Razzien gegen rechte Terrorzelle

Zwölf Beschuldigte festgenommen

Autor: 
red/dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Februar 2020
Alle Festgenommenen sind Deutsche und Männer. Sie sollten noch am Freitag oder am Samstag dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt werden.

Alle Festgenommenen sind Deutsche und Männer. Sie sollten noch am Freitag oder am Samstag dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt werden. ©Foto: dpa/Friso Gentsch

Planten mehrere Rechtsextreme Anschläge auf Politiker, Asylbewerber und Muslime? Razzien in sechs Bundesländern – auch in Baden-Württemberg – bringen für die Ermittler den Durchbruch: Zwölf Beschuldigte sollen in U-Haft kommen.

Karlsruhe - Nach den Razzien gegen eine mutmaßliche rechte Terrorzelle hat der Generalbundesanwalt 12 der 13 Beschuldigten festnehmen lassen. Die aktuellen Ermittlungen hätten den Verdacht erhärtet, teilte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe am Freitag mit.

Alle Festgenommenen sind Deutsche und Männer. Sie sollten noch am Freitag oder am Samstag dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs (BGH) vorgeführt werden. Dieser entscheidet, ob alle Verdächtigen in Untersuchungshaft kommen oder jemand möglicherweise wieder freigelassen werden muss.

Die Bundesanwaltschaft geht davon aus, dass fünf mutmaßliche Rechtsextremisten die Terrorgruppe gegründet und Anschläge auf Politiker, Asylbewerber und Muslime ins Auge gefasst haben. Diese Anschläge hätten bürgerkriegsähnliche Zustände auslösen sollen - mit dem Ziel, „die Staats- und Gesellschaftsordnung der Bundesrepublik Deutschland zu erschüttern und letztlich zu überwinden“. Festgenommen wurden allerdings nur vier der mutmaßlichen fünf Mitglieder.

Durchsuchungen auch in Baden-Württemberg

- Anzeige -

Die Beschuldigten hätten sich in unterschiedlichen Besetzungen mehrfach persönlich getroffen, hieß es weiter. Einer von ihnen, Werner S., habe diese Treffen anberaumt und koordiniert. Außerdem hätten sich die Männer in Chatgruppen und am Telefon ausgetauscht.

Die acht anderen Festgenommenen werden verdächtigt, die Terrorgruppe unterstützt zu haben. Sie hätten zugesagt, mit Geld zu helfen, Waffen zu beschaffen und an künftigen Anschlägen mitzuwirken, hieß es.

Die Durchsuchungen hatten seit den Morgenstunden an insgesamt 13 Orten in Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt stattgefunden. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Ermittler für Festnahmen noch nicht genug in der Hand gehabt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Region

vor 3 Stunden
Von Umweltschützern begrüßt
43 Jahre lang lief es, das älteste Atomkraftwerk (AKW) Frankreichs: Am Freitagabend soll die Abschaltung des ersten Reaktors des Atomkraftswerks im elsässischen Fessenheim beginnen. Umweltschützer haben den Beginn der Abschaltung begrüßt. Im Juni soll auch der zweite Block vom Netz genommen werden...
19.02.2020
Landgericht Freiburg
Acht Jahre Haft mit anschließender Sicherheitsverwahrung: Das Urteil gegen einen Pfadfinder-Gruppenleiter aus Staufen ist gesprochen. Das Landgericht Freiburg verurteilte den 42-Jährigen am Mittwoch wegen hundertfachen sexuellen Kindesmissbrauchs.
19.02.2020
Bahnhof
Beim Bahnhof in Rastatt ist am vergangenen Freitag ein 19 Jahre alter Iraner von einem Jugendlichen bedroht worden – er wählte den Notruf, daraufhin flüchtete der Unbekannte. Nun hofft die Polizei auf Zeugenhinweise.
14.02.2020
Natzweiler-Struthof
Der Erinnerungsort rund um das ehemalige Konzentrationslager Natzweiler-Struthof im Elsass ist im vorigen Jahr von mehr als 200.000 Menschen besichtigt worden, so viele kamen zuletzt in den 80er-Jahren. Zurzeit werden die Anlagen erneuert  – aus einem einfachen Grund.
14.02.2020
Messe startet am Freitag
Am Freitag startet die 27. Ausgabe der Straßburger Weinmesse. 600 Winzer aus ganz Frankreich präsentieren dort ihre Weine. Mit dabei sind auch immer mehr Bio-Winzer. 50.000 Besucher, auch aus Deutschland, werden erwartet.
12.02.2020
Sturmtief Sabine
Der Stopp des Bahnverkehrs während des Sturmtiefs Sabine war die richtige Entscheidung – darüber sind sich das Landesverkehrsministerium und die verschiedenen Eisenbahnunternehmen einig. Folgende Bahnstrecken sind laut Ministerium noch nicht befahrbar.
10.02.2020
Ebersweier stand Kopf
Die Besucherzahl übertraf die Einwohnerzahl um mehr als das Zehnfache. Beim 39. Reblandtreffen in Durbach-Ebersweier am Sonntag bewegte sich ein Umzug mit 103 angemeldeten Narrenzünften von nah und fern durchs Dorf gesäumt von bis zu 14 000 närrischen Besuchern. 
10.02.2020
Vortrag beim Willstätter Kulturverein
Zu einem spannenden Vortrag hatte der Kulturverein „Willst@Kultur“ ins Foyer der Hanauerland-Halle eingeladen. Thema war der „Digital-Pakt Schule“ und WLAN in der Schule.
09.02.2020
Pflumedrucker mit närrischem Marktstand
Die Pflumedrucker Narrenzunft Schutterwald hat am Samstag erstmals einen närrischen Marktstand aufgebaut. Die Dorfmitte wurde für die Fasnachtskampagne mit „Bändeli“ geschmückt.
06.02.2020
Kinderbetreuung
Nun haben sie es schwarz auf weiß: Hofstettens Bürgermeister Martin Aßmuth und seine Mitstreiter haben Post vom Bundesfamilienministerium in Sachen Förderung des Kinderbetreuungsausbaus bekommen. Das Schreiben enttäuscht ihn. Doch kämpfen will er weiterhin.
06.02.2020
Kommunalwahl im März
Catherine Trautmann, frühere Straßburger Oberbürgermeisterin und Ex-Kulturministerin, will es noch einmal wissen: Bei der Kommunalwahl im März kämpft sie erneut um den Chefsessel im Rathaus der Elsass-Hauptstadt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.