Neue Druckmaschine: reiff medien investiert in die Zukunft

Klares Bekenntnis zum Standort und zur Sicherung der Arbeitsplätze

red/s
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
16. Februar 2022
Nach 20 Jahren ist die alte Druckmaschine von reiff medien in die Jahre gekommen. Heute "arbeitet" nach nur dreimonatiger Aufbauzeit Europas modernste Rollenoffset-Technologie am Standort Offenburg.

Nach 20 Jahren ist die alte Druckmaschine von reiff medien in die Jahre gekommen. Heute "arbeitet" nach nur dreimonatiger Aufbauzeit Europas modernste Rollenoffset-Technologie am Standort Offenburg. ©Iris Rothe

Im Krisenjahr ist reiff medien bundesweit der einzige Verlag, der eine neue Druckmaschine in Betrieb genommen hat. Die Investition in modernste, ressourcenschonende Technik in zweistelliger Millionenhöhe gilt als Fingerzeig für die Druckbranche in ganz Europa.

Sie ist 15 Meter lang, zwölf Meter hoch, 200 Tonnen schwer und kann bei Volllast bis zu 110.000 Zeitungen pro Stunde drucken - die Colorman e:line des Augsburger Herstellers manroland GOSS. Sie gilt als die modernste Druckmaschine Europas. "Mit unserer über 200-jährigen Tradition stehen nachhaltige Ziele, wie die Sicherung der Arbeitsplätze, die Beibehaltung unserer Unabhängigkeit sowie der verantwortungsbewusste Umgang mit unseren Ressourcen im Vordergrund. Wir sparen mit der neuen Maschine trotz 30 Prozent höherer Geschwindigkeit rund 18 Prozent Energie und senken den Papierausschuss um die Hälfte", so Rouven Reiff, geschäftsführender Gesellschafter.

- Anzeige -

Lesen Sie mehr über Aufbau und Inbetriebnahme der neuen Druckmaschine, über ihre revolutionäre Technik und über die neuen Möglichkeiten, die sich dadurch für Leserinnen und Leser sowie Kunden eröffnen. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Sonderbeilagen

Handfest, humorvoll, herzlich - lesen Sie im neuen Magazin, was uns so symbadisch macht.
04.05.2024
Marathon oder Meditation? Die Region mal anders kennenlernen
Wird er nach seinem Lieblingsort gefragt, nennt er Hawaii. Er erzählt aber auch, dass er spätestens nach zehn Tagen Heimweh bekommt: Ausnahmesportler Jörg Scheiderbauer. Warum es ihm so geht, lesen Sie im neuen Magazin "Symbadisch" der Mittelbadischen Presse.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Geheimnis des Erfolgs ist der große Zusammenhalt der Familie. Jeder bringt sich mit seinen Erfahrungen und Talenten ein (von links): Erika und Erhard, Brigitte und Hubert Benz sowie Anja Vetter und Alexander Benz mit ihrem kleinen Lukas. 
    29.04.2024
    Top-Life Gesundheitszentrum: Alle Altersgruppen willkommen!
    Das Top-Life Gesundheitszentrum in Berghaupten feiert in diesem Jahr ein außergewöhnliches Firmen-Jubiläum. Es basiert auf dem Alter aller sieben Familienmitglieder, die zum Erfolg des Unternehmens beitragen.
  • Physiotherapeutin Luise Wolf schätzt die Zusammenarbeit und innovativen Ansätze bei ihrem Arbeitgeber. 
    22.04.2024
    Top-Life Berghaupten: Hier steht der Mensch im Mittelpunkt
    Das Gesundheitszentrum Top-Life in Berghaupten bietet ein Komplettpaket rund um Gesunderhaltung, Rehabilitation, Prävention und Wellness. Physiotherapeutin Luise Wolf ist Teil des motivierten Teams und gibt im Interview Einblick in ihre abwechslungsreiche Arbeit.
  • Alles andere als ein Glücksspiel: die Geldanlage in Aktien. Den Beweis dafür tritt azemos in Offenburg seit mehr als 20 Jahren erfolgreich an.
    17.04.2024
    Mit den azemos-Anlagestrategien auf der sicheren Seite
    Die azemos Vermögensmanagement GmbH in Offenburg gewährt einen Einblick in die Arbeit der Analysten und die seit mehr als 20 Jahren erfolgreichen Anlagestrategien für Privat- sowie Geschäftskunden.
  • Auch das Handwerk zeigt bei der Berufsinfomesse (BIM), was es alles kann. Hier wird beispielsweise präsentiert, wie Pflaster fachmännisch verlegt wird. 
    13.04.2024
    432 Aussteller informieren bei der Berufsinfomesse Offenburg
    Die 23. Berufsinfomesse in der Messe Offenburg-Ortenau wird ein Event der Superlative. Am 19. und 20. April präsentieren 432 Aussteller Schulabsolventen und Fortbildungswilligen einen Querschnitt durch die Ortenauer Berufswelt. Rund 24.000 Besucher werden erwartet.