- Anzeige -
MAJA-Maschinenfabrik: Von Kehl-Goldscheuer in die ganze Welt

Jetzt beim Marktführer bewerben!

red/maz
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. März 2021

Hochwertig, sicher und zuverlässig: Die Maschinen von MAJA in Kehl-Goldscheuer sind weltweit im Einsatz, wenn es um die handwerkliche und industrielle Herstellung von Fleischwaren, Fisch und Seafood sowie Bäckereiprodukten geht. Wer seinen Traumjob sucht, ist nur einen Klick entfernt: die MAJA-Maschinenfabrik stellt Fachkräfte ein und bildet aus – im Rahmen einer Berufsausbildung oder eines dualen Studiums.  

Seit 1955 – und damit schon seit 66 Jahren – entwickelt, produziert und vertreibt MAJA am Firmensitz in Kehl-Goldscheuer Fleischereimaschinen, Portioniertechnik und Eiserzeuger zur Herstellung und Kühlung von Lebensmitteln und zählt längst zu den Marktführern. Die hochwertigen Maschinen "made in Germany" sind rund um den Globus bei der Lebensmittelbe- oder verarbeitung im Einsatz, die Kunden kommen aus den verschiedensten Branchen. Seit 2018 ist MAJA Teil von Marel, dem weltweiten Marktführer für Anlagen und Systeme für die Fleisch-, Geflügel- und Fischindustrie, und bietet dadurch als Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb besonders attraktive Perspektiven.

Leistungsfähig und treu: Engagement, Leistungsbereitschaft und die Ideen der Mitarbeiter sind Erfolgsgaranten des Unternehmens, langjährige Mitarbeiter das Kapital. Das zeigen Jahr für Jahr die Jubilarehrungen, die 25-, 30- und oft 40-jährige Treue zum Unternehmen würdigen, den Einsatz für Sozialprojekte der Belegschaft und die gemeinsamen Aktivitäten, die vor der Pandemie in Angriff genommen worden waren – und auch wieder aufleben sollen.

International aufgestellt: Weltweit wirken rund 7000 Marel-Mitarbeiter am gemeinsam Erfolg mit. Am Standort Goldscheuer sind 180 Mitarbeiter beschäftigt. Rund 20 Auszubildende und Studierende gehören fest zum Team, die bei MAJA ihre mehrjährige Lehrzeit absolvieren. Wer hier gute Leistungen bringt, sich gut ins Team einfindet und Engagement beweist, hat in der Regel beste Chancen, nach dem Abschluss übernommen zu werden. Vom Standort Goldscheuer baut der Hidden Champion die Präsenz in den internationalen Märkten kontinuierlich aus und treibt die Entwicklung neuer Technologien und innovativer Produktlösungen permanent voran. 

Um diesen positiven Trend weiter fortzusetzen, sucht MAJA Verstärkung in vielen Geschäftsbereichen. Das gut erreichbare Ortenauer Unternehmen im Herzen von Goldscheuer bietet nicht nur einen krisensicheren Job, sondern auch eine familiäre Arbeitsatmosphäre mit kurzen Entscheidungswegen in einem internationalen Umfeld. So ist es auch die große Verbundenheit des Teams, die die Arbeit bei MAJA so besonders macht – jeder Mitarbeiter zählt. Flexible Arbeitszeiten fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Altersvorsorge und vermögenswirksame Leistungen zählen zusammen mit einem optimalen Arbeitsumfeld zu den weiteren Benefits. 

Jetzt bewerben: Wer Teil des Teams werden will, schaut am besten gleich einmal auf der MAJA-Homepage vorbei. Hier sind alle Stellen- und Ausbildungsangebote gelistet – für Berufserfahrene, Einsteiger, Auszubildende und Studierende. Bewerbungen werden per E-Mail oder in bewährter Schriftform angenommen. Personalleiter Bernd Schäfer freut sich auch über Initiativbewerbungen, falls der Stellenzuschnitt nicht 100 Prozent passen sollte.

 

 

 

 

Info

Kontakt

MAJA-Maschinenfabrik
Hermann Schill GmbH

Tullastraße 4
77694 Kehl-Goldscheuer

Telefon: + 49 (0)7854 184-0
Fax: +49 (0)7854 184-244  
E-Mail: KEH-maja@marel.com
Internet:www.maja.de

Die MAJA-Maschinenfabrik ist Teil der Marel-Gruppe

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Im neu eingerichteten Küchenstudio können die Kunden 40 Musterküchen in Augenschein nehmen.
    vor 10 Stunden
    4. bis 15. Oktober: Küchen-Service-Wochen bei Möbel Seifert
    Fünf Etagen, 5000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Qualität zu fairem Preis und immer wieder Sonderaktionen – das ist Möbel Seifert in Achern. Aktuell rücken die Küchen in den Fokus. Im neu eingerichteten Studio gibt es ab 4. Oktober Sonderkonditionen beim Küchenkauf.
  • Claudio Labianca lädt zum verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in Offenburg zum Streifzug durch die modernisierten Räume in der Zährigerstraße ein. 
    vor 10 Stunden
    Geschäfts- und Ausstellungsräume rundum modernisiert
    Das Klavierhaus Labianca in der Zährigerstraße in Offenburg präsentiert sich am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in neuem Glanz. Verkaufs- und Ausstellungsflächen wurden nach 17 Jahren von Grund auf modernisiert und neu strukturiert – es hat sich sichtbar gelohnt!
  • Das E5-Team vor dem Studio in der Offenburger Okenstraße 65. 
    vor 10 Stunden
    Wendepunkt: Für mehr Effektivität und Wohlbefinden im Leben
    Egal ob Rückenprobleme oder einfach mehr körperliche Fitness – wer rasche Erfolge erzielen möchte, für den bietet sich das EMS-Training im Studio von Simone Metz in der Okenstraße 65 in Offenburg an.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen.
    vor 10 Stunden
    Attraktives Konzept: AcherApartments – Wohnungen fürs Alter
    Wir werden immer älter, bleiben dabei meist fit und gesund. Neue Wohnformen für die Generation 65plus sind gefragt. Und genau hier wird in Achern eine Lücke gefüllt. "Unser Konzept ist einzigartig in der Region", so Diplom Ingenieur und Architekt Michael Wilhelm.