Absolutes Spitzenmodell der A5-Baureihe bietet mit 450 PS Leistung im Überfluss

Audi RS 5 Coupé:ein lustvoll röhrender »Sechsender«

Autor: 
Thomas G. Zügner
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. April 2018
Audi RS 5 Coupé: Hochleistungsportwagen mit einem 450 PS starken Sechszylinder unter der Motorhaube.

(Bild 1/5) Audi RS 5 Coupé: Hochleistungsportwagen mit einem 450 PS starken Sechszylinder unter der Motorhaube. ©Thomas G. Zügner

Leistung satt für Fahrspaß pur: Beim neuen Audi RS 5 Coupé besteht zu keinem Zeitpunkt auch nur annähernd die Sorge, zu wenig Power unter der Motorhaube zu haben. Dafür sorgt ein direkt einspritzender Sechszylinder, der mit doppelter Laderunterstützung satte 450 PS an die vier Antriebsräder schickt.

Das absolute Spitzenmodell der A5-Baureihe, das in dieser Form nur für die gegenüber dem Vorgänger um 7,4 Zentimeter längere Coupé-Karosserie zur Verfügung steht, ist schon im Stand eine Augenweide. Es bedarf weder des im Mittelbadische-Presse-Testwagen verbauten Optik-Carbonpakets für schlappe 4000 Euro noch des mit 1900 Euro zu Buche schlagenden RS-Designpakets mit zwar ganz netten, aber im Endeffekt doch überflüssigen Gimmicks im Innenraum. 

Markant: Auch ohne diese Zutaten schindet der Zweitürer mit einem deutlich breiteren und flacheren Kühlergrill mächtig Eindruck auf dem Boulevard. Hinzu kommen ein spezieller Stoßfänger vorne mit großen Lufteinlässen in Wabenstruktur, eine verbreiterte Karosserie mit ausgestellten Radhäusern, markante Schwelleraufsätze, Diffusoreinsatz zwischen den beiden oberarmdicken Auspuffrohren sowie ein dezenter Spoiler auf dem Kofferraumdeckel.

Die Sportsitze passen wie angegossen, sind elektrisch einstellbar und natürlich auch zu beheizen. Jede Menge RS-Embleme im Innenraum lassen keinen Zweifel am Charakter und an der Herkunft des Wagens aufkommen. Diverse Interieurelemente sorgen für eine hochwertige und gediegene Atmosphäre. 

Nicht unbedingt nötig ist das aufpreispflichtige und an mehrere Zwangskombinationen gekoppelte virtuelle Cockpit mit der verspielten wie unnützen Darstellung der Prozentzahlen von abgerufener Leistung und Drehmoment. Sinnvoller wäre, wenn etwa der informative Kurzzeitspeicher sich nach einer gewissen Standzeit nicht automatisch zurückstellen würde.

Hilfreich: Für ein Coupé erstaunlich großzügig und luftig geht es im Fond des Zweitürers zu. Die elektrische Einstiegshilfe lässt die Vordersitze spielend einfach verschieben, sodass Zugang auf und Ausstieg von den beiden Einzelplätzen im Fond ohne allzu akrobatische Verrenkungen möglich ist. Die im Verhältnis 40:20:40 geteilt umklappbare Rücksitzlehne vergrößert bei Bedarf den 465 Liter fassenden Kofferraum.

- Anzeige -

Das eigentliche Sahnestück des Audi RS 5 Coupé ist zweifelsohne das Antriebspaket. Der 2,9 Liter große »Sechsender« verfügt mit seinen 450 PS über Leistung im Überfluss. Mit einer Mischung aus explosiver Kraftentwicklung und dynamischem Vorwärtsdrang steht die maximale Zugkraft von stattlichen 600 Nm in einem extrem breiten Bereich zwischen 1900 und 5000 Umdrehungen zur Verfügung. 

Damit diese Power auch jederzeit sauber und sicher auf die Fahrbahn gebracht wird, sorgt der permanente Allradantrieb. Er verteilt die Antriebsgewalten im Verhältnis 40:60 zwischen Vorder- und Hinterachse. 

Angesichts der frappierenden Leichtigkeit, mit der das Coupé Fahrt aufnimmt, sollte der Geschwindigkeitsmesser stets aufmerksam im Auge behalten werden. Bei Tempo 250 schiebt die Elektronik dem Vorwärtsdrang einen Riegel vor. Gegen Aufpreis kann dieses Limit auf 280 km/h erhöht werden.

Gesittet: Auch wenn in diesem Preissegment der Spritverbrauch sicherlich nur eine untergeordnete Rolle spielt, ist der Biturbo mitnichten ein hemmungsloser Säufer. Im Alltagsverkehr ohne exzessive »Tiefflugorgien« sind Werte um die zehn Liter auf 100 Kilometer an der Tagesordnung. Auf zügigen, aber gleichmäßigen Landstraßentouren lassen sich sogar einstellige Ergebnisse realisieren, ohne dass deswegen gleich der Fahrspaß in Richtung null tendiert.

Dass ein Auto dieses Kalibers durchaus alltagstauglich sein kann und nicht immer »auf der letzten Rille« bewegt werden muss, beweist das RS 5 Coupé auf eindrucksvolle Weise. Trotz sportlich ausgelegten Fahrwerks bietet der Flitzer einen hohen Komfort auch auf schlechten Wegstrecken, wo er überaus geschmeidig über Wellen und durch Löcher rollt. 

Persönlich: Den Charakter »feintunen« lässt sich das Coupé mit der serienmäßigen Fahrdynamikregelung. Am besten funktioniert dies im Individualmodus, wo sich unter anderem Motor und Lenkung auf die persönlichen Wünsche anpassen lassen. Ein Muss dabei ist, die Auspuffanlage auf »Dynamik« zu stellen. Dann röhrt der »Sechsender« geradezu unverschämt lustvoll vor sich hin.

Datenblatt

  • Motor: 6-Zylinder-Biturbobenziner mit Direkteinspritzung und 24 Ventilen
  • Hubraum: 2894 ccm
  • Leistung: 450 PS bei 5700 bis 6700 U/min
  • Maximales Drehmoment: 600 Nm bei 1900 bis 5000 U/min
  • Übersetzung: 8-Stufen-Automatikgetriebe
  • Antrieb: Permanenter Allradantrieb
  • Radstand: 2766 mm
  • Länge/Breite/Höhe: 4723/1861/1360 mm
  • Leer­gewicht: 1730 kg
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 2195 kg
  • Wendekreis: 11,7 m
  • Beschleunigung 0 bis 100 km/h: 3,9 sec
  • Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h (elektronisch abgeregelt)
  • Normverbrauch: innerstädtisch: 11,5 l/100 km; außerstädtisch: 7,1 l/100 km; insgesamt: 8,7 l/100 km
  • CO2-Ausstoß: 197 g/km
  • Tankinhalt: 58 Liter
  • Testverbrauch: 10,11 l Super plus/100 km
  • Preis: 82 700 Euro

Weitere Artikel aus der Kategorie: Autotest exklusiv

Nachdem der Opel Corsa OPC nicht mehr gebaut wird, ist der GSi die neue sportliche Speerspitze des Opel Klein­wagens.
Sportwagenfeeling im Kleinwagen / Kraftwerk mit athletisch-markantem Auftritt
15.09.2018
Der Opel Corsa GSi soll der neue Kraftzwerg unter den Corsas sein. Schon optisch wird das deutlich. Chromumrandete Design­elemente, eine Spange in Carbon-Optik über dem Wabenkühlergrill, auch die Außenspiegelgehäuse kommen in Carbon-Optik.
Seat Arona 1.6 TDI Xcellence: Spanisches Mehrzweckfahrzeug, das technisch auf dem Kleinwagen Ibiza basiert.
Modellvariante 1.6 TDI Xcellence hat Technik vom kleineren Bruder Ibiza
15.09.2018
Mehrzweckfahrzeuge sind derzeit der Renner, quer durch alle Größensegmente. Das gilt auch für die ganz kleinen Vertreter ihrer Art, zu der der neue Seat Arona 1.6 TDI Xcellence zählt.
Jaguar XF Sportbrake 25d AWD R-Sport: Fast 4,96 Meter lang ist der allradgetriebene Kombi.
Modell-Variante 25d AWD R-Sport ist ein allradgetriebener Kombi
14.09.2018
In der oberen Mittelklasse sind Kombis durchaus gefragt. Das erkannte auch Jaguar und schob nach einer längeren Wartepause und zwei Jahre nach der Limousine die zweite Generation des XF mit Business-Ladeabteil nach.
Der Mitsubishi Outlander Plug-in-Hybrid fährt dank eines E-Motor an Vorder- und Hinterachse mit Allradantrieb vor.
Ordentlich ausgestatteter großer Plug-in-Hybrid mit viel Nutzwert
14.09.2018
Als der Outlander 2013 mit Plug-in-Hybrid auf den Markt gekommen ist, ahnte noch kaum jemand, welche Eruption der Diesel-Skandal zwei Jahre später verursachen sollte. Und so war damals klar, dass der Diesel-Antrieb für ein großes SUV in Europa der richtige Antrieb ist.