im Schwarzwald betrunken, übermütig und bei der Begegnung mit einem Auerhahn völlig überfordert. Zwei junge Männer sind im Prozess um den gewaltsamen Tod des geschützten Vogels am Dienstag vom Amtsgericht Titisee-Neustadt verurteilt worden.
04.08.2020
Ei, Ei, Ei - Hühner suchen Besitzer
Herrenlose Hühner waren am Dienstagmorgen im Richard-Wagner-Ring unterwegs. Ein Zeitungsausträger meldete sie der Polizei. Nun befinden sie sich in der Obhut eines Beamten, bis die Besitzer gefunden werden können.
04.08.2020
Einstündige Sperrung der linken Fahrspur
Zwischen den Anschlusstellen Achern und Bühl auf der A5 kam es am Montagabend zu einem Unfall: Ein 23-Jähriger geriet ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Er musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.
04.08.2020
Titisee-Neustadt
Zwei Männer stehen vor Gericht, weil sie am Rande eines Volksfestes im Schwarzwald einen Auerhahn getötet haben sollen. Der Prozess geht jetzt zu Ende.
03.08.2020
Vorübergehende Fahrbahnsperrung
Zwei Leichtverletzte und rund 10.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines fehlerhaften Fahrstreifenwechsels am Montagmittag auf der Nordfahrbahn im Bereich der Anschlussstelle Bühl.
03.08.2020
Drei Beamte verletzt
Eigentlich wurden die Beamten am Samstag zum Schlossplatz gerufen, weil eine Frau mit dem Fahrrad gestürzt ist. Dann tauchten zwei streitende Männer auf. Die Polizei wies sie darauf hin, sich an die Abstandsregeln zu halten, und kassierten dafür körperliche Angriffe von Seiten der Männer.
03.08.2020
Ottersweier
Ein betrunkener Mann soll in Ottersweier Anwohner bedroht haben. Die Polizei konnte die Lage nur mit Pfefferspray entschärfen.
30.07.2020
Baden-Baden
Weil er sich durch Lärm seiner Nachbarn gestört fühlte und seine Beschwerde darüber nicht ernst genommen wurde, griff ein Mann in Baden-Baden am Mittwochabend offenbar zur Waffe.
29.07.2020
Region
Am Wochenende könnte es an den Badeseen im Land voll werden – zu voll, um noch die Abstandsregeln in der Corona-Pandemie einzuhalten. Einige Gemeinden wollen ihre Badeufer deshalb absperren.
27.07.2020
Acht Tage entführt
Acht Tage irrten die beiden Männer mit ihrem Opfer durch die elsässischen Wälder, dann erst konnte die Polizei die Tortur der Frau beenden. Eine aufsehenerregende Tat und ein schlagzeilenträchtiger Prozess, der nun leise zu Ende gegangen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...