Lokalsport

1:0 im »Freundschaftsspiel«: Linx hofft auf die Wende

Autor: 
Rüdiger Rüber
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. April 2004
Es geht also doch. Nach zehn Spielen ohne Sieg landete Fußball-Oberligist SV Linx am Samstag endlich wieder eine Drei-Punkte-Wertung. Durch ein Tor von Christian Wandres (40.) bezwang der Aufsteiger den seit Donnerstag als Zwangsabsteiger feststehenden 1. FC Pforzheim verdient mit 1:0 (1:0).
Rheinau-Linx. Verständlich, dass nach dem Erfolg im »Freundschaftsspiel« vor 350 Zuschauern im Hölzelstadion bei den Richtung Abstiegszone gerutschten Linxern keine echte Euphorie aufkommen wollte. Zu schwach waren die Pforzheimer vor allem nach der Halbzeit. »Das Spiel war auf keinem besonders hohen Niveau. Man hat gemerkt, dass die Gesamtsituation nicht spurlos an der Mannschaft vorübergegangen ist«, erklärte Pforzheims Trainer Harald Heck, der zudem auf seine Kreativ-Abteilung mit Adrian Pelka, Sofiane Chabbi, Ahmet Karazehir und Rodrigo de Oliveira verzichten musste, nach dem Spiel. Am 1. April hatte das Amtsgericht Pforzheim das bereits seit längerem beantragte Insolvenzverfahren gegen den hoch verschuldeten 1. FC Pforzheim beantragt. Damit steht der Tabellenfünfzehnte laut Spielordnung automatisch als erster Absteiger aus der Oberliga fest. Um nächste Saison aber einen Platz in der Verbandsliga Nordbaden zu bekommen, spielt der »Club« die Saison zu Ende. Alle Spiele mit FCP-Beteiligung werden erst nach dem letzte Spieltag aus der Wertung genommen. Große Veränderungen im Tabellenbild gibt es aber nicht. »Der Sieg war wichtig, doch Pforzheim war kein richtiger Gegner. Was das 1:0 für unser Selbstvertrauen wert ist, wird sich erst am Ostersamstag bei Hoffenheim II zeigen«, meinte SVL-Trainer Michael Baumann nach dem ersten »Dreier« seit dem 18. Oktober (4:2 gegen Ludwigsburg) vorsichtig. »Nach dem Punktgewinn gegen Crailsheim und dem guten Spiel in Mannheim (1:2) hatte ich auch schon auf eine Wende gehofft«, bin dann aber enttäuscht worden«, erklärte Baumann. Lopez als Antreiber Als Reaktion auf die schwachen letzten Spiele setzte der Linxer Trainer gegen Pforzheim Gilles Bauer und Marc Zehnle zu Beginn auf die Bank. Das gleiche Schicksal hätte auch Tobias Meister ereilt, doch im Training am Donnerstag trat der Mittelfeldspieler unglücklich in den Rasen und konnte wegen einer Zerrung nicht spielen. Vor einem Groß-Aufgebot von 45 Polizeikräften, die wegen befürchteter Randale von Pforzheimer Anhängern im Hölzelstadion aufliefen, aber einen ruhigen Nachmittag verlebten, weil lediglich 13 »FCP-Fans« gekommen waren und sich gesittet verhielten, dominierte der SV Linx über 75 Minuten - ohne allerdings spielerisch zu überzeugen. Der 1. FC Pforzheim dagegen deutete nur in der Viertelstunde vor der Halbzeit Gefährlichkeit an. In der 32. Minute musste Gabriel Richter für seinen bereits geschlagenen Torhüter Markus Armbruster sogar auf der Torlinie nach einem Schuss von Giuseppe Greco klären. Und ein hoher, langer Ball (37.), der vor Armbruster unglücklich aufgehopst war, wäre fast im Tor gelandet, doch der Linxer Keeper brachte das Leder Zentimeter vor der Linie doch noch unter Kontrolle. Die Pforzheimer Herrlichkeit beendete Christian Wandres (40.). Der Stürmer gewann ein Laufduell kurz hinter der Mittellinie gegen Jürgen Michel und überlupfte den herauslaufenden Daniel Jilg eiskalt zum zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften 1:0. Nach der Pause verdienten sich die Linxer allerdings die Führung redlich. Angetrieben von Frederic Lopez, dessen frühes Tor (6.) wegen Abseits nicht gegeben worden war, wurden »mehr Chancen als in den letzten vier Spielen herausgespielt« (Baumann), Treffer gelangen jedoch keine mehr. SV Linx - 1. FC Pforzheim 1:0 (1:0) Linx: Armbruster - Richter, Iscru, Karch, Seibert - Dorian Higueras (68. Kübel), Krumpa (78. Bannholzer), Montaise, Lopez - Wandres (62. Bauer), Walter. Pforzheim: Jilg - Cetinkaya, Lamp, Kusch, Michel - Reiss, Kluge (68. Ahmet Yenisen), Gülbas, Fatih Yenisen (45. Orlic) - Greco, Frank (45. Manzak). Schiedsrichter: Bilek (Muggensturm) - Zusachauer: 350. Tor: 1:0 Wandres (40.)

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Betretene Mienen beim VC Offenburg (v. l.): Trainer Florian Völker, Präsident Fritz Scheuer, Teammanager Florian Scheuer und Mannschaftsführerin Richarda Zorn.
vor 6 Minuten
Volleyball
Der VC Offenburg verzichtet unabhängig von der sportlichen Qualifikation aus finanziellen Gründen nicht nur auf den Aufstieg in die 1. Volleyball-Bundesliga, sondern auch auf eine elfte Saison in Liga zwei. Stattdessen geht die erste Frauenmannschaft 2019/20 in stark veränderter Formation in der 3...
Heiko Rudolf.
vor 7 Minuten
Offenburg
Der Volleyball-Club Offenburg zieht seine erste Frauenmannschaft in die 3. Liga zurück. Doch dieser Weg ist kein Rückschritt, sagt Sportredakteur Heiko Rudolf – er ist eine Chance. 
Michael Schilling wird ab dem Sommer wieder die Männer des TuS Altenheim trainieren.
vor 3 Stunden
Handball-Südbadenliga
Kontinuität bleibt ein Markenzeichen des TuS Altenheim. Nach vier Jahren gibt bekanntlich Timo Heuberger am Saisonende das Traineramt beim Handball-Südbadenligisten ab, Nachfolger wird Michael Schilling – einst der Vorgänger von Heuberger. Schilling weiß, wo vor allem der Schuh drückt.
Julian Makrutzki, Maximilian von Neveu, Malik Skupin-Alfa und Elija Calließ (v. l.) boten im Quartett eine starke Leistung.
vor 3 Stunden
Leichtathletik
Mit schönen Erfolgen konnten die Athletinnen und Athleten der LG Offenburg von den baden-württembergischen U18-Leichtathletik-Meisterschaften im Glaspalast in Sindelfingen heimfahren. Höhepunkt: Die 4x200-m-Staffel lief auf den Silberrang. 
Auf dem Boden der Tatsachen: Der Traum vom Erstliga-Aufstieg ist für Franziska Fried und den VC Offenburg erneut geplatzt.
vor 5 Stunden
Volleyball
Die Spatzen haben es bereits von den Dächern gepfiffen, jetzt ist es offiziell: Der VC Offenburg verzichtet unabhängig von der sportlichen Qualifikation aus finanziellen Gründen nicht nur auf den Aufstieg in die 1. Volleyball-Bundesliga, sondern auch auf eine elfte Saison in Liga zwei.
vor 6 Stunden
Südbadische Ringer-Mannschaftsmeisterschaft der Jugend
Zweimal Südbadischer Vizemeister wurden die Nachwuchs-Ringer-Teams des ASV Urloffen am Wochenende in Waldkirch. Sowohl die C-/D-Jugend als auch die A-/B-Jugend qualifizierten sich damit für  die deutschen Meisterschaften.  
Michael Herzog streift wieder das Trikot seines Heimatvereins TuS Schutterwald über.
vor 8 Stunden
Handball-Südbadenliga
Handball-Südbadenligist TuS Schutterwald treibt seine personellen Planungen weiter voran. Nun wurde die Rückkehr von Michael Herzog zur kommenden Saison bekannt. Allerdings gibt es auch einen weiteren Abgang.
vor 9 Stunden
Kolumne
Der Basketballstar Enes Kanter hat sich dieser Tage nicht nach London getraut. Er hat seine Mannschaft, die New York Knicks, lieber alleine fliegen lassen.
Timo Stiffel (KSV Haslach) in rot in seinem Kampf gegen Marius Ganter.
vor 12 Stunden
Ringen
Bei den baden- württembergischen Junioren-Meisterschaften der Ringer in Waldkirch gingen am Wochenende Suleiman Hutak und Timo Stiffel für den KSV Haslach auf die Matte. Dabei gelang Stiffel der Sprung ins Finale.
vor 15 Stunden
Kolumne
U21-Bundestrainer Martin Heuberger aus Schutterwald kommentiert für bo.de das Spiel Deutschland gegen Kroatien bei der Handball-WM.
Vizemeister Oberschopfheim (hinten v. l.): Trainer Christian Huck, Oliver Michelmann, Korvin Kürner, Trainer Gerhard Kupfer; vorne v. l.: Anne Kazmaier, Jennifer Huber, Michaela Huck und Anne Gasser.
vor 17 Stunden
Schießen
Nach Rang zwei in der Luftgewehr-Südbadenliga haben die Schützen des SV Oberschopfheim in der Relegation am 17. Februar gute Chancen auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga.
Dominik Hertlein (l.), der neue Vorstand Sport, mit Sina Neumaier und Thomas Stuber.
vor 17 Stunden
Frauenfußball
Thomas Stuber hat sein erfolgreiches Trainer-Engagement beim Frauen-Landesligisten SC Hofstetten um ein weiteres Jahr verlängert und geht nun in sein bereits zehntes Jahr. Zugleich hat auch die Trainerin der zweiten Mannschaft, Sina Neumaier, für die kommende Saison zugesagt.