- Anzeige -
HYDRO Systems KG und Rhinestahl fustionieren

Zwei Luftfahrtzulieferer bündeln die Kräfte

red/wic
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. März 2024
HYDRO liefert etwa Dreibockheber für die Flugzeugwartung. 

HYDRO liefert etwa Dreibockheber für die Flugzeugwartung.  ©HYDRO Systems KG

HYDRO Systems KG und Rhinestahl schließen sich zusammen. Mit diesem Schritt befinden sich die Kompetenzen in den Bereichen Ground Support Equipment (GSE) und Aircraft- & Engine Tooling unter einem Dach.

Die Corona Krise hat für den Luftfahrtmarkt neue Rahmenbedingungen gesetzt. Nach dem Einbruch hat er sich seit Ende 2022 wieder erholt und verzeichnet hohe Wachstumsraten. Davon partizipieren auch die Zulieferer. So sind die Auftragsbücher von HYDRO und Rhinestahl prall gefüllt, die Prognosen für die weitere Entwicklung rosig.

Die HYDRO-Gruppe mit Hauptsitz in Biberach/Baden – gegründet 1965 aus Leidenschaft für Präzision und Qualität – setzt mit mehr als 600 Mitarbeitenden an 16 Standorten die Spezifikationen der Luftfahrtindustrie um. Das Produktspektrum ist auf die Bedürfnisse von Flughäfen, Airlines und Wartungsbetrieben zugeschnitten. Das Portfolio umfasst eine mehr als 3000 Geräte starke Ausrüstung, um ein Flugzeug zu warten, dem sogenannten Ground Support Equipment (GSE). Die Werkzeugpalette mit mehr als 25.000 Artikeln unterstützt Hersteller wie Rolls-Royce und Airbus in Produktion und Wartung. 

Gewachsene Strukturen

Rhinestahl – 1967 als kleiner Werkzeugbau gestartet – hat sich zum Anbieter von einigen der komplexesten Werkzeugausrüstungen der Welt entwickelt. Der Familienbetrieb mit deutschen Wurzeln in zweiter Generation mit Hauptsitz in Cincinnati/Ohio und mehreren Standorten weltweit ist führender Hersteller von Werkzeugen für Flugzeugtriebwerke.

Sobald die Genehmigung durch die zuständigen Behörden erfolgt, werden HYDRO und Rhinestahl unter einem Dach als Gesamtanbieter und Aviation-Partner auftreten. Die Fusion soll die Kräfte beider Firmen bündeln, um ein neuartiges Luftfahrt-Unternehmen zu schaffen, das die Kunden und Partner mit innovativem Support versorgt und parallel eine größere Rolle bei der Beschleunigung der Dekarbonisierungspolitik anstrebt. Der Zusammenschluss von Rhinestahl und HYDRO und die daraus folgende strategische Umstrukturierung stellt einen Meilenstein dar in Hinblick auf das Wachstum beider Unternehmen.  

"Wir führen sich ergänzende Firmen zusammen, um ein weltweit führendes Unternehmen für Luftfahrt-Werkzeuge zu schaffen“ sagt Thomas Elsner, CEO der HYDRO-Gruppe.

Hauptsitz in den Vereinigten Staaten 

Der Hauptsitz der neuen Gruppe wird in Cincinnati/Ohio liegen, der Standort Biberach stellt das Rückgrat der Gruppe im Bereich GSE, Airbus-Tooling, Rolls-Royce-Tooling und den Engineering Fähigkeiten dar. Insbesondere die Fertigung in Biberach wird von dem Zusammenschluss profitieren, da aufgrund des Marktzugangs von Rhinestahl von einem stark wachsenden Bedarf für neue GSE-Produkte aus den USA ausgegangen werden kann.

Laut Elsner verzeichnete HYDRO 2023 einen historisch hohen Auftragseingang. Für 2024 werde ein weiteres Rekordjahr erwartet. Das sichere bestehende und schaffe neue Arbeitsplätze. 2023 wurden rund 70 neue HYDROianer eingestellt, dies werde sich in 2024 über alle Betriebsbereiche hinweg wiederholen. Weiter ergeben sich aus der Fusion internationale Entwicklungschancen für die Mitarbeiter.

Bestens aufgestellt

Mit diesem Schritt sei die Nachfolgeregelung für HYDRO Systems KG sichergestellt. Die Vision der bisherigen Gesellschafterin, die Marktführerschaft und die Arbeitsplätze in der Zukunft zu sichern, sei damit erreicht. „HYDRO wird durch diesen strategischen Zusammenschluss noch stärker und erfolgreicher werden als bisher“, ist sie sich sicher. Rhinestahl teile Werte und Visionen, was dafür sorgt, dass die Kultur der neuen Firmengruppe sehr kompatibel ist. Dieter Möller, CEO von Rhinestahl, betont: „Meine Familie ist sehr stolz, dass sich HYDRO und meine Firma zu einer neuen Gesellschaft zusammenschließen. HYDRO wird auch in der neuen Struktur die eigene Kultur leben und weiter entwickeln können. Gemeinsam werden wir das neue Unternehmen ausbauen. Das bedeutet auch in der Zukunft: HYDRO – in safe hands.“

Info

HYDRO Systems KG

Ahfeldstraße 10
77781 Biberach

www.hydro.aero

Info

Meilensteine

  • Gründung: 1965
  • Firmierung: HYDRO Systems KG
  • Geschäftsführung: Thomas Elsner
  • Branche: Luftfahrtzulieferer
  • Standorte: Deutschland, USA, UK, Frankreich, Dubai, China, Singapur
  • Mitarbeiter: +600

Weitere Artikel aus der Kategorie: Service

10.04.2024
Service
Eine 24-Jährige und ihr mutmaßlicher Komplize stehen von Montag (10 Uhr) an in Freiburg vor Gericht, weil sie den Vater der Frau getötet haben sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Auch das Handwerk zeigt bei der Berufsinfomesse (BIM), was es alles kann. Hier wird beispielsweise präsentiert, wie Pflaster fachmännisch verlegt wird. 
    13.04.2024
    432 Aussteller informieren bei der Berufsinfomesse Offenburg
    Die 23. Berufsinfomesse in der Messe Offenburg-Ortenau wird ein Event der Superlative. Am 19. und 20. April präsentieren 432 Aussteller Schulabsolventen und Fortbildungswilligen einen Querschnitt durch die Ortenauer Berufswelt. Rund 24.000 Besucher werden erwartet.
  • Der Frühling steht vor der Tür und die After-Work-Events starten auf dem Quartiersplatz des Offenburger Rée Carrés.
    12.04.2024
    Ab 8. Mai: Zum After Work ins Rée Carré Offenburg
    In gemütlicher Runde chillen, dazu etwas Leckeres essen und den Tag mit einem Drink ausklingen lassen? Das ist bei den After-Work-Events im Rée Carré in Offenburg möglich. Sie finden von Mai bis Oktober jeweils von 17 bis 21 Uhr auf dem Quartiersplatz statt.
  • Mit der Kraft der Sonne bringt das Unternehmen Richard Neumayer in Hausach den Stahl zum Glühen. Einige der Solarmodule befinden sich auf den Produktionshallen.
    09.04.2024
    Richard Neumayer GmbH als Klimaschutz-Pionier ausgezeichnet
    Das Hausacher Unternehmen Richard Neumayer GmbH wurde erneut für seine richtungsweisende Pionierarbeit für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Die familiengeführte Stahlschmiede ist "Top Innovator 2024".
  • Sie ebnen den Mitarbeitern im Hausacher Unternehmen den Weg zur erfolgreichen Karriere (von links): Linda Siedler (Personal und Controlling), Patrick Müller (Teamleiter Personal), Arthur Mraniov (Pressenführer Schmiede) und Heiko Schnaitter (Leiter Schmiede und Materialzerkleinerung).
    09.04.2024
    Personal entwickelt sich mit ökologischer Transformation
    Als familiengeführtes Unternehmen baut die Richard Neumayer GmbH auf Transparenz, kurze Wege und Nähe zu den Mitarbeitern. Viele Produkthelfer und Quereinsteiger haben es auf diese Weise in verantwortungsvolle Positionen geschafft.